Startseite » Allgemein » Herausforderung: Verschmutzter 30-Meter-Kamin im Asphalt-Mischwerk

Herausforderung: Verschmutzter 30-Meter-Kamin im Asphalt-Mischwerk





Die Luftreinhaltungsspezialisten von Keller Lufttechnik aus Kirchheim/Teck bei Stuttgart beschränken sich nicht auf Planung und Verkauf von Absauganlagen. Sie sind auch zur Stelle, wenn es darum geht, Anlagenteile, zum Beispiel Rohrleitungen oder Kamine, zu reinigen und so langfristig funktionstüchtig zu halten. Auch besonders herausfordernde Reinigungsaufgaben wie bei Waggershauser erledigen sie zuverlässig.

Ein rund 30 Meter hoher Kamin ist Wahrzeichen des Straßenbauunternehmens im Stadtteil Lindorf von Kirchheim/Teck bei Stuttgart. Die Asphalt-Mischwerk Waggershauser GmbH + Co. KG stellt hier seit rund 30 Jahren aus Bitumen und Gesteinskörnungen bis zu 200 Tonnen gebrauchsfertigen, heißen Asphalt in der Stunde her. Die Besonderheit: ?Wir verwenden recycelten Straßenbelag wieder?, sagt Werner Schaupp, Leiter der maschinentechnischen Abteilung bei Waggershauser. ?Mit einem Recyclinganteil von bis zu 70 Prozent schonen wir Neumineralressourcen und durch Einsatz eines nachwachsenden Brennstoffes gelingt uns eine nahezu CO2-neutrale Asphaltproduktion.?

Stinkende Ablagerungen im Abluftkamin

Doch kürzlich bemerkten Beschäftigte einen unangenehmen Geruch, der aus dem Kamin kam. Ein Blick ins Innere des Kolosses, der einen Innendurchmesser von rund einem Meter aufweist, ergab: An den Kaminwänden hatten sich im Laufe der Zeit Ablagerungen gebildet. Der Schlot benötigt dringend eine Reinigung. ?Da haben wir uns vertrauensvoll an Keller Lufttechnik im benachbarten Kirchheimer Stadtteil Jesingen gewandt?, sagt Werner Schaupp. ?Als Spezialisten für reine Luft, dachten wir, wissen die sicher, wie wir unseren Kamin wieder sauber bekommen.? Und so war es.

Keller Lufttechnik übernimmt auch Reinigungsaufgaben

?Wir beliefern unsere Kunden mit Absauganlagen, die im Produktionsprozess entstehende Stäube und Dämpfe sicher absaugen und abscheiden. Und wir sorgen dafür, dass die Anlagen langfristig zuverlässig laufen. Dazu gehört auch die turnusmäßige Reinigung der Filteranlage und aller damit verbundenen Anlagenteile, wie Rohrleitungen und Abluftkamine?, berichtet Martin Kirschmann, Teamleiter des Service-Vertriebs bei Keller Lufttechnik.

Mit Autokran vor Ort

Zu Waggershauser kam der Reinigungstrupp mit einem Autokran und einem speziellen Saugfahrzeug mit großem Tank. Mit dem Autokran ließen die Experten eine rotierende Reinigungsdüse im Kamin auf und absteigen. Mit einem Wasserdruck von 1.000 bar löste das Reinigungswerkzeug die Beläge von den Wänden. Rund zwei Kubikmeter Schlacken saugte der Tankwagen während des Reinigungsprozesses aus dem stattlichen Kamin ab. ?Den Erfolg verdanken wir auch unserem Partnerunternehmen Falkenstein Industrieservice aus Schorndorf.

Die Reinigungsfachleute bringen das entsprechende Know-how und die erforderliche Ausrüstung mit? erklärt Martin Kirschmann.

Problem gelöst

Werner Schaupp ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis: ?Der Einsatz klappte reibungslos und die Organisation war einfach, da Keller Lufttechnik alles hervorragend koordinierte. Jetzt ist unser Kamin wieder voll funktionstüchtig. Die störenden Gerüche sind verschwunden, unser Problem gelöst.?

Ein Partner, der sich um alles kümmert

“Damit eine Absauganlage über Jahrzehnte zuverlässig ihren Dienst tun kann, kommt es auf eine gute Überwachung, Wartung und Instandhaltung an”, erklärt Keller-Servicefachmann Martin Kirschmann. “Dabei unterstützen wir unsere Kunden nach Kräften – egal, ob ihre Anlagen aus unserem Hause stammen oder nicht.” Eine Anlagen-Fernüberwachung sowie regelmäßige Inspektionen und Luftpartikelmessungen vor Ort gehören ebenso zum Serviceangebot von Keller Lufttechnik wie turnusmäßige Reinigungen belasteter Anlagenteile. Das Ziel der Schwaben: ein Rundum-Service aus einer Hand.

Nachfrage aus vielen verschiedenen Branchen

Die Kunden der schwäbischen Fachleute kommen aus dem ganzen Bundesgebiet und aus den unterschiedlichsten Branchen. “Wir sind in Unternehmen mit industrieller Produktion ebenso gefragt wie in der Medizintechnik oder der Lebensmittelherstellung”, berichtet Martin Kirschmann.

Erfahrungswissen und Innovationsfreude

Jede Branche und jeder Betrieb bringe eigene Fragestellungen und Herausforderungen mit, sagt Kirschmann. “Wir greifen daher auf ein sehr vielfältiges Erfahrungswissen zurück. Gleichzeitig sind wir immer auf der Suche nach innovativen Lösungen für neue Fragestellungen. So zeigte sich zum Beispiel jüngst, dass eine sogenannte Trockeneisreinigung mit festem Kohlenstoffdioxid (CO2) ideal ist, um elektronische Bauteile wie Schaltschränke oder Ventilator- Motoren zu reinigen.”

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1840714

Erstellt von an 1. Sep 2020. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2020 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia