Startseite » Sonstige, Umwelttechnologien » Wald in der Krise: “ZDF.reportage”über Einsatz im kranken Wald (FOTO)

Wald in der Krise: “ZDF.reportage”über Einsatz im kranken Wald (FOTO)





Tote Wälder, abgestorbene Bäume: Millionen Fichten sind allein in
den vergangenen Monaten dem Waldsterben zum Opfer gefallen. Von der größten
Krise des deutschen Waldes sprechen Fachleute. Weit über 200.000 Hektar, ein
Gebiet dreimal so groß wie Hamburg, ist in Deutschland jetzt schon von Dürre,
Hitze und Borkenkäfer gezeichnet. Die “ZDF.reportage: Zwischen Baum und
Borkenkäfer – Einsatz im kranken Wald”, berichtet am Sonntag, 15. Dezember 2019,
18.00 Uhr im ZDF, von Menschen, die sich für den Wald im Spannungsfeld
veränderter klimatischer Bedingungen engagieren. In der ZDFmediathek ist die
Reportage bereits ab Freitag, 13. Dezember 2019, 9.00 Uhr, abrufbar.

Ausbleibender Regen und Stürme haben die Bäume in vielen Regionen Deutschlands
so geschwächt, dass sie dem Borkenkäfer schutzlos ausgeliefert sind. Im Kampf
gegen diesen kleinen Schädling ist sogar die Bundeswehr im Einsatz. Unter
anderem im Osterzgebirge waren bereits Kolonnen von Soldaten mit Schäleisen in
den Wäldern unterwegs, um die Forstleute im Borkenkäfer-Abwehrkampf zu
unterstützen.

Waldbesitzer Jörg von Beyme im südlichen Sachsen-Anhalt sieht sich in einer
existenziellen Krise – ein Großteil seines etwa 700 Hektar großen Waldes ist
unter Stürmen und Dürre zusammengebrochen. Und selbst als besonders wehrhaft
geltende Laubbäume wie Buchen müssen reihenweise notgefällt werden. Doch wohin
mit dem ganzen Holz?

Die Bemühungen, vom Wald noch zu retten, was zu retten ist, sind vielfältig. Aus
Sorge um den wertvollen Rohstoff lassen viele Waldbesitzer mit Hochdruck Fichten
und Buchen fällen.

Revierförsterin Anne-Sophie Knop aus dem Soonwald sieht im Anbau von
Monokulturen eine der Ursachen für die Krise des Waldes. Sie will mit
Neupflanzungen und mehr Vielfalt gegensteuern. Etliche Forstbetriebe haben
bereits vor Jahrzehnten begonnen, Mischwald zu pflanzen – dort hat die nötige
Verjüngung bereits begonnen. Eine Hoffnung besteht darin, dass sich der junge
Wald von heute besser an häufiger werdende Dürrejahre anpassen kann.

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802; Presse-Desk,
Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 –
70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdfreportage

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/zdfreportage/

Die “ZDF.reportage” in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/VA2/

https://reportage.zdf.de/

https://twitter.com/ZDFpresse

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7840/4465233
OTS: ZDF

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1778631

Erstellt von an 11. Dez 2019. geschrieben in Sonstige, Umwelttechnologien. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2020 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia