Startseite » Allgemein » Sicherer, energie- und kosteneffizienter Betrieb von Rohrleitungssystemen

Sicherer, energie- und kosteneffizienter Betrieb von Rohrleitungssystemen





Transportenergiekosten sind ein großer Teil der Betriebskosten einer Produktionsanlage. Bei zu konservativer Auslegung von Rohrleitungssystemen und zu vielen veralteten Anlagenteilen, ergeben sich sehr hohe Druckverluste und dadurch unnötig verbrauchte Energiemengen. Durch Optimierung der Prozesse kann ein Rohrleitungssystem bei einem tieferen Verständnis der Phänomene energie- und kosteneffizienter betrieben werden.
Meist werden Druckstöße, Dampfschläge und Pulsationen in Rohrleitungen durch zu schnelles Schließen von Armaturen bei steigenden Durchsätzen verursacht. Leckagen in Rohrleitungssystemen verursachen Produktionsausfälle und werden oft durch Druckstöße in flüssigkeitsfördernden Leitungen wie auch Dampfschläge und Pulsationen in Dampf- und Gasnetzen ausgelöst. Auch hier hilft das tiefere Verständnis der Phänomene, Rohrleitungsnetze sicherer und bei größerer Verfügbarkeit wirtschaftlicher zu betreiben.

Das 2-tägige HDT-Intensiv-Seminar Druckstöße, Dampfschläge und Pulsationen in Rohrleitungen am 30.06.-01.07.2014 in Berlin bietet das Verständnis der in Rohrleitungen und Rohrleitungssystemen auftretenden Prozesse – praxisgerecht und an konkreten Schadensfällen aufbereitet – für Rohrleitungsplaner, Instandhalter und Betriebsingenieure. Unterstützt von Videos werden Methoden zur Abschätzung von Gefahren und Risiken vermittelt, und vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung von Schadensfällen werden erarbeitet.
Die Vortragenden Dr.-Ing. Andreas Dudlik, Hydraulische Systeme – Beratung, Berechnung & Fortbildung, Mülheim, Prof. Dr. rer. nat. habil. Olaf Bleibaum, Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik, Hochschule Amberg-Weiden und Dipl.-Ing. Anatole von Lilienfeld-Toal, Technip Germany GmbH, Düsseldorf gestalten das 2-tägige Intensiv-Seminar in den Abschnitten: Grundlagen I – Druckstöße und Kavitationsschläge, Grundlagen II – Pulsationen: Druckpulsationen in Rohrleitungssystemen, Teil III: Versuchsplanung, Messtechnik, Vermeidungsmethoden, Teil IV: Computergestützte Berechnung für Betriebsstörungen und Schadensfälle – Anwendung und Grenzen.

Die Veranstaltung richtet sich an Planungs- und Betriebsingenieure aus den Bereichen Kraftwerksbau, Chemie, Gas- und Wasserversorgung

Information
Mehr Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V.
unter information@hdt-essen.de
Tel. 0201/1803-1, Frau Wiese, Fax 0201/1803-346 oder direkt unter
http://www.hdt-essen.de/Druckstoesse_Fachveranstaltung_W-H040-06-276-4

Pressekontakt und Ausstellungsmöglichkeiten
Haus der Technik e.V.
Dipl.-Ing. Brigitte Doleschel
Hollestraße 1, 45127 Essen
Tel. 0201/18 03-244, Fax. 0201/18 03-269
E-Mail: b.doleschel@hdt-essen.de
Internet: www.hdt-essen.de/rohrleitungen

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1040846

Erstellt von an 1. Apr 2014. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia