Startseite » Allgemein » Neues Seminarüber kalte Nahwärme

Neues Seminarüber kalte Nahwärme





Innovative Wärmeerzeuger wie Wärmepumpen, Geothermie- und Solarthermie-Anlagen benötigen idealerweise eine Niedertemperatur-Verteilung. Die Umstellung bestehender und der Aufbau neuer Nah- und Fernwärmesysteme mit möglichst tiefen Vor- und Rücklauftemperaturen wird eines der zentralen Aufgaben der Energiewende sein. Dies gilt insbesondere für Wohngebiete mit Niedrigst-Energiehäusern.

Durch diese neuen Herausforderungen wird es zu einer Abkehr von den bisherigen leitungsgebundenen Wärmeversorgungssystemen hin zu einer ?kalten Nahwärme? kommen. Die Vorteile der kalten Nahwärme liegen in der guten Energieeffizienz und der ganzjährigen Verfügbarkeit der Umweltwärme durch die Nutzung von Grundwasser, Sole oder anderen Wärmequellen. Geringe Verluste und individuelle Anforderungen der Verbraucher sprechen für die Technologie, insbesondere bei der Erschließung von Neubaugebieten. Aber auch im Bestand ist die Technik umsetzbar.

Am 12. November 2020 startet die neue Seminarreihe ?Kalte Nahwärme ? Planung, Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit? von BHKW-Consult. Der erste Seminartermin findet im Dresdner Kongresszentrum in einem weitläufigen Raum mit ausreichend Platz statt.

Im Seminar lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, welche Technologien existieren und welche technischen Voraussetzungen für den Aufbau eines kalten Nahwärmenetzes geschaffen werden müssen. Die Teilnehmenden lernen, wie die Anlage optimal geplant, dimensioniert und betrieben wird ? und wie wirtschaftlich derart innovative Systeme sein können.

Themenfelder des Seminars ?Kalte Nahwärme? werden sein:

Grundlagen der Kalten Nahwärme

Technik im Gebäude

Technik in der Wärmeübertragung

Kalte Nahwärme bei Mehrfamilienhäusern

Planung und Dimensionierung von Wärmequelle und Netz, Druckhaltung, Hydraulik etc.

Investitionen, Kalkulation und Abrechnungsmodelle

Fördermittel

Potenziale der Sektorkopplung

Aktuelle Anwendungsbeispiele

Kalte Nahwärme im Bestand

Im Vorfeld des neuen Seminars ?Kalte Nahwärme? findet am 10./11. November 2020 im Dresdner Kongresszentrum ?BHKW-/KWK-Jahreskonferenz 2020? statt. Für Teilnehmende, die beide Veranstaltungen besuchen wird ein Sonderrabatt in Höhe von 100,- Euro (Anmeldeformular) gewährt.

Seit 21 Jahren informiert die BHKW-Infozentrum GbR auf zahlreichen Webseiten sowie in Fachzeitschriften über neue Technologien im Bereich alternativer und regenerativer Energieerzeugung mittels Blockheizkraftwerken (BHKW). Außerdem werden die Veränderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen für BHKW-Anlagen und Anlagen der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) erläutert.

Bereits heute können Interessierte in dem BHKW-Kenndaten-Tool 2015 aus einer Datenbank von mehr als 1.300 KWK-Modulen die technischen Daten sowie die Investitionskosten der jeweils interessanten Leistungsgröße heraus suchen.

Im Herbst 2020 wird die aktualisierte Version der “BHKW-Kenndaten 2020/2021” zur Verfügung stehen.

Nahezu wöchentlich werden über den derzeit größten internetbasierten BHKW-Newsletter mehr als 9.000 Abonnenten kostenlos informiert.

Im Socialmedia-Bereich posten die Fachleute des BHKW-Infozentrums aktuelle Meldungen auf Facebook, auf Twitter sowie in der XING-Gruppe “Blockheizkraftwerke – Energieversorgung der Zukunft”.

Drei redaktionell aus mehr als 100.000 Quellen zusammengetragene Pressespiegel ermöglichen einen einfachen Überblick über neue Trends in Technik, Markt und Politik.

Das umfangreiche Weiterbildungsangebot (https://www.bhkw-konferenz.de) über BHKW- und Energie-Themen mit mehr als 25 unterschiedlichen Veranstaltungsreihen wird von mehr als 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wahrgenommen.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1854071

Erstellt von an 22. Okt 2020. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2020 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia