Startseite » Umwelttechnologien » Cargill investiert 113 Millionen USD in den Ausbau seiner Standorte an der Elfenbeinküste und in Ghana; 13,2 Millionen USD gehen an Programme zur Nachhaltigkeit und Rückverfolgbarkeit

Cargill investiert 113 Millionen USD in den Ausbau seiner Standorte an der Elfenbeinküste und in Ghana; 13,2 Millionen USD gehen an Programme zur Nachhaltigkeit und Rückverfolgbarkeit





Cargill-Investitionen schaffen mehr Arbeitsplätze,
erhöhen die Sicherheit und das Wohlergehen landwirtschaftlicher Familien und die
Transparenz der Lieferkette für Kunden

Cargill investiert mehr als 113 Millionen USD in den Ausbau seiner
Kakaoverarbeitungsstandorte in Yopougon, Elfenbeinküste, und Tema, Ghana.

Eine Investition in Höhe von 100 Millionen USD wird die Produktionskapazität in
Yopougon um 50 % erhöhen, 85 lokale Vollzeitstellen und Hunderte von indirekten
Arbeitsplätzen schaffen, während eine Investition in Höhen von 13 Millionen USD
die Kapazität am Standort Tema in Ghana um 20 Prozent erhöht. Ein beträchtlicher
Teil der zusätzlichen Kapazität unserer Kakaoverarbeitungsanlage in Yopougon
wird vollständig für die Herstellung der reichen braunen Gerkens®-Kakaopulver
verwendet, um der Kundennachfrage gerecht zu werden.

Gleichzeitig investiert Cargill in den nächsten drei Jahren 12,3 Millionen USD
in den Ausbau der Programme zur Nachhaltigkeit und Rückverfolgbarkeit in den
beiden Ländern. Dies ist eine Kombination aus Investitionen von 7,7 Millionen
USD in die Elfenbeinküste und 3,4 Millionen USD in Ghana für Programme, die die
Sicherheit und das Wohlergehen von Kindern und Familien in Kakaoanbaugebieten
verbessern und eine transparentere, rückverfolgbare Kakaolieferkette für Kunden
und Verbraucher ermöglichen.

Lionel Soulard, Managing Director bei Cargill West-Africa, erklärte den Ausbau
wie folgt: “Wir möchten einen Großteil unserer Vermahlungsaktivitäten in die
Herkunftsländer verlagern, um den Aufbau einer breiteren, lokalen Agrar- und
Ernährungswirtschaft zu unterstützen. Wir arbeiten direkt mit beiden Regierungen
und anderen wichtigen Stakeholdern zusammen und wir setzen uns für
Wirtschaftswachstum, den Aufbau nachhaltiger lokaler Unternehmen und die
Diversifizierung der Einkommensquellen für die Kakaoanbaugemeinden ein.”

Investitionen in lokale Gemeinden und Nachhaltigkeit

Die Investitionen in Nachhaltigkeit und Lieferkette in den beiden Ländern finden
als Teil des Cargill Cocoa Promise
(https://www.cargill.com/sustainability/cocoa/cocoa-sustainability-report)
statt: das Engagement des Unternehmens zur Verbesserung der Lebensbedingungen
von Kakaobauern und ihren Gemeinden. Diese Projekte konzentrieren sich auf die
Schaffung stärkerer, widerstandsfähiger Kakaoanbaugemeinden.

Investitionen in die Elfenbeinküste umfassen:

– Erweiterung des Child Labor Monitoring & Remediation System
mithilfe der International Cocoa Initiative, wodurch die Gesamtzahl
der Genossenschaften und Landwirte der Elfenbeinküste von 53
Genossenschaften und 46.800 Landwirten auf 130 Genossenschaften und
120.000 Landwirte im Jahr 2020 ansteigen wird.
– Zusammenarbeit mit dem langjährigen Partner CARE bei der
Einrichtung von Gemeinde-Entwicklungsausschüssen und
Gemeinde-Aktionsplänen in 23 Gemeinden der Elfenbeinküste. Diese
Bemühungen werden die finanzielle Eingliederung und die
unternehmerischen Fähigkeiten von Frauen in Kakaoanbauhaushalten
stärken und Cargills Umsetzung des Child Labour Monitoring &
Remediation System (https://www.cargill.com/doc/1432121706389/ccc-c
ommitted-to-more-ending-child-labor-infographic.pdf) unterstützen.
– Start des neuen Programms Save the Children, zur Unterstützung von
Jugendlichen, die dem Risiko der Kinderarbeit ausgesetzt sind.
– Ausbau unserer Partnerschaft mit der International Finance
Corporation zur Gründung der Coop Academy 2.0. Das Programm bietet
140 Partnergenossenschaften Management-, operative und digitale
Schulungen für Genossenschaftsführer und Unternehmerinnen.
– Zusammenarbeit mit dem neuen Partner Empow–Her, um die
genossenschaftliche Unterstützung von Frauengruppen zu stärken,
einschließlich Aufbau von Gruppenführung, Professionalisierung und
Ausweitung ihrer Aktivitäten.
– Bau von sechs neuen Schulen, die nach Fertigstellung an das
Bildungsministerium übergeben werden.

Aedo van der Weij, Managing Director des Kakao- und Schokoladengeschäfts von
Cargill in Ghana, meinte zum Ausbau der Produktion in Ghana: “Aufbauend auf dem
Erfolg der Kampagne “Good Taste of Ghana”, als wir 2008 mit der Produktion von
Kakaopulver im Land begonnen haben und dieses weltweit an unsere Kunden
verkauften, ist die Erweiterung von Tema notwendig, um die Nachfrage der Kunden
nach hochwertigem Kakaopulver zu befriedigen.”

“Darüber hinaus ist uns bewusst, dass der beste Weg zum Schutz des Kakaos darin
besteht, die Lebensgrundlagen und das Wohlergehen der Bauern und ihrer Gemeinden
zu verbessern. Der beste Weg zu nachhaltigen Geschäftspraktiken besteht darin,
mit Behörden und anderen Stakeholdern zusammenzuarbeiten, die genau wissen, was
für ihre lokalen Gemeinden funktioniert. Auf diese Weise können beide Parteien
das tun, was sie am besten tun, und gemeinsam eine echte Transformation
erzielen”, fügte Herr van der Weij hinzu.

Cargills 3,4-Millionen-USD-Investition in Nachhaltigkeits- und Sozialprogramme
in Ghana wird in erweiterte oder neue Programme mit Partnern fließen, um einen
nachhaltigeren Kakaosektor zu schaffen. Darunter fallen:

– Implementierung des Child Labor Monitoring and Remediation System
(CLMRS) mit der International Cocoa Initiative (ICI), um bis
September 2020 8.000 Bauern und ihre Familien in 56 Gemeinden
einzubeziehen.
– Zusammenarbeit mit dem langjährigen Partner CARE in 156
Kakaoanbaugemeinden. Die Bemühungen werden die Governance in den
Gemeinden stärken und die Ernährungsvielfalt durch eigene Gärten,
Ernährungsprogramme und Kochvorführungen verbessern.
– Eine 800.000-USD-Investition für den Bau von sechs neuen Schulen
und Schulinfrastruktur in wichtigen Gemeinden in Ghana.

Für die Elfenbeinküste sieht Cargill zudem weitere 1,2 Millionen USD zur
Implementierung skalierbarer Kartierungs- und Überwachungstechnologien für 2020
vor, darunter GPS-Polygonkartierungen und ein digitales Cooperative Management
System (CMS) zur Verbesserung der Rückverfolgbarkeit der Lieferkette. In Ghana,
wo Cargill mit diesen Technologien bereits eine 100-prozentige
Rückverfolgbarkeit in seiner Lieferkette vom Erzeuger bis zum Werk erreicht hat,
wird das Unternehmen weiterhin in die GPS-Polygonkartierung neuer Betriebe
investieren.

Daten aus dem Einsatz von GPS-Polygonkartierungen und elektronischen
Bohnenverfolgungslösungen geben Aufschluss darüber, wie Cargill seine
Nachhaltigkeitsprogramme konzipiert und nutzt, um seine Kunden dabei zu
unterstützen, die Verbrauchernachfrage nach Produkten aus nachhaltigem Anbau zu
erfüllen. Das digitale CMS von Cargill gewährleistet, dass Landwirte und
Landwirtschaftsorganisationen in die Lage versetzt werden, ihre Betriebe zu
verwalten und sichere, rechtzeitige Zahlungen für ihre Bohnen mithilfe digitaler
Zahlungsoptionen zu erhalten.

Informationen zu Cargill

Die 160.000 Mitarbeiter von Cargill in 70 Ländern arbeiten unermüdlich auf unser
Ziel hin, die Welt auf sichere, verantwortungsvolle und nachhaltige Weise zu
ernähren. Jeden Tag verbinden wir Landwirte mit Märkten, Kunden mit Zutaten
sowie Menschen und Tiere mit den Lebens-/Nahrungsmitteln, die sie zum Gedeihen
brauchen. Wir kombinieren 154 Jahre Erfahrung mit neuen Technologien und
Erkenntnissen, um unseren Kunden aus mehr als 125 Ländern in den Bereichen
Lebensmittel, Landwirtschaft, Finanzen und Industrie ein zuverlässiger Partner
zu sein. Seite an Seite bauen wir eine stärkere und nachhaltige Zukunft für die
Landwirtschaft auf.

Informationen zu Cargill an der Elfenbeinküste

Cargill ist seit 1997 an der Elfenbeinküste tätig und beschäftigt 490
Mitarbeiter an vier Standorten: Abidjan, Daloa, Gagnoa und San Pedro. Unser
Netzwerk aus Einkaufsstations-, Handels-, Nachhaltigkeits- und
Pflanzenforschungsteams arbeitet eng mit Kakaobauern und den Gemeinden zusammen,
um lokal angebaute Bohnen für unsere hochmoderne Verarbeitungsanlage zu
beschaffen, die Kakaoprodukte für Lebensmittel- und Süßwarenkunden auf der
ganzen Welt produziert. Darüber hinaus beziehen und handeln wir mit Baumwolle
aus der Elfenbeinküste und den angrenzenden Märkten in Westafrika.

Informationen zu Cargill in Ghana

Cargill bezieht seit über 40 Jahren Kakao aus Ghana und eröffnete 2008 seine
hochmoderne Kakaoverarbeitungsanlage in Tema. Heute beschäftigt das Unternehmen
rund 245 Mitarbeiter, die Kakaoprodukte für Lebensmittel- und Süßwarenkunden vor
Ort und auf der ganzen Welt verarbeiten. 2016 erweiterte Cargill seine Präsenz
in Ghana um ein lizenziertes Einkaufsunternehmen (LBC/Licensed Buying Company) –
Cargill Kokoo Sourcing Ltd. Die LBC-Operationen bieten innovative Möglichkeiten
für den Handel mit unseren Landwirten, wobei unser Schwerpunkt auf
Nachhaltigkeit und Rückverfolgbarkeit liegt.

Informationen zum Kakao- und Schokoladengeschäft von Cargill

Cargill Cocoa & Chocolate bietet weltweit qualitativ hochwertigen Kakao und
Schokolade nachhaltiger an, was ein Gefühl der Sicherheit, Integrität und
Begeisterung für die Kunden mit sich bringt. Mit ausgewogenen Anstrengungen in
den Bereichen Versorgungssicherheit, Nachhaltigkeit und sensorischer Kompetenz
schaffen wir eine breite Palette an herausragenden standardisierten und
maßgeschneiderten Produkten und Dienstleistungen. Darüber hinaus stellen wir
unseren Kunden umfangreiche Marktkenntnisse zur Verfügung. Wir sorgen für eine
robuste, faire und transparente Lieferkette, von der Bohne bis zum Schokoriegel,
die die Branchenstandards kontinuierlich mitgestaltet. Um eine transparente
Versorgung mit hochwertigen Kakaobohnen zu gewährleisten, hat Cargill eigene
Beschaffungs- und Handelsaktivitäten in Brasilien, Kamerun, der Elfenbeinküste,
Ghana und Indonesien etabliert. Das Cargill-Kakaoversprechen unterstreicht unser
Engagement, Landwirten und ihren Gemeinden zu einem besseren Einkommen und einem
höheren Lebensstandard zu verhelfen. Unser Team aus 3.700 leidenschaftlichen
Kakao- und Schokoladenexperten arbeitet an 54 Standorten und gehört zu den
160.000 Cargill-Kollegen weltweit. Weitere Informationen finden Sie auf
www.cargillcocoachocolate.com.

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/707437/Cargill_Logo.jpg

Pressekontakt:
April Nelson
april_nelson@cargill.com. Karen Verstappen
karen_verstappen@cargill.com. +952-742-9150

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/43542/4459160
OTS: Cargill

Original-Content von: Cargill, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1776837

Erstellt von an 5. Dez 2019. geschrieben in Umwelttechnologien. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2020 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia