Startseite » Umwelttechnologien » CO2 sparen und CO2 abbauen: nextbike startet Zusammenarbeit mit Aktion Baum

CO2 sparen und CO2 abbauen: nextbike startet Zusammenarbeit mit Aktion Baum





Seit Anfang Juli spendet der Bike-Sharing-Anbieter nextbike pro verkauftem Monatstarif einen Euro an die gemeinnützige Organisation „Aktion Baum“. Damit wird die Pflanzung von zwei Setzlingen in einem Waldgebiet in Deutschland finanziert. Ziel ist die Wiederaufforstung heimischer Wälder, deren Zustand aufgrund von Dürre und Schädlingsbefall so schlecht ist wie nie zuvor. Die Waldzustandserhebung 2020 ergab, dass 277.000 Hektar wieder bewaldet werden müssen.

Gemäß der nextbike Unternehmensphilosophie „Global denken, lokal handeln“ wurde „Aktion Baum“ als Partner ausgewählt. Denn die Hamburger NGO betreut ausschließlich Aufforstungsprojekte in Deutschland: Konkret in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Sachsen. Dort ist nextbike u.a. in Dresden, Freiburg und Dortmund mit seinem Bike-Sharing aktiv.

„Wir sind in über 300 Städten Teil des Öffentlichen Nahverkehrs. Einmal angemeldet, können unsere Räder weltweit genutzt werden und tragen mit jeder Fahrt dazu bei, CO2 einzusparen. Mit jedem Baum, den wir im Rahmen dieser Kampagne pflanzen, wird zusätzlich CO2 gebunden. Natürlich ist Klimaschutz eine globale Angelegenheit. Uns ist jedoch wichtig, hier vor Ort einen Beitrag zu leisten. Der lokale Fokus bei „Aktion Baum“ gewährleistet eine höhere Transparenz als bei Aufforstungsprojekten im Ausland, die immer wieder in der Kritik stehen. Und das Beste ist, unsere Nutzer*innen und wir selbst können die Wälder besuchen und uns vor Ort vom Wachstum der Bäume überzeugen“, erklärt nextbike Geschäftsführer Leonhard von Harrach.

Ein weiteres Auswahlkriterium für „Aktion Baum“ war deren ganzheitliche Wiederaufforstungsstrategie. Langfristig möchte die Organisation selbst Setzlinge produzieren, um nachhaltige Mischwälder zu entwickeln. Dies passt auch zum nextbike Ansatz langlebige Fahrräder herzustellen und in jeder Stadt festangestellte Servicekräfte für die Fuhrparkpflege zu beschäftigen. „Nextbike ist Vorreiter der nachhaltigen Mobilität und Aktion Baum ist Vorreiter der nachhaltigen Aufforstung. Das passt super zusammen und wird eine großartige Zusammenarbeit“, begeistert sich „Aktion Baum“ Geschäftsführer Lars Hermes.

Hinzu kommt die enge Vernetzung mit Wissenschaftlern, die fachlichen Input zur Eignung der infrage kommenden Waldgebiete liefern. Im sogenannten Brain Board sitzen u.a. Prof. Dr. Bill Hansson (Neuroethologe mit Schwerpunkt Insekten und ehemaliger Vizepräsident der Max-Planck-Gesellschaft) und Prof. Dr. Carola Paul (Professorin für Forstwirtschaft und nachhaltige Landnutzung an der Universität Göttingen).

Die Kooperation läuft zunächst bis zur kommenden Pflanzperiode im November 2021. nextbike-Nutzer*innen in ganz Deutschland können bis dahin mit der Buchung des Monatstarifs und anschließender Eingabe des Gutschein-Codes „BAUM21“ an der Aktion teilnehmen. Der „erradelte“ Spendenbetrag wird dann u.a. in Eichen-, Kiefern- oder Ahorn-Setzlinge investiert, um ein möglichst diverses Ökosystem zu schaffen.

Bildmaterial finden Sie unter folgendem Link: www.flickr.com/photos/nextbike-de

Weitere Informationen: www.nextbike.net/aktion-baum/

nextbike ist europäischer Bike-Sharing Marktführer. Getreu dem Motto „Wir teilen gern“ mobilisiert das Unternehmen Millionen von Menschen nachhaltig. Schon seit 2004 entwickelt der Micro Mobility Pionier smarte Fahrradverleihsysteme. Aktuell hat nextbike sein Bike-Sharing weltweit in über 300 Städten als elementaren Bestandteil urbaner Mobilität etabliert. Mit diesem Service wird der ÖPNV noch umweltfreundlicher und um die Vorteile des Individualverkehrs ergänzt. 2019 wurde nextbike mit der Note 1,9 von Stiftung Warentest bewertet und als Testsieger der Bike-Sharing Anbieter in Deutschland ausgezeichnet.

Pressekontakt:

Mareike Rauchhaus
E presse@nextbike.de
T 0341 308 988-919

Original-Content von: nextbike GmbH, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1917392

Erstellt von an 8. Jul 2021. geschrieben in Umwelttechnologien. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia