Startseite » Sonstige, Umwelttechnologien » 30 Jahre Grüner Punkt: ZDFheute-Interview mit Klaus Töpfer / Ehemaliger Bundesumweltminister: Vorreiterrolle beim Green Deal notwendig (FOTO)

30 Jahre Grüner Punkt: ZDFheute-Interview mit Klaus Töpfer / Ehemaliger Bundesumweltminister: Vorreiterrolle beim Green Deal notwendig (FOTO)





Vor 30 Jahren wurde der Grüne Punkt ins Leben gerufen: Das duale System für Abfallvermeidung durch Recycling von Verpackungsmüll startete am 28. September 1990. Im Interview mit ZDFheute, dem Online-Nachrichtenangebot des ZDF, bilanziert der damalige Bundesumweltminister Klaus Töpfer: “Damals waren wir im Abfallbereich eindeutig weltweit Vorreiter.” Eine solche Vorreiterrolle hält Töpfer 30 Jahre danach mit Blick auf den Green Deal der Europäischen Union erneut für notwendig: “Es wäre jetzt an der Zeit, dass wir uns wirklich ganz offensiv auch mit den Schwächen beschäftigen.”

Für die Verbesserung der Recyclingquote hält es der ehemalige Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen für nötig, sich auf die ursprüngliche Idee zurückzubesinnen: “Entscheidend für eine marktwirtschaftliche Lösung ist: Macht die, die das in Verkehr bringen, verantwortlich dafür – von der Wiege bis zur Bahre. Das ist Kreislauf – und dann hast du wieder Ressourcen.”

Mit der Einführung des Grünen Punkts sollte laut Töpfer vor drei Jahrzehnten der Anreiz geschaffen werden, Verpackung, aber auch andere Produkte wie zum Beispiel Autos oder Waschmaschinen so herzustellen, dass sie wirklich recycelt werden können: “Wir wollten dem, der die Produkte herstellt, klarmachen: Denke bereits bei der Entwicklung von Produkten daran, dass sie einmal Abfall werden und mache sie so, dass sie hinterher auch entsprechend auseinandergenommen werden können”, erläutert Töpfer. Doch das sei aus seiner Sicht nicht so ganz in Gang gekommen.

Ein Grund dafür: Was in die Gelbe Tonne gehört, ist immer noch nicht jeder und jedem geläufig. Klaus Töpfer hält es für erforderlich, es dem Verbraucher einfacher zu machen: “Wir müssen es den Konsumenten möglich machen, besser zu sortieren.” Das sei notwendig für eine Welt mit bald neun Milliarden Menschen: “Wir müssen Ressourcen sparen.”

Das ganze Interview auf ZDFheute: https://kurz.zdf.de/aDl/

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

ZDFheute, das Online-Nachrichtenangebot des ZDF: http://zdfheute.de

https://twitter.com/ZDFheute

https://twitter.com/ZDFpresse

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/7840/4718560
OTS: ZDF

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1847314

Erstellt von an 28. Sep 2020. geschrieben in Sonstige, Umwelttechnologien. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2020 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia