Startseite » Allgemein, Forschung » Zukunftspreis „Building Future Award“ geht an renommierte Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb

Zukunftspreis „Building Future Award“ geht an renommierte Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb





Frankfurt am Main, 13. März 2014 – Am 30. März wird Professorin Helga Kromp-Kolb im Rahmen der Eröffnungsfeier der Light + Building in Frankfurt am Main der Building Future Award verliehen. Die Verdienste der österreichischen Wissenschaftlerin liegen in der Umweltmeteorologie, insbesondere in den Bereichen Schadstoffausbreitung in der Atmosphäre und Klimawandel. Ihre zahllosen wissenschaftlichen Publikationen in den vergangenen Jahrzehnten umfassen Studien zur Ausbreitung radioaktiver Substanzen von Tschernobyl und zu hypothetischen Unfällen in Kernkraftwerken ebenso wie methodische und praktische Arbeiten zu globalen und vor allem regionalen Klimaszenarien. Dabei weist Kromp-Kolb auf die Bedeutung der Technik im Zusammenhang mit dem Klimaschutz hin: „Energieeffizienzsteigerungen sind ein ganz wesentlicher Schritt beim Klimaschutz und die Effizienz ist sehr stark davon abhängig, dass man mit der Energie vernünftig umgeht. Die Technik kann dabei helfen, dies sinnvoll zu steuern.“

Neben ihrem außergewöhnlichen Engagement in Forschung und Lehre sowie in verschiedenen Gremien und Institutionen in den Bereichen Umwelt, Umweltschutz und Nachhaltigkeit, hat sich Helga Kromp-Kolb weit über die Grenzen Österreichs einen Namen gemacht, indem sie verstärkt ihre Stimme erhebt, um nicht nur in wissenschaftlichen Fachkreisen, sondern auch in der breiten Öffentlichkeit ein Bewusstsein für die Notwendigkeit eines nachhaltigen Umgangs mit den für heutige und folgende Generationen lebensnotwendigen natürlichen Ressourcen zu schaffen. Sie versteht es, realistische und positive Zukunftsperspektiven und Handlungsoptionen aufzuzeigen, die es ermöglichen, mit den schon heute teilweise unumkehrbaren Gegebenheiten des Klimawandels, so umzugehen, dass trotz allem die Gestaltung einer lebenswerten Zukunft möglich wird.

„Ohne engagierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wie Helga Kromp-Kolb, die gleichermaßen mit Leidenschaft, Kompetenz und gesellschaftlichem Verantwortungsbewusstsein öffentlich für ihre Überzeugungen eintreten, wäre die Entwicklung in Richtung Nachhaltigkeit, wie sie heute in den Bemühungen um die Energiewende mit all ihren Facetten und vor allem auch im Gebäudesektor und der Licht- und Gebäudetechnik in Erscheinung tritt, undenkbar“, so Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt.

Fast schon selbstverständlich stehen heute die Energieeffizienz und das intelligente Energiemanagement im Sinne eines nachhaltigen Umgangs mit den Ressourcen in verschiedenen Branchen im Vordergrund und werden dabei auch von einer Weltleitmesse wie der Light + Building seit einigen Jahren massiv vorangetrieben. Intelligente Nachhaltigkeit und in Smart Grids eingebundene Smart Powered Buildings sind zum zentralen Thema geworden. Und nicht zuletzt ist das Verhältnis von Mensch und Licht in den Fokus gerückt. Denn nachhaltige Technologie muss auch die naturgegebenen Bedürfnisse des Menschen berücksichtigen.

Das Leitthema der Light + Building 2014 lautet „Explore Technology for Life – die beste Energie ist die, die nicht verbraucht wird“ – in diesen Worten steckt ein Anspruch, der sich auch mit den Forderungen der Preisträgerin deckt. Die Light + Building und die dazugehörigen Branchen haben die Zeichen der Zeit erkannt und einen entsprechenden Weg eingeschlagen. Die Weichenstellung hierfür liegt nicht zuletzt an einem immer breiter werdenden gesellschaftlichen Konsens bezüglich der Notwendigkeit einer nachhaltigen technologischen Neuorientierung, die ohne Vermittlung des wissenschaftlichen Erkenntnisstands an eine möglichst breite Öffentlichkeit kein gesellschaftspolitisches Fundament hätte.

Nicht zuletzt liegt der Verleihung des Building Future Awards 2014 an Helga Kromp-Kolb auch die Hoffnung zugrunde, ihrer Stimme dadurch noch mehr Gehör zu verschaffen, um noch mehr Menschen und Unternehmen zu einem positiven und zukunftsorientierten Umdenken zu bewegen.

Der Building Future Award, Zukunftspreis der Light + Building, würdigt eine Persönlichkeit, die durch eine bahnbrechende Forschungs- oder Entwicklungsarbeit die Weichen für eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft gestellt hat. Den Building Future Award verleiht die Messe Frankfurt alle zwei Jahre anlässlich der Eröffnung der Light + Building gemeinsam mit dem Zentralverband der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) und dem Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH). Weitere Informationen zum Building Future Award sowie Bildmaterial von der Preisträgerin sind erhältlich unter http://www.light-building.com/building-future-award .

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1032187

Erstellt von an 13. Mrz 2014. geschrieben in Allgemein, Forschung. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia