Startseite » Allgemein » HanseWerk Natur spart 276 Tonnen CO2 mit PV-Anlagen

HanseWerk Natur spart 276 Tonnen CO2 mit PV-Anlagen





HanseWerk Natur wird zukünftig mehr Strom für den Betrieb seiner Anlagen in Norddeutschland selbst produzieren. Als Betreiber von rund 150 Wärmenetzen reduziert das Unternehmen den Stromeinkauf und setzt stattdessen auf eigene Stromerzeugung in Photovoltaik-Anlagen. ?HanseWerk Natur wird in den kommenden zwei Jahren insgesamt 41 PV-Anlagen auf Dächern und Containern installieren und den Strom größtenteils selbst nutzen?, erläutert Frank Schuhmann, Technischer Planer bei HanseWerk Natur. 20 PV-Anlagen liegen bereits im Verantwortungsbereich des Wärmenetzbetreibers. Mit den klimafreundlichen Stromproduzenten wird HanseWerk Natur zukünftig bis zu einem Drittel seines bisherigen Strombezuges für den Betrieb dieser Anlagen einsparen. Das entspricht einer CO2-Einsparung von 276 Tonnen pro Jahr. HanseWerk Natur informiert über Wärmenetze, Energielösungen und Klimaschutz unter www.hansewerk-natur.com

Die neuen Photovoltaik-Anlagen haben eine Leistung von zwei bis 95 Kilowatt. ?Alle PV-Anlagen zusammen werden eine Leistung von knapp einem Megawatt haben?, so Frank Schuhmann von HanseWerk Natur. Insgesamt investiert der Wärmenetzbetreiber 1,3 Millionen Euro in die neuen Anlagen. ?Zwei PV-Anlagen hat HanseWerk Natur bereits installiert?, berichtet Frank Schuhmann. Dieses Jahr soll etwa die Hälfte der geplanten 41 Anlagen in Betrieb gehen, der Rest folgt voraussichtlich bis Ende 2022. Ihr neues Zuhause finden die Kollektoren auf den Dächern von HanseWerk Natur in Schleswig-Holstein und Hamburg. Weitere Informationen zu Klimaschutz-Projekten von HanseWerk Natur, die das Unternehmen auch für seine Kunden umsetzt, sind unter https://www.energate-messenger.de/news/209412/hansewerk-natur-setzt-auf-hochtemperatur-waermepumpe zu finden. 

Neben der Nutzung der PV-Anlagen für die Stromproduktion führt HanseWerk Natur außerdem Pilotprojekte für die Umwandlung der Sonnenenergie in Wärme (Solarthermie) durch. Auf der Energiezentrale in der Lyser Straße in Hamburg hat HanseWerk Natur Solarkollektoren sowohl für die Strom- als auch für die Wärmeproduktion installiert. Die dabei produzierte Wärme speist der Wärmenetzbetreiber in sein Netz zur Versorgung der angeschlossenen Haushalte ein. ?HanseWerk Natur nutzt hier moderne Technologien, um die Strom- und Wärmeproduktion miteinander zu verbinden?, sagt Frank Schuhmann. Bei der Installation aller PV-Anlagen hat das Unternehmen hohe Ansprüche an die Auswahl seiner Dienstleister. Frank Schuhmann von HanseWerk Natur: ?Gemeinsam mit unseren Partnerfirmen ist HanseWerk Natur ? neben dem Einsatz modernster, langlebiger Solartechnik ? auch die Realisierung der hohen Sicherheitsanforderungen bei den Arbeiten auf den Dächern sehr wichtig.? Wer sich für Klimaschutz bei HanseWerk Natur, Nahwärme und Wärmenetze interessiert, klickt auf www.hansewerk-natur.com

HanseWerk Natur 

Die HanseWerk Natur GmbH ist einer der größten regionalen Anbieter für Wärme und dezentrale Energielösungen in Norddeutschland und verfügt über viele Jahrzehnte Erfahrung. Die Nah- und Fernwärmenetze des Unternehmens erreichen eine Länge von rund 850 Kilometern. Über die Wärmenetze, Blockheizkraftwerke, Heizzentralen und Kälteanlagen versorgt HanseWerk Natur mehrere zehntausend Privat- und Gewerbekunden sowie Siedlungen, öffentliche Einrichtungen und Industriebetriebe zuverlässig 365 Tage im Jahr. Darüber hinaus bietet das Unternehmen maßgeschneiderte Energiekonzepte und hochmoderne Anlagentechnik für einen optimierten Energieeinsatz, der die Emissionen senkt und die Umwelt entlastet.  

HanseWerk Natur ist einer der größten Betreiber umweltschonender Blockheizkraftwerke in Norddeutschland. Rund 250 BHKW-Anlagen betreut das Unternehmen in Norddeutschland und beteiligt sich gleichzeitig an vielen Innovationsprojekten. Dazu zählen zum Beispiel Hocheffizienz-Blockheizkraftwerke mit einem Wirkungsgrad weit über 90 Prozent, ein virtuelles Kraftwerk zur Erzeugung von Regelenergie oder das erste Blockheizkraftwerks der 1-Megawatt-Klasse, das mit bis zu 100 Prozent Wasserstoff betrieben werden kann. HanseWerk Natur wird außerdem bis 2030 klimaneutral sein: In einem mehrstufigen Prozess wird das Unternehmen hierzu Liegenschaften, Fuhrpark sowie Wärmebetrieb und -erzeugung klimaneutral stellen. 

Rund 3,1 Millionen Kunden in Norddeutschland beziehen Strom, Gas oder Wärme direkt oder indirekt über die, von der HanseWerk-Gruppe und ihren Tochtergesellschaften betriebenen, Energienetze. Darüber hinaus bietet das Unternehmen seinen Partnern und Kunden moderne und effiziente Energielösungen mit Schwerpunkten im Netzbetrieb und dezentrale Energieerzeugung.

Als Partner der Energiewende hat die HanseWerk-Gruppe in den letzten Jahren mehrere zehntausend Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energie an ihre Netze angeschlossen und betreibt parallel dazu etwa 870 Energieumwandlungsanlagen sowie einen Erdgasspeicher. Die HanseWerk-Gruppe ist ein großer Ausbildungsbetrieb im Norden und engagiert sich in vielen Forschungsprojekten zur Energiewende, wie zum Beispiel im norddeutschen Reallabor. Bis 2030 wird die HanseWerk-Gruppe klimaneutral sein: Dazu werden ihre insgesamt 44 Standorte, über 650 Fahrzeuge, der Strom- und Gasnetzbetrieb sowie die Wärme- und Stromerzeugung bis 2030 entsprechend umgestellt.

Über die Beteiligung der elf schleswig-holsteinischen Kreise sowie von über 400 Kommunen sind die Unternehmen der HanseWerk-Gruppe regional sehr stark verwurzelt und unterstützen eine Vielzahl sozialer und kultureller Projekte, wie das Schleswig-Holstein Musik Festival, das Hamburger Straßenmagazin Hinz&Kunzt und den Schleswig-Holstein Netz Cup auf dem Nord-Ostsee-Kanal

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1898409

Erstellt von an 4. Mai 2021. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia