Startseite » Allgemein, Sonstige » Windkraft Simonsfeld rüstet gesamte Senvion Flotte mit fos4X Eiserkennung aus

Windkraft Simonsfeld rüstet gesamte Senvion Flotte mit fos4X Eiserkennung aus





(Mynewsdesk) ?München/Ernstbrunn ? Die Windkraft Simonsfeld AG rüstete rechtzeitig zum Winterbeginn 2019/20 ihre gesamte österreichische Senvion Flotte von 35 Windkraftanlagen mit fos4X Eiserkennungssystemen aus. Außerdem wurde an vier ausgewählten Anlagen das retroX System mit zusätzlicher Funktionalität zur Leistungssteigerung und Digitalisierung von Windenergieanlagen installiert.

Die Windkraft Simonsfeld AG rüstete bereits im Jahr 2018 einige seiner Windkraftanlagen mit dem fos4X Eiserkennungssystem Rotor Ice Control aus. Die Verlässlichkeit, Performance und Preiskompetivität des Systems konnten so weit überzeugen, dass nun im folgenden Jahr auch alle restlichen Anlagen der Senvion Flotte nachgerüstet wurden.

?Die Verlässlichkeit und Performance des Eiserkennungssystems von fos4X überzeugen in unseren Windparks auf ganzer Linie. Die Systeme werden sich in unserem Windpark Kreuzstetten bereits im 2. Winter amortisiert haben.?

Dieter Schreiber, Leiter Monitoring und Innovation, Windkraft Simonsfeld AG

Zusätzliche Funktionalität mit retroX SystemAuf vier ausgewählten Windkraftanlagen mit Performance-Auffälligkeiten wurde anstelle der Standard-Eiserkennung das retroX System, bestehend aus einer Sensorplattform sowie intelligenter Software, mit erweiterter Funktionalität installiert. Das System ermöglicht neben Eiserkennung auch die Aufzeichnung der im Anlagenbetrieb erfahrenen Lasten und die Erkennung von Yaw- und Pitch-Winkel Fehlstellungen.

Die von den fos4X Systemen erfassten Daten werden direkt an das Monitoring von Windkraft Simonsfeld weitergegeben und sind in das hauseigene Betriebsführungssystem integriert. Damit können Serviceeinsätze optimal geplant, Stillstände reduziert und zuverlässiger Anlagenbetrieb gewährleistet werden.

Über Windkraft Simonsfeld AGDie Windkraft Simonsfeld AG betreibt 84 Windkraftwerke in Österreich und zwei in Bulgarien. Das in Niederösterreich ansässige Unternehmen produzierte im Vorjahr 577 Mio. Kilowattstunden Strom. Das entspricht dem Jahresbedarf von 144.000 österreichischen Privathaushalten. Die außerbörsliche Aktiengesellschaft steht im Eigentum von mehr als 2.000 Aktionärinnen und Aktionären.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im fos4X

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1789762

Erstellt von an 3. Feb 2020. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia