Startseite » Allgemein » Bundesinnovationsnetzwerk verlost Energie-Check-Ups für Winzereien

Bundesinnovationsnetzwerk verlost Energie-Check-Ups für Winzereien





Die Gewinner der Verlosung erhalten eine kostenfreie energetische Bestandsaufnahme von unabhängigen Energieexperten, um individuelle Energieeinsparpotentiale in der Produktion & Lagerung Ihrer jeweiligen Betriebe zu identifizieren.

Zusätzlich erhalten die Winzereien kostenfrei eine Vorprojektierung des EWB-Hybridsystems zur regenerativen Wärme- & Kälte-Produktion für Ihren Produktionsstandort und die daran angeschlossenen Gebäude.

Mit eigenen Reststoffen die Weinproduktion klimaschonender gestalten

Zur Kühlung von etwa Ihrer Lagerräume, der Maischeerwärmung und Brauchwarmwasserbereitung verbrauchen Winzereien bisweilen fossile Brennstoffe und nutzen fremdbezogenen Strom. In Winzereibetrieben entstehen aber auch sehr viel Restbiomassen, wie pilzbefallene Rebrückschnitte und Trester bei einer zentralen genossenschaftlichen Aufbereitung, welche oft kostenpflichtig entsorgt werden müssen.

Um diese Restbiomasse im Winzereibetrieb nutzen zu können, wurde daher das Innovationsprojekt EWB ? Energie aus Weinbaubiomasse ins Leben gerufen. Winzereien sollen mit dem EWB-System ihre eigene Wärme und Strom erzeugen können, dadurch zugleich auch Ihre Betriebskosten senken & klimaschonender produzieren können, sowie deutlich unabhängiger von externen Energielieferanten werden.

Das EWB-Hybridsystem als Brücke zur Energieautarkie für Weinbaubetriebe

Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung eines regenerativen und modular erweiterbaren

Hybridenergiesystems (Wärme, Kälte, Strom) zur Schaffung energieautarker Winzereien auf Basis ganzheitlich genutzter innerbetrieblicher Restbiomassen.

Das EWB-Technologiesystem baut auf die energetische Umwandlung der Restbiomassen in Strom und Wärme mittels innovativem, jedoch einfach zu betreibendem und störunanfälligem Biomassevergaser. Die so erzeugte Wärme kann mittels Absorptionstechnologie dann bedarfsweise auch in Nutzkälte für die Wein-Lagerung oder Raumklimatisierung angeschlossener Gebäude umgewandelt werden.

Auch die Nährstoffe aus der Biomasse gehen nicht verloren, denn in der Asche des Biomassevergasers sind diese immer noch konzentriert vorhanden und können als Dünger problemlos wieder zu den Rebstöcken rückgeführt werden.

Kooperationspartner im Projekt EWB sind die Firma W. Baelz & Sohn GmbH & Co. aus Heilbronn, die FTF GmbH aus der Nähe von Freiburg und die Technische Hochschule Köln.

Rebholz und Trester werden zu Energie und Dünger

Allein im Jahr 2015 gab es in Deutschland 43.389 Weinbaubetriebe. Bei der Produktion von rund 9 Mio. Hektolitern Wein pro Jahr bleiben unter anderem Trester, Rebholz, Trubstoffe und Abwässer als Reststoffe zurück. Pro Hektoliter Wein fallen etwa 25 kg Trester an.

Folglich fallen in Deutschland pro Jahr ca. 230.000 Tonnen Trester mit einem energetischen Frischmassepotenzial von etwa 1.468 Terajoule (TJ) an. Rund 308.000 Tonnen Rebholz liefern ein weiteres jährliches Biomassepotenzial von 2.793 TJ.

In Summe stehen also aus den Restbiomassen Trester und Rebholz insgesamt 4.261 TJ zur Verfügung, was dem jährlichen Strom- & Wärmebedarf von mehr als 47.000 Einfamilienhäusern entspricht. Das zeigt, welches enorme energetische Potenzial die vorhandenen Weinbaubiomassen haben, denn mit der bislang energetisch ungenutzten Biomasse könnten die rund 43.000 Betriebe jeweils mehr als ein Einfamilienhaus autark mit Energie versorgen.

Kostenloser energetischer INEL-Check-Up

Im Rahmen des erfolgreich laufenden Innovationsprojektes INEL?EWB, werden drei energetische INEL- Check-Ups unter allen Winzereien verlost, die sich unter info@inel-netzwerk.de melden.

Folgende Leistung erhalten die 3 Gewinner-Winzereibetriebe:

eine kostenfreie energetische Bestandsaufnahme und Identifizierung von individuellen Energieeinsparpotentialen in der Produktion & Lagerung des eigenen Betriebes

eine kostenfreien Vorprojektierung des EWB-Hybridsystems zur regenerativen Wärme- & Kälte-Produktion für die Winzerei und daran angeschlossene Gebäude

Die energetische Bestandsaufnahme erfolgt durch einen vom Bundesamt zugelassenem Energieberater, technologieoffen, sowie hersteller-, anbieter- und vertriebsneutral.

Sind Sie ein Winzereibetrieb und wollen an der Verlosung teilnehmen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail mit dem

Betreff: EWB – Verlosung Hybrid-Anlagenkonzept an info@inel-netzwerk.de

Die Verlosung findet Anfang Juli statt. Teilnahmefrist ist der 30.06.2021.

Falls Sie mehr über das INEL-Netzwerk erfahren möchten, können Sie das Netzwerkteam unter info@inel-netzwerk.de und www.inel-netzwerk.de erreichen.

 

Das Innovationsnetzwerk Energiesysteme im ländlichen Raum (INEL) unterstützt- im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie – kommunale, industrielle und gewerbliche Liegenschaften bei der energetischen und stofflichen Optimierung und Vernetzung.

Zu unseren Leistungen gehören:

Aufdeckung von Energieeinsparpotenzialen und Entwicklung einer Umsetzungsstrategie.

Einzelbetrieblichen Optimierung und Umsetzung von kombinierbaren Energieerzeugungsbausteinen.

Vernetzung lokaler Energieakteure zu intelligenten Energiesystemen und Erhöhung der lokalen Wertschöpfung.

Geförderte Projektierung von standortangepassten energetischen Einzelmaßnahmen und Gesamtsystemen unter Berücksichtigung Innovativer Technologien.

Geförderte Begleitung bei der Realisierung der erarbeiteten Einzelmaßnahmen und Gesamtsysteme.

Weitere Informationen finden Sie unter https://inel-netzwerk.de oder https://abc-loesung.de

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1903504

Erstellt von an 21. Mai 2021. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia