Startseite » Allgemein » Westinghouse unterstützt Polen bei der Umsetzung seiner PEP2040-Energieziele

Westinghouse unterstützt Polen bei der Umsetzung seiner PEP2040-Energieziele





Saubere, CO2-freie Energie durch fortschrittliche Kernkraft

Die Westinghouse Electric Company hat nach einem Treffen zwischen dem CEO von Westinghouse, Patrick Fragman, und dem polnischen Staatssekretär in der Kanzlei des Premierministers und Bevollmächtigten für strategische Energieinfrastruktur, Piotr Naimski, in Warschau die Absicht bekannt gegeben, in Polen in Nukleartechnologien zu investieren. Das Treffen kam im Rahmen eines zwischenstaatlichen Abkommens zwischen Polen und den Vereinigten Staaten über die Zusammenarbeit bei der Umsetzung des Kernenergieprogramms zustande. Das Abkommen sieht den Transfer von Technologien aus den Vereinigten Staaten für das polnische Kernenergieprogramm und ein umfassendes Investitionsprojekt mit Beteiligung von Unternehmen aus den USA vor.

„Die polnische Regierung beweist Weitblick und zeigt sich proaktiv bei der Bekämpfung von Kohlenstoffemissionen, Luftverschmutzung und der steigenden Nachfrage nach zuverlässiger Energie,“ sagte Patrick Fragman, Chief Executive Officer von Westinghouse. „Westinghouse kann auf eine lange Geschichte erfolgreicher nuklearer Innovationen zurückblicken. Wir sind gut positioniert, um in Zusammenarbeit mit Polen die Bedürfnisse des Landes zu erfüllen, Arbeitsplätze zu schaffen und die Energiezukunft des Landes zu sichern.“

Die kürzlich verabschiedete polnische Energiestrategie 2040 (PEP 2040) der polnischen Regierung sieht die Errichtung bis 2043 von Druckwasserreaktoren der Generation III oder III+ vor, die sechs bis neun GW Strom erzeugen können, um stillgelegte kohlebefeuerte Anlagen zu ersetzen.

Die Westinghouse AP1000 Kernkraftwerke bieten die höchste Sicherheit und Funktionstüchtigkeit auf dem Markt. Die in Betrieb befindlichen Anlagen stellen weiterhin Branchenrekorde in Bezug auf die Leichtigkeit der Inbetriebnahme und des Brennelementwechsels und in Bezug auf ihre Kapazität auf.

Sollte die Kernenergie-Partnerschaft mit Westinghouse zustande kommen, wird das Unternehmen durch Sourcing in Polen eine nukleare Lieferkette aufbauen, durch die voraussichtlich mehr als 2.000 Arbeitsplätze geschaffen werden, und dabei sicherstellen, dass die höchsten Standards in Bezug auf Komponenten, Expertise und Verantwortlichkeit eingehalten werden. Diese umfassenderen Investitionspläne kamen während des Treffens zwischen CEO Patrick Fragman und Grzegorz Slomkowski, Vorstandsmitglied der polnischen Investitions- und Handelsagentur, zur Sprache.

Westinghouse Electric Company ist das weltweit führende Unternehmen im Bereich der Kernenergie und ein führender Lieferant von Produkten und Technologien für Kernkraftwerke an Hilfsmittel in der ganzen Welt. Westinghouse lieferte 1957 den ersten kommerziellen Druckwasserreaktor der Welt in Shippingport, Pennsylvania, USA. Heute ist die Westinghouse-Technologie die Grundlage für etwa die Hälfte der weltweit betriebenen Kernkraftwerke. Für weitere Informationen besuchen Sie www.westinghousenuclear.com.

Pressekontakt:

Sarah Cassella
Director, External Communications
Westinghouse Electric Company
Telefon: +1 412-374-4744
E-Mail: cassels@westinghouse.com
Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1456225/Westinghouse_Electric_Company_Poland_Visit.jpg

Original-Content von: Westinghouse Electric Company, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1889462

Erstellt von an 16. Mrz 2021. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia