Startseite » Allgemein » Bauarbeiten für Breitbandausbau in Crivitz gestartet

Bauarbeiten für Breitbandausbau in Crivitz gestartet





Seit einigen Tagen sind sie in der näheren Umgebung von Crivitz bereits zu beobachten: Die Tiefbauer, die im Auftrag der WEMACOM Breitband GmbH die Trassen für das geförderte Glasfasernetz ausheben. Auch wenn der offizielle Spatenstich aufgrund der Corona-Einschränkungen noch warten muss, gehen Ende September die letzten Projektgebiete des zweiten Förderaufrufs im Landkreis Ludwigslust-Parchim von der Planungs- in die Bauphase über. Damit rücken nach und nach in den 110 Gemeinden die Bagger an, damit in den kommenden drei Jahren ein modernes, leistungsstarkes und zukunftsfähiges Breitbandnetz für die gesamte Region entsteht.

Die WEMACOM, Tochtergesellschaft des Schweriner Energieversorgers WEMAG, hat seit November 2017 bereits drei Projektgebiete im Landkreis Ludwigslust-Parchim ausgebaut. Am 19. September 2019 erhielt sie den Zuschlag für den Breitbandausbau in 13 weiteren Projektgebieten des Landkreises. Während ein Großteil der angeschlossenen Haushalte aus dem ersten Förderaufruf bereits mit Lichtgeschwindigkeit im Glasfaser-Internet surfen kann, startete für den zweiten Förderaufruf nun der umfangreiche Ausbau. 

?Trotz der erheblichen Einschränkungen und Herausforderungen der Corona-Pandemie im Jahr 2020 hat die WEMACOM nach einigen Monaten intensiver Planung, unzähligen Genehmigungsverfahren und insgesamt mehr als 150 Einwohnerversammlungen durchgeführt. Wir freuen uns, dass wir nun endlich ans Werk gehen können. Dabei greifen wir selbstverständlich auf die Erfahrungen aus den bisherigen Projektgebieten der Landkreise Ludwigslust-Parchim und Nordwestmecklenburg zurück?, so Volker Buck, Geschäftsführer der WEMACOM Breitband GmbH. Das Glasfasernetz, das bis Ende 2023 entstehen soll, wird die leistungsfähigste Breitbandinfrastruktur sein, die es derzeit auf dem Markt gibt. Bis es so weit ist, müssen rund 2.500 Kilometer Trasse neu gebaut und mit Leerrohr versorgt werden. Circa 7.600 Kilometer Glasfaserkabel werden so bis in die geförderten Haushalte gelangen.

?Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, eine ganze Region mit moderner Glasfasertechnologie zu versorgen. Wir freuen uns, dass für viele Kunden im Landkreis Ludwigslust-Parchim diese Vision bereits zur Realität geworden ist?, sagt Thomas Murche, technischer Vorstand der WEMAG. Tatsächlich surfen bereits mehr als 4.400 Kunden aus dem ersten Förderaufruf des Landkreises Ludwigslust-Parchim mit Lichtgeschwindigkeit im Glasfaser-Internet.

Während der Bauphase können Hauseigentümer in den Gemeinden der Fördergebiete weiterhin einen geförderten Hausanschluss bei der WEMACOM beantragen. Alle Informationen und Preise hierzu finden Interessierte auch unter www.wemacom-breitband.de/glasfaser-hausanschluesse.

Über die WEMACOM

Die 1997 gegründete Telekommunikationsgesellschaft WEMACOM betreibt in Westmecklenburg ein umfangreiches Telekommunikationsnetz für Geschäfts- und Privatkunden. Als Regional- und City-Carrier vermarktet die WEMACOM Übertragungskapazitäten und realisiert mit Partnern den Ausbau des eigenen Glasfasernetzes. Das Telekommunikationsunternehmen ist ein Joint Venture der WEMAG AG und der Stadtwerke Schwerin GmbH.

Die Schweriner WEMAG AG ist ein bundesweit aktiver Öko-Energieversorger mit regionalen Wurzeln und Stromnetzbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Zusammen mit der WEMAG Netz GmbH ist sie für ca. 15.000 Kilometer Stromleitungen verantwortlich – vom Hausanschluss bis zur Überlandleitung.

Das Energieunternehmen liefert seinen Privat- und Gewerbekunden neben Strom, Erdgas und Netzdienstleistungen auch die Planung und den Bau von Photovoltaik- und Speicheranlagen, Elektromobilität, Internet, Telefon sowie Digital- und HD-Fernsehen aus einer Hand.

Die WEMAG AG leistet erhebliche Investitionen in erneuerbare Energien, berät zu Fragen der Energieeffizienz und bietet die Möglichkeit der Bürgerbeteiligung über die Norddeutsche Energiegemeinschaft eG. Die WEMAG AG befindet sich seit Januar 2010 im Mehrheitsbesitz der Kommunen ihres Versorgungsgebietes.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1842222

Erstellt von an 8. Sep 2020. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2020 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia