Startseite » Allgemein, Sonstige » CO2-Vermeidung beim Supermarkt-Einkauf

CO2-Vermeidung beim Supermarkt-Einkauf





sup.- Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, im Alltag durch die Vermeidung von CO2-Emissionen einen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Ob beim Heizen oder Kochen, bei der Wahl der Verkehrsmittel oder Urlaubsziele: Für umweltbewusstes Planen und Handeln gibt es praktisch in jedem Lebensbereich Gelegenheiten. Eine Klimaschutz-Variante, die in den Verhaltensempfehlungen oft zu kurz kommt, ist die verantwortungsbewusste Auswahl beim Einkauf palmölhaltiger Produkte. Dabei ist dieses Thema in der Klimadiskussion keine Randnotiz, denn rund 50 Prozent aller Artikel eines typischen Supermarkt-Sortiments enthalten das Pflanzenfett Palmöl – von der Tütensuppe bis zum Waschmittel, vom Lippenstift bis zum Brotaufstrich. Zu hohen Treibhausgasemissionen führen neben der großen Nachfrage nach diesem natürlichen Rohstoff vor allem die oft problematischen landwirtschaftlichen Rahmenbedingungen in den Erzeugerregionen. „In der Palmölproduktion sind das beispielsweise Rodung von Regenwald zur Landgewinnung, Düngernutzung oder die Entsorgung von Prozesswasser und Palmfruchthüllen der Mühlen“, sagt die Ökologin Dr. Jennifer Lucey von der Universität Oxford. Leider besteht das Risiko solch eines Raubbaus an der Natur bis heute – zumindest dort, wo die genannten Produktionsschritte nicht konsequent kontrolliert werden.

Für die Klimaschutzziele ist es deshalb entscheidend, woher die Hersteller der Produkte das verwendete Palmöl beziehen. Stammt es aus Plantagen, die nach den Nachhaltigkeitskriterien des RSPO (Roundtable on Sustainable Palm Oil) zertifiziert sind, dann wird dort z. B. das Verbot von Kinderarbeit ebenso streng überwacht wie der Erhalt der wertvollen natürlichen Ressourcen. Laut einer aktuellen Studie der 2.0 LCA Consulting (Kopenhagen) kann der Ausstoß schädlicher Treibhausgase bei der Herstellung von zertifiziertem Palmöl um bis zu 35 Prozent gegenüber der konventionellen Erzeugung gesenkt werden. „In Zeiten, in denen wir so hitzig über Klimaschutz streiten, ist das eine wichtige Erkenntnis: Nachhaltiges Palmöl steht nicht nur für die Verbesserung ökologischer oder sozialer Standards. Nachhaltig zertifiziertes Palmöl steht auch für Klimaschutz“, betont das Forum Nachhaltiges Palmöl e. V., das als deutsche Gemeinschaftsinitiative das Zertifizierungssystem des RSPO unterstützt ( www.forumpalmoel.org).

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1804972

Erstellt von an 30. Mrz 2020. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2020 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia