Startseite » Allgemein » EEG-Novelle: Anzahl der PV-Anlagen wird verdoppelt

EEG-Novelle: Anzahl der PV-Anlagen wird verdoppelt





Das Bundeskabinett hat gestern eine Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) beschlossen. Ziel der EEG-Novelle ist es, die rechtlichen Rahmenbedingungen für eine CO2-freie Stromerzeugung bis zum Jahr 2050 zu schaffen. Die in Deutschland installierte Leistung von Photovoltaik-Anlagen soll sich verdoppeln.

Mit einer Novelle des EEG hat das Bundeskabinett gestern die rechtlichen Rahmenbedingungen für eine CO2-freie Stromerzeugung bis zum Jahr 2050 beschlossen. Als Zwischenziel sollen bereits 2030 65 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland aus Erneuerbaren Energien stammen. Um das 65-Prozent-Ziel tatsächlich zu erreichen, wurden im neuen EEG verbindliche Ausbauziele festgeschrieben. Einen besonders starken Ausbau sieht das Gesetz für die Solarenergie vor. Bis zum Jahr 2030 soll sich die in Deutschland installierte Leistung von Photovoltaik-Anlagen (PV-Anlagen) von aktuell 52 auf dann 100 GW verdoppeln.

2020 ist bereits Rekordjahr für die Installation von Photovoltaik-Anlagen

2020 ist bereits jetzt ein Rekordjahr für die Installation von PV-Anlagen in Deutschland. Eine Befragung der Nutzer des Solaranlagen-Preisvergleichs Selfmade Energy (https://selfmade-energy.com/) zeigt, dass neben der Senkung der Stromkosten, vor allem der Wunsch nach mehr Klimaschutz ein wichtiger Grund für die Anschaffung einer PV-Anlage ist. Auch die Zahl der Nutzer des Preisvergleichs, die angeben, ein Elektroauto mit selbst erzeugtem Solarstrom auftanken zu wollen, nimmt stark zu.

Rendite einer PV-Anlage kann durch Angebotsvergleich beim Kauf stark erhöht werden

Hausbesitzer, die in eine Solaranlage investieren, können über 20 Jahre gerechnet, eine jährliche Rendite von 5% erwarten. Die exakte Höhe der Rendite wird bestimmt durch die Anschaffungskosten der PV-Anlage, den geringeren Strombezug vom Netz sowie die für 20 Jahre vom Staat garantierte Vergütung für die Einspeisung von nicht selbst verbrauchtem Strom in das öffentliche Stromnetz (aktuell 8,77 Cent/kWh). Der Solaranlagen-Preisvergleich Selfmade Energy (https://selfmade-energy.com/) hat ermittelt, dass eine PV-Anlage zur Deckung des Stromverbrauchs einer vierköpfigen Familie, inklusive dem benötigten Wechselrichter und Installation durch einen Fachbetrieb, zwischen 8.000 und 9.500 Euro kostet. Die Analyse von Selfmade Energy (https://selfmade-energy.com/) zeigt auch, dass in den meisten Fällen 10-20 Prozent beim Kauf einer Solaranlage gespart werden können. Hierzu sollten mehrere Solarangebote eingeholt und gut miteinander verglichen werden, weil der Umfang der im Angebotspreis inklusiven Leistungen sich zum Teil sehr stark unterscheidet. Beispielsweise umfasst das Angebot vieler Solarfirmen das für die Installation der Solaranlage notwendige Baugerüst, während andere Anbieter hierfür Zusatzkosten von über 1.000 Euro veranschlagen.

Pressekontakt:

Dr. Tim Rosengart
Geschäftsführer Selfmade Energy – Ihr Preisvergleich für
Solaranlagen-Installationen
tr@selfmade.energy | +49 151 19679329

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/148555/4716218
OTS: TiRo CheckEnergy GmbH

Original-Content von: TiRo CheckEnergy GmbH, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1846634

Erstellt von an 24. Sep 2020. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2020 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia