Startseite » Allgemein » Mit Innovation zu mehr Nachhaltigkeit und Hygiene: waschen anstatt wechseln

Mit Innovation zu mehr Nachhaltigkeit und Hygiene: waschen anstatt wechseln





Geschätzte 30 Millionen Matratzen landen jedes Jahr alleine in Europa auf dem Müll. Eine Verschwendung von Ressourcen und eine Belastung für die Umwelt, da die Verwertung oft nicht möglich ist. Wenn eine Matratze aus hygienischer Sicht verbraucht ist, bedeutet das bei einem hochwertigen Produkt nicht automatisch, dass diese gleichzeitig physikalisch, also aus orthopädischer Hinsicht, verbraucht sein muss.
Swissfeel setzt auf ein nachhaltiges, langlebiges Matratzenkonzept, welches Hotels erlaubt, die Lebenszeit der Matratzen erheblich zu verlängern – bei gleichbleibendem Schlafkomfort. Dabei ist Swissfeel derzeit der einzige Matratzenhersteller, der Hotels und Privatkunden eine Waschbarkeitsgarantie seiner Matratzen anbietet.
„Statt in der Hotellerie nach den empfohlen vier oder fünf Jahren oder im Privathaushalt alle acht Jahre aus hygienischen Gründen die Matratze zu entsorgen, können wir mit einer einzigen Matratzenwäsche die Nutzungszeit unserer Mineralschaummatratzen verdoppeln und diese bei den Hotelmatratzen mit einer weiteren Wäsche sogar verdreifachen“, so Philipp Hangartner, Geschäftsführer von Swissfeel. „Damit schonen wir nicht nur die Natur und die Ressourcen unserer Erde. Waschen ist auch erheblich günstiger als die Matratze zu entsorgen. Und wer mehr Hygiene möchte, der kann seine Matratze sogar je nach Bedarf jährlich waschen lassen. Das ist angesichts des Umstandes, dass sich im Jahr bis zu 180 Liter Schweiß und ein halbes Kilogramm Hautschuppen darin ansammeln, ein bedeutender Beitrag zur Schlafhygiene.“

Die Matratzen von Swissfeel bestehen neben einem Bezugstoff lediglich aus speziell entwickeltem, hochwertigem Schweizer Mineralschaum. Dieser Schaum wird exklusiv in der Schweiz aus mineralischem Öl – bei dem es sich um ein allergikerfreundliches Naturprodukt handelt – hergestellt; zertifiziert durch OEKO-TEX. Die Matratzen sind atmungsaktiv, druckentlastend und voll waschbar. „Somit bestehen unsere Matratzen lediglich aus zwei Materialien – Stoff und Mineralschaum, die sich beide hygienisch aufbereiten lassen. Darüber hinaus lässt sich der Bezug der Swissfeel-Matratzen abziehen und ebenfalls jederzeit waschen“, ergänzt Philipp Hangartner.
Das nachhaltige Engagement des Schweizer Herstellers umfasst auch die Verwertung der Matratzen. Die Matratzen werden nach Gebrauch vollständig recycelt. Swissfeel nimmt nach Ende der Nutzungszeit seine Matratzen zurück und verwertet mit Partnern Bezugstoffe und Schaum. So wird dem gereinigten Schaum entweder in Form von Dämmmaterial oder als Polsterung in der Möbelindustrie ein zweites Leben gegeben. Woran derzeit noch geforscht wird und sich Swissfeel daran beteiligt ist aber eine noch zukunftsorientiertere Lösung: Der Mineralschaum wird chemisch in seine Grundbestandteile – einem flexiblen Polyurethan – aufgespalten, womit sich das für die Produktion ursprünglich verwendete Polyol zurückgewinnen lässt. Daraus kann nun mit deutlich geringeren CO2-Emissionen ein neuer Schaum hergestellt werden, der erneut für ebenfalls hochwertige, waschbare sowie langlebige Matratzen verwendet werden kann.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1888226

Erstellt von an 11. Mrz 2021. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia