Startseite » Allgemein » Solare Nah- und Fernwärmesysteme bringen Planungssicherheit

Solare Nah- und Fernwärmesysteme bringen Planungssicherheit





Solarthermische Nah- und Fernwärmesysteme versorgen zahlreiche Gebäude über ein Wärmenetz mit Wärme aus einer zentralen Heizungsanlage. Die Bandbreite reicht hier von Nahwärmesystemen zur Versorgung von Neubaugebieten und Quartieren über Systeme zur Versorgung von Energiedörfern bis hin zur Einbindung in große städtische Fernwärmesysteme.

In den angeschlossenen Gebäuden wird die gelieferte Wärme zur Raumheizung und Brauchwassererwärmung genutzt. Bei solaren Nahwärmenetzen wird mittels großer Kollektorfelder die Solarenergie als Grundwärmequelle genutzt. Dabei ist die Position der Kollektorfelder sehr flexibel. Die Kollektoren können direkt am Ort der Heizungszentrale oder außerhalb von Ortschaften untergebracht werden.

Damit die erwirtschaftete Solarwärme auch gespeichert werden kann, kann das Netz selbst als Kurzzeit-Wärmespeicher fungieren, wobei die Effektivität der Solarthermischen Anlage voll genutzt werden kann. Um die gewonnene Wärmeenergie auch langfristig zur Verfügung zu stellen sind große Wärmespeicher notwendig. Damit der Deckungsgrad der Solarthermie erhöht werden kann, setzt man auf saisonale Langzeit-Wärmespeicher. Die Langzeitwärmespeicher können einen Teil der solar erzeugten Wärme aus den Sommermonaten mit in den Winter nehmen, wo dann die Wärme für die Raumheizung und die Trinkwassererwärmung genutzt werden kann. Je größer die Speicher sind, desto geringer sind deren spezifische Energieverluste und Kosten.

Vorteile bei der Integration von Solarthermie in Nah- und Fernwärmesysteme entstehen insbesondere durch die langfristige Planungssicherheit bezüglich der Wärmegestehungskosten sowie den einfachen technischen Betrieb solcher Anlagen. Hinzu kommen die Nutzung erneuerbarer und emissionsfreier Wärme und das damit verbundene positive Image und die hohe Akzeptanz in der Bevölkerung.

Solare Wärmenetze werden häufig mit weiteren Wärmequellen wie zum Beispiel Blockheizkraftwerke, Wärmepumpen oder Industriewärme kombiniert. Möglich ist aber auch eine Erweiterung bereits bestehender Fernwärmenetze mit Solarthermie-Kollektoren.

Weitere positive Aspekte von solaren Wärmenetzen sind beispielsweise die Möglichkeit Gebäude solar zu versorgen die sonst keine Möglichkeit haben Solarthermie einzusetzen. Zusätzlich sind die Kosten für große Kollektorflächen geringer als bei mehreren kleineren Solaranlagen auf jedem einzelnen Gebäude, da weniger Montage- und Verrohrungsmaterial benötigt wird. Das Nahwärmenetz ermöglicht eine spätere Erweiterung der Solaranlage zur Erhöhung des solaren Deckungsanteiles.

Die solare Nahwärme bedeutet also den Einstieg in eine dauerhaft zukunftsfähige, CO2-neutrale Wärmeversorgung größerer Liegenschaften oder ganzer Siedlungen.

Die Firma AkoTec Produktionsgesellschaft mbH wurde 2008 in Angermünde gegründet um einen leistungsstarken Kollektor für die NARVA Voll-Vakuumröhre herzustellen und beide Komponenten zu einem 100 % deutschen Produkt zu vereinen. Bei der Entwicklung der Kollektoren und der NARVA Röhre greift AkoTec auf 30 Jahre Erfahrungen im Bereich solarthermischer Produkte und Anlagenkonzepte zurück.

Sämtliche Verfahren für die Herstellung sowie die Voll-Vakuumröhrenkollektoren selbst, wurden eigenständig entwickelt und unterliegen einem ständigen Optimierungsprozess. Mithilfe dieser Technologie und Großserienfertigung sind die Produkte für alle Marktsegmente konkurrenzfähig.

AkoTec bietet nicht nur Lösungen für Einfamilien- / Mehrfamilienhäuser, sondern unterstützt auch die Planung von Konzepten für gewerbliche Anwendungen wie Lackierereien, Hotels und Wäschereien. Bei AkoTec können private Bauherren, Installateure und Händler komplette Systeme vom Speicher bis zum Kollektor beziehen.

Die deutschen Kollektoren stehen für gleichbleibende Leistung, Qualität und Sicherheit über einen Zeitraum von mehr als 25 Jahren hinweg.

Funktional überzeugen die Kollektoren vor allem mit Ihrer flachen, einfachen und fast werkzeuglosen Steckmontage an Fassaden und auf Flachdächern. Eine flache Montage ist möglich, weil die Röhren 360 ° drehbar sind und somit der Absorber zur Sonne ausgerichtet wird. Für einen optisch einwandfreien Gesamteindruck können die Gehäuse der Kollektoren in 213 RAL Farben an individuelle Wünsche und örtliche Gegebenheiten angepasst werden.

Außerdem sind alle Kollektoren mit beidseitig beschichteten Röhren erhältlich. Die Beschichtung der Röhrenrückseite generiert bis zu 40 % mehr Leistung über die Aufnahme von reflektierter Sonnenstrahlung. Bereits eine helle Fassade oder glänzende Dachziegel genügen um von der doppelseitigen Beschichtung zu profitieren.

Die Voll-Vakuumröhrenkollektoren sind vom TÜV geprüft und mit dem Solar Keymark zertifiziert, welches für die Bafa-Förderung nötig ist.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1605562

Erstellt von an 27. Apr 2018. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia