Startseite » Allgemein, Sonstige » Die Story im Ersten: Kampf um Strom – welchen Preis zahlen wir für die Energiewende? (FOTO)

Die Story im Ersten: Kampf um Strom – welchen Preis zahlen wir für die Energiewende? (FOTO)





SWR Dokumentation am Montag, 8. Februar 2021, 22:50 bis 23:35 Uhr, im Ersten, in der ARD Mediathek und auf Youtube

Für die Energiewende lässt sich Deutschland auf der ganzen Welt feiern. Milliarden Euro werden in den Ausbau erneuerbarer Energien investiert. Doch das größte politische Projekt seit der Wiedervereinigung stockt. Der Film „Die Story im Ersten: Kampf um Strom – welchen Preis zahlen wir für die Energiewende?“ von Sigrid Born und Jörg Hommer zeigt am Beispiel mehrerer Protagonist*innen die vielfältigen Interessen, Probleme und Widerstände bei der Umsetzung der Energiewende. Am Montag, 8. Februar 2021 von 22:50 bis 23:35 Uhr im Ersten, ab 20 Uhr in der ARD Mediathek (https://www.ardmediathek.de/ard/suche/die%20story%20im%20ersten/) und nach der Ausstrahlung auf Youtube (https://www.youtube.com/user/marktcheck) .

Neuer Schwung mit neuem EEG?

Mächtige Energiekonzerne kämpfen um Marktanteile, Bürgermeister*innen und private Initiativen gehen mit dezentralen Konzepten ihre eigenen Wege in Sachen Energieversorgung. Gleichzeitig wächst der Widerstand in der Bevölkerung gegen weitere Windparks und Strommasten. Mit einem neuen „Erneuerbare-Energien-Gesetz“ (EEG) versucht die Regierung, dem Umbau-Prozess mehr Schwung zu verleihen. Doch bringt das Gesetz den erhofften Anstoß?

Selbst produzierter Strom gegen den Energienotstand

Konstanz hat als erste deutsche Stadt den Energienotstand ausgerufen. Energieberater Hans-Joachim Horn will deshalb die Menschen davon überzeugen, ihren Strom selbst zu produzieren. Das sei nötig, um sich unabhängiger von den Energiekonzernen zu machen und dadurch die Strompreise vor Ort möglichst niedrig zu halten. Doch Horn weiß auch, welche Hürden genommen werden müssen. Etwa, wenn es darum geht, den Strom vom eigenen Hausdach ins Netz ein zu speisen. Vereinfacht das neue EEG solche Abläufe?

Grüner Wasserstoff aus ausgedienten Windrädern

In Nordfriesland produziert Ove Petersen grünen Wasserstoff mithilfe von ausgedienten Windrädern. Eine Idee mit Zukunft, denn die Speichertechnologie Wasserstoff ist ein wichtiger Baustein für Deutschlands künftige Energieversorgung. Jetzt möchte er seine Idee weiter vermarkten und Kommunen davon überzeugen, seinem Beispiel zu folgen. Bekommt er dafür die nötige Anerkennung? Wie bewertet er die Wasserstoffstrategie der Bundesregierung?

Kampf gegen Stromtrassen

In Bayern kämpft Dörte Hamann gegen die ihrer Meinung nach überflüssigen Stromtrassen in der Region. Sie ist überzeugt, die vielen Milliarden wären sinnvoller in dezentral erzeugten Strom investiert. Seien es Photovoltaikanlagen auf Hausdächern oder eben mehr grüner Wasserstoff. Mit Protesten und Gerichtsprozessen versuchen sie und ihre Mitstreiter*innen den Bau zu stoppen. Doch verhindern sie nicht genau damit den notwendigen Umbau unserer Energiewirtschaft?

ARD Mediathek: Die Sendung ist ab Montag, 8. Februar 2021, 20 Uhr für ein Jahr lang unter http://www.ardmediathek.de zu sehen.

Außerdem nach der Ausstrahlung auf dem Marktcheck- Youtube -Kanal unter http://www.youtube.com/user/marktcheck

Kostenfreie Fotos unter www.ARD-Foto.de (http://www.ard-foto.de/)

Informationen, kostenfreie Bilder und weiterführende Links unter http://swr.li/kampf-um-den-strom

Pressekontakt:

Katja Matschinski
0711 929 11063
mailto:katja.matschinski@SWR.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/7169/4791370
OTS: SWR – Südwestrundfunk

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1868389

Erstellt von an 15. Dez 2020. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia