Startseite » Allgemein » Neuer Rekordpreis für Photovoltaikstrom: Portugal sagt 1,114 Cent pro kWh an

Neuer Rekordpreis für Photovoltaikstrom: Portugal sagt 1,114 Cent pro kWh an





Der große Gewinner dieser Auktion ist, laut Erklärung aus Lissabon, der Modulhersteller Hanhwa Q-Cells. Mit dem Zuschlag von zwölf Projektlosen steuert das südkoreanische Unternehmen zur Hälfte aller angebotenen Projekte eine Gesamtleistung von 315 Megawattpeak bei. Die Projektpipeline der Südkoreaner erhöht sich in Portugal somit auf fast zwei Gigawatt.

Lange Verträge und garantierte Rechte beeinflussen Preis

Der Hauptgrund für diese mehr als attraktive Preisgestaltung sind, laut der Geschäftsführung von Aleasoft, die 15-Jahres-Verträge, die im Zusammenhang mit dieser zweiten Auktion vergeben wurden. Zusammen mit den garantierten Rechten auf Land und Netzanschluss bieten diese einen enormen Mehrwert für alle Bieter, denn: Die Sicherung und der Zugang zu diesen tragenden Faktoren für Photovoltaik-Kraftwerke sind in Portugal im Regelfall sehr kompliziert und nicht einfach realisierbar. Anders als in Spanien, mit dem man sich den Strommarkt teilt.

Unterstützung für die europäische Energiewende

Neben dieser und vielen anderen Auktionen, die auf europäischem Boden ständig für neue Anreize zum Photovoltaikausbau sorgen, unterstützt auch die Liechtensteiner Sun Contracting AG die europäischen Schritte in Richtung Energiewende voller Tatendrang. Mit dem beliebten Geschäftsmodell Photovoltaik Contracting sorgt man in der Unternehmensgruppe dafür, den Spagat zwischen Ökonomie und Ökologie zu schaffen, denn zu oft steht die wirtschaftliche Rentabilität im Vordergrund, nicht die umweltbewusste Lebensweise.

Was ist Photovoltaik Contracting?

Photovoltaik Contracting ist die Möglichkeit, ohne eigenes finanzielles Risiko geeignete Flächen zur Erzeugung von sauberer Solarenergie bereitzustellen. Die Kosten für Montage und Material, Errichtung, Betrieb und laufendes Service trägt dabei die Sun Contracting AG. Der Besitzer des Daches oder der Fläche, die für den Betrieb einer Photovoltaikanlage bereitgestellt wird, erhält eine Vergütung in Form einer Miete oder Pacht, die Umwelt profitiert von weniger CO2 Ausstoß und die Umgebung profitiert auch: In Form eines erhöhten Anteils an Ökostrom im Stromnetz. Durch die bevorzugte Behandlung von erneuerbaren Energien im öffentlichen Stromnetz führt dieser höhere Anteil auf lange Sicht dazu, dass sich der Strompreis nach unten anpasst.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1849406

Erstellt von an 5. Okt 2020. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2020 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia