Startseite » Allgemein » Pionier-Arbeit im Bereich Erneuerbare Energien

Pionier-Arbeit im Bereich Erneuerbare Energien





Das renommierte Industrieunternehmen versorgt sich demnächst selbst mit grünem Strom aus einer PV-Anlage mit Null-Einspeisung von ABEL ReTec 

MO/FH: Die Rosenberger Hochfrequenztechnik GmbH & Co. KG lässt von der Engelsberger Firma ABEL ReTec GmbH & Co. KG, Spezialistin für Erneuerbare Energien, im Sommer 2020 eine Photovoltaik-Anlage mit 935 kWp zur Eigenversorgung installieren. Die Anlage wird das Unternehmen jährlich mit ca. 800.000 kWh Sonnen-Strom versorgen und knapp 470 t CO2 pro Jahr einsparen. Hinzu kommt die Reduktion weiterer Emissionen wie Blei, Stickoxid oder Quecksilber. Rosenberger investiert damit einmal mehr in seine Zukunftsfähigkeit, nun auch im Bereich Energieversorgung.

Schulterschluss auf Augenhöhe

Der Kontakt zwischen Rosenberger und ABEL ReTec entstand auf einer Info-Veranstaltung der Energieagentur Südostbayern, Gastgeber war die Gemüsebau Steiner GmbH in Kirchweidach.

Tobias Pastl, Vertriebsleiter ABEL ReTec, hielt einen Vortrag über Wirtschaftlichkeit, Rendite, Klimaschutz und Vorteile von Photovoltaik-Anlagen bei Unternehmen.

Anton Eimannsberger, Leiter Instandhaltung bei Rosenberger, nahm nach seiner Teilnahme an diesem Informationsabend direkt Kontakt zu Herrn Pastl auf.

?Die Pläne zur Errichtung einer PV-Anlage in Fridolfing gab es schon lange. Dachflächen in geeigneter Ausrichtung sind zur Genüge vorhanden. Weitere Triebfeder waren das große Ziel, wirksam etwas für den Klimaschutz zu tun, die enorme Stromkostenersparnis und sich unabhängiger von Stromanbietern, Strompreisen und herkömmlichen Energiequellen zu machen. Für ein solches Projekt kam von Anfang an nur ein regionales Unternehmen mit entsprechender Erfahrung in Frage.? so Anton Eimannsberger.

Anspruchsvolle Elektroinstallation, Null-Einspeisung

?Der Auftrag von Rosenberger freute uns ungemein.? sagt Tobias Pastl von ABEL ReTec. ?Wenn sich ein so renommiertes, technisch so versiertes Unternehmen wie Rosenberger für unser Konzept, unseren Service und unsere Leistung entscheidet, ist das mehr als motivierend und das Resultat der hervorragenden Zusammenarbeit kann sich wirklich sehen lassen.?

Der produzierte Solar-Strom der Anlage wird über die vorhandenen Stromleitungen zu den Betriebsgebäuden geleitet. Die erwartete jährliche Leistung der PV-Anlage von fast einer Gigawattstunde in einem guten Jahr ist so hoch, dass sie das Stromnetz des Netzbetreibers überlasten würde, wenn der Sonnenstrom wie bei anderen PV-Anlagen ins Stromnetz eingespeist würde. Die Anlage musste also so konzipiert und ausgestattet werden, dass der Strom zur Gänze direkt bei Rosenberger verbraucht wird und keine einzige kWh ins offene Stromnetz eingespeist wird. Da dies erst seit kurzem beim zuständigen Netzbetreiber Bayernwerk, möglich ist, war es eine hoch anspruchsvolle Aufgabe die Anlage mit allen Vorgaben, erforderlichen Leistungsschaltern und Sicherheitsvorkehrungen zu planen und zu installieren. Dabei profitierten beide Partner von den Erfahrungen bei ABEL ReTec, dem technischen Knowhow und den jahrelangen Beziehungen der ABEL Gruppe zu Netzbetreibern und Energieversorgern.

Sehr zu loben ist hier auch die gute Zusammenarbeit mit dem Bayernwerk Freilassing.

Kluge wirtschaftliche Entscheidung mit enormer Umwelt-Relevanz

Besonderheit an der Rosenberger PV ist die sog. Nulleinspeisung. Rosenberger verwendet den von der Solaranlage produzierten Strom zu 100 % selbst, speist nicht ins öffentliche Stromnetz ein und verzichtet auf die staatlich zugesicherte Einspeisevergütung. Trotzdem ist die Anlage hoch wirtschaftlich und wird sich wegen der enormen Stromkostenersparnis in nur wenigen Jahren refinanziert haben. Sollte die CO2-Bepreisung für Unternehmen kommen, hat Rosenberger auch hier die Nase vorn, weil durch die grüne Stromversorgung ca. 470 t CO2 jährlich eingespart werden können. Heute ist es wichtiger denn je, sich als Unternehmer oder als Institution seiner Verantwortung für die Umwelt zu stellen. Wie umweltfreundlich, grün und modern ein Unternehmen ist, wird immer relevanter und hat längst Unternehmer-Werte wie Qualität, Kundenvertrauen und Beständigkeit in seinem Stellenwert eingeholt. ?Mit der neuen PV-Anlage gelingt es Rosenberger Verantwortung für Klima- und Umweltschutz zu übernehmen. Wie schön, dass sich Rosenberger bei der Umsetzung dieses Projektes für ABEL ReTec entschieden hat.? so Roland Huber, Geschäftsführer ABEL ReTec.

Die Firma ABEL ReTec in Engelsberg bietet seit fast 2 Jahrzehnten umfangreiche Lösungen im Bereich der regenerativen Energien und ermöglicht ihren Kunden von der Energiewende zu profitieren, sauberen Strom selbst zu produzieren, sich von Stromanbietern unabhängig zu machen und so langfristig die eigenen Stromkosten zu senken.

Die ABEL Gruppe steht seit über 100 Jahren für “zukunftsorientierte Technologien”. Zeitgemäß und kundenorientiert konzentriert man sich bei Abel auf die Kernkompetenzen Mobilfunk, Energieversorgung und erneuerbare Energien. Das renommierte, familiengeführte Unternehmen beschäftigt mittlerweile 700 interne und externe Mitarbeiter und ist in ganz Deutschland tätig. Hauptsitz und Innovationszentrum ist Engelsberg in Oberbayern, eine weitere Niederlassung besteht in Rödermark/Hessen.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1834811

Erstellt von an 4. Aug 2020. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2020 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia