Startseite » Allgemein » GIDARA Energy kündigt Zusammenarbeit mit PARO, bp und Linde an und vervollständigt damit die Wertschöpfungskette für die AMA-Anlage

GIDARA Energy kündigt Zusammenarbeit mit PARO, bp und Linde an und vervollständigt damit die Wertschöpfungskette für die AMA-Anlage





GIDARA Energy freut sich, die Zusammenarbeit zwischen seiner Anlage Advanced Methanol Amsterdam („AMA“) und wichtigen Akteuren in der Wertschöpfungskette vom Restmüll zu fortschrittlichem Methanol bekannt zu geben: PARO, BP und Linde.

Das Ziel von AMA ist es, einen Beitrag zu besseren, nachhaltigeren Kraftstoffen und einer Kreislaufwirtschaft zu leisten. Die Integration der gesamten Wertschöpfungskette ist daher essentiell für den Erfolg des gesamten Geschäftskonzepts von GIDARA Energy und für die Erreichung der staatlichen Ziele zur Reduzierung der CO2-Emissionen, wie sie in der Richtlinie für erneuerbare Energien (RED II) definiert sind.

Wim van der Zande, CEO, GIDARA Energy:

„Die Wertschöpfungskette stellt einen wichtigen Schritt bei der Verwirklichung des Ziels von GIDARA Energy dar, nicht recycelbare Abfälle in wertvolle Endprodukte umzuwandeln. Damit kommen GIDARA Energy, bp, PARO und Linde ihrer Verpflichtung nach, ihren Nachhaltigkeitsfußabdruck zu verbessern und sich in Richtung einer Kreislaufwirtschaft zu bewegen.“

PARO: Keiner unserer Abfälle wird vergeudet

Gemeinsam mit AMA wird das Amsterdamer Abfallbehandlungsunternehmen PARO den nicht verwertbaren Abfall pelletieren, der in der Anlage als Einsatzstoff verwendet wird. Das pelletierte Einsatzmaterial (PFM) wird mit der patentierten HTW®-Technologie von GIDARA Energy in fortschrittliches Syngas umgewandelt, das dann in fortschrittliches Methanol umgewandelt wird.

Gerard Putman, Direktor, PARO:

„Die Kombination von GIDARAs Erfahrung im Bereich Chemieanlagen und Vergasung und PAROs Erfahrung im Bereich Abfallbehandlung und -verwertung macht es möglich, eine für die HTW®-Vergasungstechnologie geeignete Abfallsortier- und Pelletieranlage zu entwickeln. Dadurch, dass die Abfallentsorgung von PARO direkt am AMA-Standort angesiedelt ist, entfallen unnötige Transporte und das erneute Handling von Abfallmaterial und Pellets.“

bp: Methanol als fortschrittlicher Biokraftstoff

AMA arbeitet exklusiv mit bp für die Abnahme von fortgeschrittenem Methanol aus dem Projekt zusammen. Fortschrittliches Methanol kann helfen, den globalen Transport- und Petrochemiesektor zu dekarbonisieren. Der Rohstoff kann zu den wachsenden europäischen abfallbasierten (fortschrittlichen) Biokraftstoffmandaten beitragen, da er gemäß der Richtlinie für erneuerbare Energien (RED II) als fortschrittlich gilt.

David Bucknall, stellvertretender Vizepräsident für Raffination und Produkthandel, bp:

„bp erkennt die Notwendigkeit an, dass die Welt von einer linearen Wirtschaft zu einer Kreislaufwirtschaft übergehen muss, was ein Überdenken der Art und Weise beinhaltet, wie wir über Abfall denken. Wir glauben, dass wir durch die Partnerschaft mit AMA bei der Abnahme von fortschrittlichem Methanol unsere langjährige Biokraftstoff-Expertise nutzen können, um das Produkt von AMA erfolgreich in mehrere Energiemärkte zu integrieren, in denen wir handeln.“

Linde: Ernährung der Welt durch Nutzung von grünem CO 2

GIDARA Energy und AMA arbeiten eng mit Linde zusammen, um die Abscheidung und Produktion von sauberem, grünem CO2 zu entwickeln, das von der Linde-Tochter OCAP an den Gewächshausgartenbau geliefert werden soll. Eine CO2-angereicherte Atmosphäre in den Gewächshäusern ist wichtig für das Wachstum der Pflanzen, und der Branche droht in naher Zukunft eine Verknappung der Verfügbarkeit von CO2. Ohne die Verfügbarkeit von grünem CO2, wie es von OCAP bereitgestellt wird, haben die Gewächshäuser keine andere Alternative, als ihr eigenes CO2 durch die Verbrennung von Erdgas zu produzieren. Dadurch werden ihre Nachhaltigkeitsziele gefährdet. Darüber hinaus arbeiten GIDARA Energy, AMA und Linde zusammen, um O2 für den von AMA genutzten Umwandlungsprozess zur Verfügung zu stellen.

Jacob Limbeek, Direktor, OCAP:

„Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit GIDARA Energy und AMA, die OCAP die Möglichkeit bietet, grünes CO2 zu nutzen. Ohne die Verfügbarkeit von grünem CO2, wie es von OCAP bereitgestellt wird, haben Gewächshäuser keine andere Alternative, als ihr eigenes CO2 durch die Verbrennung von Erdgas zu produzieren. Dadurch werden ihre Nachhaltigkeitsziele gefährdet.“

Die AMA-Anlage wird im Jahr 2023 voll betriebsbereit sein. Dies ist ein großer Schritt in Richtung der Ziele Europas, die im Pariser Abkommen definierten CO2-Emissionsreduktionen zu erreichen. Die AMA-Anlage wird im Jahresdurchschnitt 87.000 Tonnen fortschrittliches Methanol produzieren, das für die Beimischung fortschrittlicher Biokraftstoffe verwendet wird.

Referenzen/Fußnoten
Für weitere Informationen zu GIDARA Energy und AMA:
GIDARA Energy Allgemeines: http://www.gidara-energy.com (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3215837-1&h=1958180386&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3215837-1%26h%3D294835524%26u%3Dhttp%253A%252F%252Fwww.gidara-energy.com%252F%26a%3Dhttp%253A%252F%252Fwww.gidara-energy.com&a=http%3A%2F%2Fwww.gidara-energy.com)
AMA: http://www.advancedmethanol.com (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3215837-1&h=3638245089&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3215837-1%26h%3D1322776080%26u%3Dhttp%253A%252F%252Fwww.advancedmethanol.com%252F%26a%3Dhttp%253A%252F%252Fwww.advancedmethanol.com&a=http%3A%2F%2Fwww.advancedmethanol.com)
Medienressourcen: https://www.gidara-energy.com/about-gidara/media-resources (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3215837-1&h=1418363739&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3215837-1%26h%3D450922323%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.gidara-energy.com%252Fabout-gidara%252Fmedia-resources%26a%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.gidara-energy.com%252Fabout-gidara%252Fmedia-resources&a=https%3A%2F%2Fwww.gidara-energy.com%2Fabout-gidara%2Fmedia-resources)

Informationen zu GIDARA Energy

GIDARA Energy ist ein niederländisches, technologiebasiertes Energieunternehmen, das sich auf die Umwandlung von nicht wiederverwertbarem Abfall in Synthesegas konzentriert, eine saubere und unglaublich vielseitige Energiequelle und/oder ein chemischer Baustein. GIDARA Energy ist ein Joint Venture zwischen G.I. Dynamics B.V. (Niederlande) und Ara Partners (USA). GIDARA Energy ist Eigentümer der kommerziell bewährten Hochtemperatur-Winkler-Vergasungstechnologie (HTW®), die nun zur nächsten Generation HTW 2.0 weiterentwickelt wurde und die technische Leistung weiter verbessert.

Informationen zu Advanced Methanol Amsterdam (AMA)

Die erste Anlage von GIDARA Energy ist Advanced Methanol Amsterdam (AMA) mit Sitz im Hafen von Amsterdam. AMA umfasst ein Wissenszentrum mit einer Testeinrichtung und einer Pilotanlage sowie eine kommerzielle Anlage, die fortschrittliches Methanol produziert, das dem europäischen Biokraftstoffmandat (RED II) und der niederländischen Gesetzgebung entspricht. Die Anlage wird voraussichtlich im Jahr 2024 voll betriebsbereit sein und durchschnittlich 87,5 KTA (Kilotonnen pro Jahr) fortschrittliches Methanol aus 175 KTA nicht wiederverwertbarem Abfall produzieren. Nebenströme wie Grün-CO2 und feste Rückstände werden für Gewächshäuser bzw. Zementbefüllung verwendet. Sein Ziel ist es, zu besseren, nachhaltigeren Kraftstoffen und einer Kreislaufwirtschaft beizutragen und gleichzeitig für den Ausbau der Häfen und damit für mehr Beschäftigung zu sorgen. AMA wird in enger Zusammenarbeit mit lokalen Partnern und mehreren Universitäten arbeiten.

Medienarbeit

Dennis Chafiâ, Leiter Geschäftsentwicklung und Marketing, communications@gidara-energy.com

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/1556101/GIDARA_Energy_Logo.jpg (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3215837-1&h=1685083877&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3215837-1%26h%3D3906695268%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fmma.prnewswire.com%252Fmedia%252F1556101%252FGIDARA_Energy_Logo.jpg%26a%3Dhttps%253A%252F%252Fmma.prnewswire.com%252Fmedia%252F1556101%252FGIDARA_Energy_Logo.jpg&a=https%3A%2F%2Fmma.prnewswire.com%2Fmedia%2F1556101%2FGIDARA_Energy_Logo.jpg)

Original-Content von: GIDARA Energy, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1915946

Erstellt von an 2. Jul 2021. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia