Startseite » Allgemein » Einweihung erster Ladesäule in Twistringen

Einweihung erster Ladesäule in Twistringen





Vor kurzem hat die die Raiffeisen-Warengenossenschaft Niedersachsen Mitte eG ihre erste E-Tankstelle am Raiffeisen-Markt in Twistringen in Betrieb genommen. Seit dem können Kunden und Mitarbeiter in der Konrad-Adenauer- Straße ihr E-Fahrzeug auf dem Parkplatz der Tankstelle laden.

Die E-Tankstelle verfügt über zwei Ladepunkte mit je 22 kW und kann so entsprechend zwei Fahrzeuge gleichzeitig mit neuer Energie versorgen. Der Ladevorgang ist bis zu sechs mal schneller, als an einer Haushaltssteckdose. Nach einer Stunde Ladezeit kann eine Reichweite von bis zu 110 km geladen werden. Die Technik des Elektrofahrzeugs entscheidet hierbei mit, wie schnell der Akku geladen wird. ?Da sich der Ausbau der Ladeinfrastruktur von E-Tankstellen noch im vollen Gange befindet, wollen wir auch unseren Teil dazu beitragen?, begründet Jürgen Cordes, Marktbereichsleiter Energie der Raiffeisen Mitte die Inbetriebnahme. Zumal   die Kunden dadurch einen Zusatzservice bekommen. Denn während das Auto an der E-Tankstelle aufgeladen wird, lassen sich in der Zwischenzeit bequem Einkäufe im Raiffeisen-Markt erledigen oder aber ein Snack bzw. Café in der Raiffeisen-Tankstelle verköstigen.

?Bis so eine E-Tankstelle steht und auch reibungslos funktioniert, muss einiges bedacht werden?, weiß der aus Bremen kommende Fachberater Björn Tuchscherer der PRAML Energiekonzepte GmbH, welche den Zuschlag für das Projekt erhielt. Hierbei liefert PRAML nicht nur die Ladesäule, sondern erstellte auch eine individuelle Planung für die Realisation mit Dokumentation für die ausführenden Bau- und Elektrikerfirmen und der gemeinsamen Inbetriebnahme. ?Für den Betrieb einer öffentlichen Ladesäule ist die funktionierende und eichrechtskonforme Abrechnung der Ladevorhänge ein entscheidender Punkt,? betont Tuchscherer. Auch hier kann sich die Raiffeisen auf PRAML verlassen.  Um die Veröffentlichung und Betrieb der Ladesäule kümmert sich PRAML zusammen mit ihrem Schwesterunternehmen Citywatt zukünftig genauso, wie um die  Abrechnung und Wartung. Ein Konzept, dass für die Raiffeisen Mitte mit ausschlaggebend war. ?Wir sind   keine Elektriker und Techniker. Wir möchten sicherstellen, dass so eine neue Technologie fachkundig betreut wird.?

In den nächsten Monaten plant Raiffeisen Mitte den Bau von weiteren E-Tankstellen an seinen attraktiven Standorten. Aktuell betreibt die Genossenschaft 17 Märkte in der Mitte von Niedersachsen.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1905247

Erstellt von an 27. Mai 2021. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia