Startseite » Allgemein, Sonstige » Klima-Bonus-Programm verlängert: Vergünstigte Gasanschlüsse bis Jahresende

Klima-Bonus-Programm verlängert: Vergünstigte Gasanschlüsse bis Jahresende





Hamburg. Für Hamburgs Hausbesitzer ist der Umstieg von einer Ölheizung auf Gas mit dem Klima-Bonus-Programm besonders günstig. Gasnetz Hamburg gewährt dazu eine Ersparnis von über 1.000 Euro. Jetzt wurde das Programm bis Ende 2021 verlängert. Werden Einfamilienhäuser mit Gas statt mit Öl beheizt, hat das großen Einfluss auf die Ökobilanz: Der CO2-Ausstoß sinkt allein durch Erdgas statt Öl nach Berechnungen des Umweltbundesamts um fast ein Viertel. Die Stickstoffoxide gehen um 62 Prozent zurück, die Feinstaubemissionen sogar um 93 Prozent. Der Umstieg auf eine Gasheizung lässt sich auch in diesem Jahr durch Kombination mit weiteren Förderungen von BAFA und Hamburgischer Investitions- und Förderbank kostengünstig realisieren. Die höchsten Förderquoten von fast 60 Prozent der Gesamtkosten erhalten dabei kombinierte Hybrid-Heizungen mit Gasbrennwertthermen und Solaranlagen.

„Wir wollen den anhaltenden Trend zur Modernisierung der Heizungen weiter fördern, denn er leistet einen Klimaschutzbeitrag für Hamburg“, sagt Michael Dammann, technischer Geschäftsführer von Gasnetz Hamburg. „Wir freuen uns, dass unser bis Ende des Jahres laufendes Klima-Bonus-Programm durch die Kombination mit BAFA- und IFB-Förderung weiter hoch attraktiv bleibt.“ Die Nachfrage nach Gasanschlüssen war bei Gasnetz Hamburg aufgrund des Programms um über 60 Prozent angestiegen. Mehr als zwei Drittel der neuen Gasheizungen installieren die Hamburger Haushalte in bestehenden Gebäuden als Ersatz für Ölheizungen. Bei den in Hamburg obligatorischen Kampfmittelüberprüfungen von Grundstücken und beim Leitungsbau hatte die Corona-Pandemie in den zurückliegenden Monaten erhebliche Verzögerungen ausgelöst. Gasnetz Hamburg will nun durch die Verlängerung des Angebots auch den Haushalten die Möglichkeit bieten, vom Klima-Bonus-Programm zu profitieren, die ihre Heizung Corona-bedingt nicht modernisieren konnten.

Moderne Gas-Brennwertgeräte machen die Heizung zukunftssicher: Weil sie auch mit Bio-Methan und in Zukunft mit Wasserstoff-Beimischungen betrieben werden können, steigt ihr Beitrag zur CO2-Senkung mit dem künftigen grünen Gas noch weiter. Kunden, die sich für einen Bio-Methan-Tarif entscheiden, können schon heute ihren CO2-Ausstoß weiter senken.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1916395

Erstellt von an 5. Jul 2021. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia