Startseite » Allgemein » BadenInvest: Was darf heute eine Photovoltaikanlage kosten?

BadenInvest: Was darf heute eine Photovoltaikanlage kosten?





Stefan Falk, Geschäftsführer der BadenInvest Consulting GmbH berichtet über die aktuellen Baukosten einer Photvoltaikanlage in Deutschland.

Was darf heute eine Photovoltaikanlage kosten? Lohnt sich eigentlich überhaupt noch eine PV-Anlage? Diese Fragen stellen sich im Moment viele Investoren.

Die Kosten für eine PV-Anlage sind sehr unterschiedlich. Dies hängt davon ab, ob qualitativ hochwertige Module und Wechselrichter verbaut werden. Ein weiterer wichtiger Parameter ist die Größe der Anlage.

Die Preise beginnen bei sehr großen Anlagen bei Euro 1.000,– pro kWp und gehen bis zu Euro 1.500,– bei kleinen Dachanlagen. Bei einer Einspeisevergütung von knapp 13 Cent (EEG für Dächer) muss der Investor beachten, wie er die 10% Eigenstrom vermarktet werden. Bei einer PV-Anlage auf dem eigenen Haus stellt sich die Frage weniger, da der Eigenverbrauch die Stromrechnungen erheblich senkt.

Investiert ein Anleger auf einem fremden Dach, ist entscheidend wie viel Strom die Grundstückspächter abnehmen können. Ansonsten können nur 90% ins Netz eingespeist werden und die restlichen 10% gehen für kleines Geld über die Börsen ins Netz.

Résumé: Es lohnt sich immer noch in Photovoltaik in Deutschland zu investieren. Sicherlich sind die Traumrenditen der vergangenen Jahre nicht mehr zu erreichen. Auf der anderen Seite haben die aktuellen Projekte ein erhebliches Abseitspotential, da die Strompreise weiter steigen werden.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=896154

Erstellt von an 23. Jun 2013. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia