Startseite » Umwelttechnologien » Maulwurf-Wünsche: Liebe, Larven, Lebensraum / Die Deutsche Wildtier Stiftung verrät die Neujahrswünsche des “Tier des Jahres 2020”

Maulwurf-Wünsche: Liebe, Larven, Lebensraum / Die Deutsche Wildtier Stiftung verrät die Neujahrswünsche des “Tier des Jahres 2020”





Der Jahreswechsel steht bevor; jetzt ist die Zeit für
Neujahrswünsche. Die Deutsche Wildtier Stiftung gibt heimischen Wildtieren eine
Stimme und verrät, was das Tier des Jahres 2020, der Europäische Maulwurf, sich
wünscht. Seine Wünsche lassen sich in drei Worten zusammenfassen: Liebe, Larven,
Lebensraum!

Wunsch 1: Liebe und Verständnis

Das wünscht sich Talpa europaea vor allem von Gärtnern und Landwirten. Noch
immer gibt es Menschen, die – obwohl es streng verboten ist – Gifte und Gas
einsetzen, um dem nach dem Bundesnaturschutzgesetz geschützten “Tier des Jahres
2020″ den Garaus zu machen. Bei Zuwiderhandlung drohen Geldstrafen bis zu 50.000
Euro. “Die Erdaufwürfe, die der Maulwurf beim Graben seiner Stollen hinterlässt,
werden auf Grünland und in Gärten als Ärgernis empfunden. Dabei sind sie ein
Zeichen intakter Natur und eines gesunden Ökosystems”, sagt Eva Goris,
Pressesprecherin der Deutschen Wildtier Stiftung.

Wunsch 2: Leckere Larven

Als Vegetarier ist der Maulwurf nicht auf die Welt gekommen: Er mag am liebsten
Regenwürmer, Insekten und fette Larven. Da die Fortbewegung im Boden
außerordentlich kräftezehrend ist, benötigt er reichlich Kraft-Nahrung. Am Tag
frisst er die Menge Insekten, die ungefähr seinem eigenen Körpergewicht
entspricht. Bei einem maximalen Mageninhalt von zehn Gramm sind alle drei bis
vier Stunden ausgedehnte Beutezüge notwendig. Ist der Boden versiegelt,
schrumpft auch die Anzahl der Insekten. Gifte im Erdboden vernichten seine
fleischliche Nahrung und damit seine Lebensgrundlage. Er muss hungern.

Wunsch 3: Mehr Lebensraum

Das Tunnelsystem des kleinen, kraftvollen Muskelpakets ist ein ausgeklügeltes
Labyrinth. Rund 50 Zentimeter unter dem Erdboden versteckt, erstrecken sich die
Maulwurfstollen auf einer Fläche bis zu 5000 Quadratmetern. Die Gänge werden oft
von Generation zu Generation genutzt. So entsteht dann ein weit verzweigtes
Tunnelsystem. Das Tier des Jahres 2020 bevorzugt lockere, fruchtbare und
frostsichere Böden. “In Zeiten intensiver Landwirtschaft, aufgeräumten Gärten
und allerorts zugepflasterter und versiegelter Flächen findet der Maulwurf diese
hierzulande immer seltener”, so die Expertin der Deutschen Wildtier Stiftung.

Die Deutsche Wildtier Stiftung hofft, dass sich die Wünsche des Tier des Jahres
2020 erfüllen und wünscht Ihnen einen GUTEN RUTSCH!

Pressekontakt:

Eva Goris, Pressesprecherin, Christoph-Probst-Weg 4, 20251 Hamburg,
Telefon 040 9707869-13, Fax 040 9707869-19,
E.Goris@DeutscheWildtierStiftung.de, www.DeutscheWildtierStiftung.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/37587/4478357
OTS: Deutsche Wildtier Stiftung

Original-Content von: Deutsche Wildtier Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1782011

Erstellt von an 27. Dez 2019. geschrieben in Umwelttechnologien. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2020 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia