Startseite » Allgemein, Sonstige » Eine Erdwärmepumpe ist sexy – Mit wenig Energie können Sie jetzt Ihr Haus heizen

Eine Erdwärmepumpe ist sexy – Mit wenig Energie können Sie jetzt Ihr Haus heizen





Bewährt und bereits seit 60 Jahren im Eisatz, das ist die neue Art ein Haus zu heizen.
Dr S. aus Langensendelbach bei Erlangen war seit Jahren überzeugt ohne Öl heizen zu können. Viele Recherchen ergaben dann, das das Heizen mit Erdwärme die beste Möglichkeit ist, während der Winterzeit ein Haus zu Heizen. Mit nur 3 Bohrungen hatte man eine Wärmequelle direkt vor der Haustüre erschlossen, die als unerschöpflich gilt. Die Bohrungen und Erdwärme-Zentralschacht wurde mit der Brunnenbau-Bohrfirma Schab aus Wilhelmsdorf durchgeführt, die Erdwärmepumpe durch iKratos mit einer Bartl Erd-Wärmepumpe ergänzt und in die vorhandenen Heizkörper mit Speicher installiert.
Willi Harhammer, Chef von iKratos berichtet: „Eigentlich ist es einfach solche Anlagen zu planen und zu bauen, wenn man auf die Erfahrung von Bartl, die seit 35 Jahren Wärmepumpen bauen, zurückgreift aber auch die ünber 300 installierten Wärmepumpen in der Metropolregion Nürnberg Fürth Erlangen Forchheim und Eckental sind ein wichtiger Garant, dass die „neue Heizung“ die Erwartungen übertrifft.“ Erdwärme in der Kombination mit einer Photovoltaikanlage ist dann noch das i-Tüpfelchen auf dem i um „die neue Unabhängigkeit“ zu leben.
So macht man das:
Ihre neue Energiequelle im eigenen Grundstück ist bereits vorhanden. Sie müssen Sie nur erschliessen. Nutzen Sie die Kraft der Erde als neue Heizenergie-Quelle, es geht ganz einfach. So gibt es drei Arten an die Wärme heranzukommen.
Wärmequelle Erdtiefenbohrung
Häufigste Einsatzvariante ist die Tiefensonde. Ab einer Tiefe von 18 Metern herrscht eine konstante Jahrestemperatur. Zwei parallele Sondenkreise bilden eine Erdsonde. In der Regel sind es 2-3 Bohrungen und Sie nutzen die Erdkräfte für Ihre Heizung. Eine Erdwärmepumpe macht diese Wärme für Ihre Heizung nutzbar .. so einfach ist das.
Wärmequelle horizontaler Erdkollektor
Die Erdtemperatur hält auch an kalten Wintertagen ein entsprechendes Niveau für einen wirtschaftlich optimalen Betrieb. Bei geringer Fläche werden Flachkollektoren verwendet. Nahtlose Kupferrohre oder PE Leitungen werden als Wärmetauscher in einer Tiefe von 100 bis 140 cm verlegt. Eine Erdwärmepumpe macht diese Wärme für Ihre Heizung nutzbar .. so einfach ist das.
Wärmequelle Wasser
Wasser als Wärmequelle für Umweltwärme ist eine gute Art Energie zu nutzen. Eine konstante Temperatur von + 8° bis + 12° C prädestiniert den Energieträger Grundwasser für den Heizbetrieb ausschließlich über die Wärmepumpe. Das Grundwasser wird vom Förderbrunnen zur Wärmepumpe und von dort in den ca. 15 m entfernten Sickerbrunnen geleitet. Eine Wasserwärmepumpe macht diese Wärme für Ihre Heizung nutzbar .. so einfach ist das.
Na klar können Sie den Strom Ihrer Photovoltaikanlage nutzen, um die Wärmepumpe mit eigenem Ökostrom zu versorgen. Fragen Sie die Spezialisten von iKratos .. die können das.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1189379

Erstellt von an 22. Mrz 2015. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia