Startseite » Allgemein » SH Netz investiert rund 935.000 Euro ins Stromnetz der Gemeinde Wattenbek

SH Netz investiert rund 935.000 Euro ins Stromnetz der Gemeinde Wattenbek





Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz), HanseWerk-Tochter, modernisiert in den nächsten Monaten einen Teil ihres Stromnetzes in der Gemeinde Wattenbek. Dazu werden rund 5,2 Kilometer Mittelspannungskabel verlegt und rund 750 Meter Niederspannungskabel erneuert. Das Bauvorhaben startet im Bereich des Umspannwerks Wattenbek. Sofern alles nach Plan läuft, sollen die mit der SWN Stadtwerke Neumünster GmbH als Dienstleister und den zuständigen Behörden abgestimmten Arbeiten Ende Oktober abgeschlossen sein. Der Netzbetreiber SH Netz, Teil der HanseWerk-Gruppe, investiert insgesamt rund 935.000 Euro in das Projekt.

Mit den vorbereitenden Arbeiten startet die von SH Netz beauftragte Firma Max Huss Kabel- und Leitungsbau GmbH aus Neumünster im Mai. Um einen reibungslosen Ablauf der umfangreichen Maßnahme zu gewährleisten, wird der Reesdorfer Weg auf Anordnung des Amtes Bordesholm für den ersten Bauabschnitt ab Einmündungsbereich Nienröden in Fahrtrichtung Kreisverkehr Brügger Chaussee als Einbahnstraße ausgewiesen. Für Fußgänger und Radfahrer werden Querungshilfen eingerichtet. Die Zufahrt zum Gewerbegebiet ?Nienröden? ist für die Dauer der Bauarbeiten frei. Umleitungen in Richtung Norden (Landesstraße 49) werden ausgeschildert.

Die Kabelverlegung soll nacheinander in vier Bauabschnitten vorgenommen werden. Der zweite Abschnitt verläuft vom Reesdorfer Weg über die Rosenstraße und den Dahlienweg bis zur Trafostation in der Schulstraße 17. Von dort arbeitet sich die Baufirma, beauftragt von SH Netz, im dritten Abschnitt über die Seitenstraßen Grüner Weg und die Nelkenstraße zurück zur Schulstraße. Das Bauvorhaben endet im vierten Abschnitt in Höhe Dorfstraße 13.

Anwohner und Verkehrsteilnehmer müssen sich während des gesamten Bauvorhabens auf Beeinträchtigungen mit wechselnden Straßensperrungen und Umleitungen einstellen. Die Maßnahme dient der Erhöhung der Versorgungssicherheit der angeschlossenen Haushalte. Mit Blick auf den Bebauungsplan 16 im Bereich Grüner Weg sorgt SH Netz, Tochterunternehmen von HanseWerk, unter anderem für eine Optimierung des Stromnetzes.

Die Verlegung der Mittelspannungskabel hat keinerlei Auswirkungen auf die angeschlossenen Haushalte. ?Beim Austausch der Niederspannungskabel wird es zu kurzen Unterbrechungen kommen, die wir den betroffenen Anliegern rechtzeitig vorher ankündigen?, verspricht Projektleiter Bernhard Wegner von SH Netz, Teil der HanseWerk-Gruppe.

Die Schleswig-Holstein Netz AG im Kurzprofil

Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) betreibt für rund 2,8 Millionen direkt oder indirekt angeschlossene Kunden Strom- und Gasleitungen in mehr als 900 Kommunen in Schleswig-Holstein. Über 400 schleswig-holsteinische Kommunen halten Anteile an SH Netz. Sie haben umfangreiche Mitspracherechte und erhalten eine Garantiedividende. Das Unternehmen beschäftigt ca. 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an vielen Standorten in Schleswig-Holstein.

SH Netz hat als Partner der Energiewende bereits zehntausende Windräder und Solaranlagen an das Stromnetz angeschlossen. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen Energielösungen, wie Smart-City-Anwendungen und unterstützt den Ausbau der Elektromobilität. SH Netz engagiert sich in Innovationsprojekten für mehr Klimaschutz. Dazu gehören beispielsweise Einspeiseanlagen, mit denen Biogas- oder aus Windstrom produzierter Wasserstoff ins Erdgasnetz aufgenommen werden kann, oder staatlich geförderte Forschungsprojekte.

Bis 2030 wird SH Netz klimaneutral sein: Dazu wird sie ihre 25 Standorte, über 600 Fahrzeuge sowie den Strom- und Gasnetzbetrieb in mehreren Stufen bis 2030 auf Klimaneutralität umstellen. Außerdem unterstützt das Unternehmen seit vielen Jahren den regionalen Spitzen- und Breitensport in Schleswig-Holstein, zum Beispiel das härteste Ruderrennen der Welt auf dem Nord-Ostsee-Kanal.

Rund 3,1 Millionen Kunden in Norddeutschland beziehen Strom, Gas oder Wärme direkt oder indirekt über die, von der HanseWerk-Gruppe und ihren Tochtergesellschaften betriebenen, Energienetze. Darüber hinaus bietet das Unternehmen seinen Partnern und Kunden moderne und effiziente Energielösungen mit Schwerpunkten im Netzbetrieb und dezentrale Energieerzeugung.

Als Partner der Energiewende hat die HanseWerk-Gruppe in den letzten Jahren mehrere zehntausend Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energie an ihre Netze angeschlossen und betreibt parallel dazu etwa 870 Energieumwandlungsanlagen sowie einen Erdgasspeicher. Die HanseWerk-Gruppe ist ein großer Ausbildungsbetrieb im Norden und engagiert sich in vielen Forschungsprojekten zur Energiewende, wie zum Beispiel im norddeutschen Reallabor. Bis 2030 wird die HanseWerk-Gruppe klimaneutral sein: Dazu werden ihre insgesamt 44 Standorte, über 650 Fahrzeuge, der Strom- und Gasnetzbetrieb sowie die Wärme- und Stromerzeugung bis 2030 entsprechend umgestellt.

Über die Beteiligung der elf schleswig-holsteinischen Kreise sowie von über 400 Kommunen sind die Unternehmen der HanseWerk-Gruppe regional sehr stark verwurzelt und unterstützen eine Vielzahl sozialer und kultureller Projekte, wie das Schleswig-Holstein Musik Festival, das Hamburger Straßenmagazin Hinz&Kunzt und den Schleswig-Holstein Netz Cup auf dem Nord-Ostsee-Kanal.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1899390

Erstellt von an 6. Mai 2021. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia