Startseite » Allgemein » Neuer Alterian Social Media Monitor“Fukushima – Tsunami im Social Web“zeigt, wie die sozialen Netzwerke zur gesellschaftlichen Willensbildung beitragen

Neuer Alterian Social Media Monitor“Fukushima – Tsunami im Social Web“zeigt, wie die sozialen Netzwerke zur gesellschaftlichen Willensbildung beitragen





München, den 30.06.2011 – Wie sehr die Flut- und Reaktorkatastrophe von Fukushima die Welt veränderte, beweist am eindrucksvollsten die radikale Kehrtwende der Regierungskoalition von Angela Merkel in der Energiepolitik, die die Kanzlerin dezidiert mit einem deutlichen „Wählerwillen“ begründete. Zu Recht, wie Christoph Cuquemel, Social Media Monitoring-Experte von Alterian http://www.alterian.de, einem internationalen Anbieter integrierter Marketingtechnologien und -dienste, herausfand: „Fukushima hat in den sozialen Netzen schlagartig einen Meinungs-Tsunami ausgelöst, den Facebook-Seiten der wichtigsten NGOs und Atomkraftgegner Zehntausende neuer „Fans“ beschert und somit offensichtlich zu einer erheblichen Mobilisierung der Bürger beigetragen“, so Cuquemels Fazit einer Analyse aller Konversationen im deutschsprachigen Social Web zwischen dem 1. November letzten Jahres und heute, bei der über 100.000 Konversationen mit dem von Alterian betriebenen Social Media Monitoring-Dienst SM2 untersucht wurden.

Die Debatte der Atomkatastrophe von Fukushima in den sozialen Netzwerken, so Cuquemel weiter, zeige eindrucksvoll, wie sehr die gesellschaftliche Willensbildung heute im Social Web stattfinde: „Betrachtet man die zeitliche und quantitavie Entwicklung, die Verteilung der Konversationen auf Kanäle und Anbieter und vor allem die Inhalte der Atomausstiegsdiskussionen bei Facebook & Co., ergibt sich ein klares Bild: Fukushima befeuerte zunächst die Atomausstiegsdebatte, die schnell zu einer Energiewende-Diskussion wurde und dann zu einer massiven Akkumulation von Nutzersupport zugunsten der Protagonisten der Energiewende führte.“

Aber auch zu anderen Fragestellungen, z.B. ob die deutsche Social Web-Diskussion rund um den Atomausstieg „hysterischer“ als im europäischen Ausland gewesen sei, liefere die Studie interessante Einsichten, versichert Cuquemel.

Den aktuellen Alterian SM2-Social Media Monitor „Fukushima – Tsunami im Social Web“ finden interessierte Marktforscher, PR-Berater und Marketingverantwortliche unter unter http://socialmedia.alterian.de/ressourcen/praxisreports/casestudy_atomausstieg, der Download ist kostenlos.

Weitere Informationen und SM2 Social Media-Praxisreports: http://www.alterian.de/produkte/smm/SM2_praxisreport

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=433810

Erstellt von an 30. Jun 2011. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia