Startseite » Allgemein » Heizölpreise starten deutlich teurer in die neue Woche

Heizölpreise starten deutlich teurer in die neue Woche





Heizölpreise – Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Die Heizölpreise starten in die neue Woche mit deutlich teureren Preisen. Eine Entwicklung, die sich bereits vor dem Wochenende angekündigt hat. Die hohen Preise tragen dazu bei, dass die Nachfrage für Heizöl weiterhin nicht steigt und auf einem niedrigen Niveau verharrt. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet aktuell 67,36 ?uro / 100 Liter. Das sind rund 1,66 ?uro mehr als Freitag früh. Die Heizölpreise-Prognose zeigt für die kommenden Wochen deutlich nach oben.

In der regionalen Betrachtung fiel die Intensität der Preiserhöhungen unterschiedlich hoch aus. Die Preiserhöhungen in den einzelnen Bundesländern waren teilweise sehr deutlich. Die Heizölpreise haben in einer Spanne von + 0,24 ?uro (Bayern) und + 2,38 ?uro (Rheinland-Pfalz) je 100 Liter zugenommen. Angesichts der aktuellen Entwicklung sollten sich Verbraucher die Frage stellen, ob Abwarten eine gute Strategie ist.

Heizölpreise – Prognose und Empfehlung

Wie man auch an unserem Preischart erkennen kann befinden wir uns aktuell noch in einer Seitwärtsbewegung mit deutlicher Entwicklung zu höheren Preisen. Wichtigster Grund ist die Entscheidung des Bündnisses OPEC+, die Fördermengen für Öl im Monat April nicht weiter anzutasten. Die Entscheidung wird voraussichtlich bis in den April halten und stützt die Ölpreise massiv. Analysten und Experten hatten mit einer Erhöhung der Ölförderung gerechnet. Die hohen Ölpreise wirken sich stark auf die Heizölpreise aus.

Die Ölpreise notieren aktuell noch höher als am Freitag. Am Wochenende kam es in Saudi-Arabien erneut zu einem Anschlag auf Ölanlagen durch jemenitische Huthi-Rebellen. Experten äußerten die Sorge, dass Saudi-Arabien stärker in den Fokus terroristischer Angriffe gekommen sein könnte. Dies treibt die Ölpreise zu neuen Höchstwerten, die zuletzt im Januar 2020 erreicht wurden. Im frühen Handel notiert die wichtige Nordsee-Sorte Brent bei 70,60 $ / Barrel (+ 2,82 $). Die Ölpreis-Tendenz zeigt weiter nach oben.

Mittel- bis langfristig müssen sich Verbraucher auf höhere Heizölpreise einstellen. Die Entscheidung der OPEC+ und erste Spekulationen über einen möglichen Superzyklus deuten ebenfalls auf ein höheres Potenzial der Ölpreise hin. Unter diesen Rahmenbedingungen empfehlen wir aktuell Heizöl zu kaufen, bevor die Preise noch weiter ansteigen. Wer jetzt Heizöl kauft, kann sich über für diese Jahreszeit vergleichsweise kurze Lieferfristen freuen.

Die tanke-günstig GmbH wurde im September 2013 gegründet und ist ein Verbraucher- Informationsdienst für Kraftstoffe und Heizöl. Zu diesem Zweck führt das Unternehmen eine stetige Beobachtung dieser Märkte durch und informiert Verbraucher durch tägliche News-Beiträge und Preisrechner über die aktuellen Entwicklungen auf diesen Märkten.

Seit Gründung der Firma haben bereits weit über 20.000 Kunden Heizöl über das Portal bestellt und pro Jahr informieren sich rund 2,5 Mio. Heizölkunden über die aktuellen Preisentwicklungen auf dem Heizölmarkt. Zudem informieren sich jährlich rund 5 Mio. Verbraucher über die günstigsten Tankstellen in Ihrer Umgebung oder Nutzen eines unserer vielen anderen Informationsangebote.

So werden neben den Kerngeschäften der Heizöl-Auftragsvermittlung und der Verbraucherinformation im Tankstellenbereich auch Informationen zu weiteren Energieträgern, wie z. B. Erdgas und Elektrizität, und Informationen rund um das Thema Auto angeboten

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1886847

Erstellt von an 8. Mrz 2021. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia