Startseite » Solartechnik, Sonstige » Neuartiger Flüssigdichter schließt selbsttätig undichte Stellen in Solaranlagen

Neuartiger Flüssigdichter schließt selbsttätig undichte Stellen in Solaranlagen





Solaranlagen gibt es bereits seit vielen Jahren auf deutschen Dächern. Einige von Ihnen schon so lange, daß durch Witterung und die hohe thermische Beanspruchung inzwischen feine Haarrisse an Leitungen und Verbindungen entstanden sind. Aus diesen Leckagen tropft nun häufig das für die Funktion der Solaranlage so wichtige Frostschutzmittel.
Zunächst wird sich der Besitzer der Solaranlage damit helfen, daß er einfach Frostschutzmittel nachfüllt. Muss man jedoch mehrmals im Monat nachfüllen, funktioniert die Solaranlage nicht mehr einwandfrei und eine Reparatur wird fällig – und die ist sehr teuer.
Glücklicherweise gibt es jedoch Erfinder, die für jedes Problem eine Lösung entwickeln. Dazu zählt sicher das neuartige Flüssigdichtmittel BCG F (zu bestellen unter www.leckagedichter.de ).
Bisher kannte man Flüssigdichter schon aus dem Heizungsbau, wo bei Leckagen im Rohrsystem der Flüssigdichter einfach in den Wasserkreislauf der Heizungsanlage eingebracht wurde und die Leckstellen im Heizungsrohr durch Verkieselung selbständig abdichtete. Ein Aufstemmen der Wände, Decken und Mauern erübrigte sich damit und es gibt auch keinen Dreck und Schmutz in der Wohnung.
Dieses Prinzip musste nun auf die speziellen Erfordernisse einer Solaranlage angepasst werden, d.h. es musste ein elastischer Verschluss entwickelt werden, der die Ausdehnung der Materialien einer Solaranlage bei Sonneneinstrahlung berücksichtigt.
Mit BCG F ist es nun gelungen, eine Abdichtung auf mineralisch-kristalliner Basis herzustellen, die Undichtigkeiten nicht nur dauerhaft durch Verkieselung abdichtet, sondern auch elastisch genug ist, um thermischen Beanspruchungen standzuhalten. BCG F, welches übrigens auch unter www.tosala.de angeboten wird, wird einfach mit einer Pumpe in den Flüssigkeitskreislauf von Sonnen- und Erdkollektoren eingebracht und dichtet dann selbsttätig Leckagen ab. Lt. Hersteller funktioniert dies bei Flüssigkeitsverlusten von bis zu 20l pro Tag.
Das Mittel verbleibt zusammen mit dem Frostschutzmittel im Kreislauf und behält seine Wirkung noch über mehrere Monate. Es wirkt somit auch vorbeugend gegen neue Undichtigkeiten.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=377314

Erstellt von an 30. Mrz 2011. geschrieben in Solartechnik, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia