Startseite » Allgemein » Umsetzung des Brennstoffemissionshandels (BEHG) im Unternehmen

Umsetzung des Brennstoffemissionshandels (BEHG) im Unternehmen





Am 29.11.2019 hat der Bundesrat das nicht zustimmungsbedürftige Gesetz über einen nationalen Zertifikatehandel für Brennstoffemissionen (Brennstoffemissionshandelsgesetz ? BEHG) gebilligt.

Mit der Einführung des BEHG wird eine Bepreisung von CO2 für die Sektoren Wärme und Verkehr eingeführt. Dieses sieht vor, dass die Inverkehrbringer von Brennstoffen ab 2021 an einem Emissionshandelssystem teilnehmen müssen. Verantwortliche aus den Bereichen müssen für die Emissionen der in Verkehr gebrachten Brennstoffe Zertifikate erwerben und abgeben.

Für den Vollzug des Brennstoffemissionshandelsgesetz ist die Deutsche Emissionshandelsstelle im Umweltbundesamt (DEHSt) benannt worden.

Was bei der Umsetzung bzw. der Vorbereitung auf diese zu beachten ist, erfahren Sie in unserem Seminar.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.hdt.de/W-H090-10-160-0

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1814940

Erstellt von an 8. Mai 2020. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2020 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia