Startseite » Umwelttechnologien » NABU: Corona-Wiederaufbauprogramm der Bundesregierung ist echte Enttäuschung / Krüger: Enormes Potential für Renaturierung von Ökosystemen ungenutzt / Keine wirkliche Beteiligung der Umweltverbände

NABU: Corona-Wiederaufbauprogramm der Bundesregierung ist echte Enttäuschung / Krüger: Enormes Potential für Renaturierung von Ökosystemen ungenutzt / Keine wirkliche Beteiligung der Umweltverbände





Morgen möchte das Kabinett den deutschen Aufbau- und Resilienzplan (DARP) beschließen. Darin wird festgelegt, wie die rund 23 Mrd. Euro aus dem EU-Corona-Wiederaufbauprogramm „Next.Generation.EU“ für Deutschland verwendet werden sollen. NABU-Präsident Jörg-Andreas Krüger kommentiert den vorliegenden Entwurf:

„Es ist eine herbe Enttäuschung, dass die Bundesregierung nicht einmal einen kleinen Teil der EU-Gelder in unser Ökosystem investieren möchte. Und das, obwohl der europäische Rechtsrahmen klare Leitlinien vorgegeben hat und das Umweltministerium gute Vorschläge vorgelegt hat. Besonders enttäuschend: Der NABU und weitere Umweltverbände hatten kaum eine Chance, Stellung zu beziehen. Von einer echten Öffentlichkeitsbeteiligung kann keine Rede sein.

Deutschland hat ein enormes Potential für die Renaturierung von Ökosystemen wie Mooren oder naturnahen Wäldern, von denen Natur, Klima und der Mensch profitieren würden. Mit diesem Plan versäumt die Bundesregierung nicht nur dringende Investitionen, um die Artenvielfalt zu schützen. Sie verpasst auch die Chance, die Wirtschaft im Kontext der Klimakrise zukunftsfähig und krisenfest zu machen. Nun hat es die EU-Kommission in der Hand: Sie muss die Pläne noch absegnen und sollte die Bundesregierung dringend dazu auffordern, nachzubessern.“

Weitere Informationen

Offener Brief mehrerer Umweltverbände an die EU Kommission: https://ots.de/JJhXMX

NABU-Online-Talk (19. Mai): Ökosysteme wiederherstellen: Wo und wie kann dies in Deutschland gelingen?

https://www.nabu.de/wir-ueber-uns/veranstaltungen/29734.html

Mehr Infos & Pressefotos

www.NABU.de/presse

Pressekontakt:

André Prescher, NABU-Experte für EU-Agrar und Haushaltspolitik,
Tel.: +49 (0)1512-8841931, E-Mail: andre.prescher@NABU.de

NABU-Pressestelle
Roland Panter | Julian Bethke | Britta Hennigs | Katrin Jetzlsperger
| Silvia Teich
Tel. +49 (0)30.28 49 84-1510 | -1538 | -1722 | -1534 | -1588
Fax: +49 (0)30.28 49 84-2000 | E-Mail: presse@NABU.de

Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1896109

Erstellt von an 26. Apr 2021. geschrieben in Umwelttechnologien. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia