Startseite » Allgemein » Studie aus Taiwan hilft bei der Erforschung des globalen Klimawandels

Studie aus Taiwan hilft bei der Erforschung des globalen Klimawandels





Eine fortlaufende Studie der “Enrvironmental Protection Administration“ der Republik China (Taiwan), des „National Science Council“ und der „National Central University“ (NCU) in Zusammenarbeit mit in Taiwan ansässigen Transportunternehmen, hat enorme Auswirkungen auf die Klimawandelforschung.

Daten des „Pacific Greenhouse Gases Measurement“ (PGGM) Projektes, können verwendet werden, um Dioxidbelastungen in stark bewohnten Gebieten und auch über den Weltmeeren zu ermitteln. Diese Werte führen zu einem besseren Verständnis über globale Erwärmung, äußerte Wan Kuo-ying, Direktor des NCU Center für Umweltstudien.

Seit 2009 zeichneten neun Evergreen Marineschiffe, ausgestattet mit high-tech Instrumenten, während insgesamt 130 regulärer kommerzieller Fahrten im Pazifik, im Indischen Ozean und im Atlantik, sowie dem Mittelmeer und dem Roten Meer, die Menge von Treibhausgasen in der Atmosphäre auf. Ein Flugzeug der China Airlines, ausgestattet mit IAGOS Aufzeichnungstechnik hat seit Ende Juni 2012 bereits 117 trans-pazifische Passagierflüge durchgeführt. Die Schiffe fanden CO2 Belastungen von 392 ppm (Teile pro Million) in Meeresgebieten, die weit entfernt liegen von industriellen Aktivitäten und 430 ppm in Gebieten, die näher an industriellen Regionen liegen. Entlang der Ostküste Nordamerikas und der Westküste Mexikos im Herbst und Winter, lagen die Zahlen bei 511 ppm. In der Nähe von Taiwan erreichten die Werte 430 ppm. Auswertungen des Flugzeuges zeigen, dass die Werte für Karbonmonoxid sowohl über der Erdoberfläche als auch in 10000 Metern Höhe, bei 270 ppb (Teile pro Milliarde) lagen. Das verdeutlicht, in welchem Ausmaß Luftströmungen die von Menschenhand verursachte Umweltverschmutzung auch in die Atmosphäre trägt.

Die einzigartigen Auswertungen der Schiffe und des Flugzeuges sind von enormer Wichtigkeit, um die räumliche und zeitliche Luftverschmutzung bestimmten zu können. Das führt zu einer akkuraten Messung von Umweltbelastungen und einem besseren Verständnis des Klimawandels. Das PGGM Projekt ist für noch weitere zwanzig Jahre Laufzeit geplant.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=762652

Erstellt von an 14. Nov 2012. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2020 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia