Startseite » Bioenergie » greenValue GmbH: Erste Biomethaneinspeisung in Gordemitz

greenValue GmbH: Erste Biomethaneinspeisung in Gordemitz





Schwaig/Gordemitz. greenValue hat im Auftrag der Leipziger BALANCE Erneuerbare Energien GmbH, einer der führenden deutschen Biogasanlagenbetreiber, die Fertigstellung der Biogasanlage Gordemitz bei Leipzig als Projektsteuerer koordiniert. Am 29. Januar 2021 wurde erstmals Biomethan in das Netz des überregionalen Fernleitungsnetzbetreibers ONTRAS Gastransport GmbH eingespeist.

„Trotz der Erschwernisse der Corona-Pandemie wurde der sehr eng gesteckte Zeitplan gehalten. Seit Aufnahme der Bautätigkeiten sind rund neun Monate vergangen“, sagt Daniel Kellermann, Geschäftsführer der greenValue GmbH.

Auch Thomas Fritsch, Geschäftsführer von BALANCE, ist über den schnellen Projektfortschritt sehr erfreut: „Die Anstrengungen der vergangenen Monate haben sich gelohnt. Mit der nun erfolgten Biomethaneinspeisung ist der wesentliche Projektmeilenstein fristgerecht erreicht. Der Betrieb der Biogasanlage Gordemitz steigert die regionale Wertschöpfung und schafft Arbeitsplätze.“

In den kommenden Wochen werden die witterungsbedingt noch ausstehenden Schlussarbeiten abgeschlossen. Die erzeugte und eingespeiste Biomethanmenge wird in den kommenden Monaten stetig gesteigert. Nach Aufnahme des Regelbetriebes werden pro Jahr rund 47.000 Tonnen Substrate in Form von Wirtschaftsdünger und nachwachsenden Rohstoffen vergoren. Das erzeugte Rohbiogas wird in der Biogasaufbereitungsanlage mittels physikalischer Druckwäsche (Leistungsklasse 1.400 Nm³ / h) gereinigt und an die Biogaseinspeiseanlage zur Einspeisung in das Gasnetz übergeben.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1893186

Erstellt von an 29. Mrz 2021. geschrieben in Bioenergie. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia