Startseite » Allgemein » Photovoltaik-Aufdachanlagen mit höchster Akzeptanz beim Bürger

Photovoltaik-Aufdachanlagen mit höchster Akzeptanz beim Bürger





EUPD Research ermittelt bei 2.000 Hausbesitzerinnen und Hausbesitzern die Erwartungen und Einschätzungen zur Energiewende. Jede zweite befragte Person findet Photovoltaik-Dachanlagen in der Nachbarschaft vollkommen akzeptabel. Die Nutzung des eigenen Solarstroms vor Ort ist für drei Viertel der Befragten wichtig.

Erneuerbare Energien sind in aller Munde und immer mehr Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer in Deutschland entscheiden sich für eine dezentrale Energieversorgung. Das zeigt auch eine Studie, die im Auftrag des Stromspeicher-Spezialisten E3/DC durch den Bonner Markt- und Wirtschaftsforscher EUPD Research mit 2.000 Hausbesitzerinnen und Hausbesitzern durchgeführt wurde: Knapp drei Viertel der Befragten halten eine dezentrale Stromversorgung, die Erzeugung und Verbrauch möglichst an einem Ort vereint,  für sinnvoll und nachhaltig.

Das Prinzip der dezentralen Energiewende ist klar ? nun muss der Staat handeln

Aus der Studie geht eindeutig hervor: Die Bürgerinnern und Bürger haben das Prinzip der dezentralen Energiewende verstanden. Die Mehrheit der Befragten akzeptiert, dass Anlagen zur Stromerzeugung  auch in ihrer Nachbarschaft gebaut werden. Jede zweite Person findet hierbei Photovoltaik-Aufdachanlagen in der eigenen Nachbarschaft vollkommen akzeptabel.  Für Windräder in der Nachbarschaft kann sich hingegen nur ein Fünftel der Bürgerinnen und Bürger begeistern. Konventionelle Kraftwerke auf Erdgasbasis oder zur Müllverbrennung werden in der Nachbarschaft als nahezu nicht akzeptabel empfunden.

Um diese hohe Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger im Sinne der Energiewende nutzen zu können, ist nun der deutsche Staat gefordert, hinderliche Regulierungen bei der Nutzung dezentral erzeugter Energie und beim Neubau von EE-Anlagen konsequent zu reduzieren. Das aktuell prominenteste Beispiel dieser Verhinderungspolitik stellt der so genannte Solardeckel dar. Mit Erreichen des 52-Gigawatt-Solardeckels wird die Förderung neu installierter Photovoltaik-Aufdachanlagen auf null reduziert. Dies widerspricht fundamental sowohl den Zielen der Bundesregierung, erneuerbare Energien weiter auszubauen und die begonnene Energiewende voranzutreiben, als auch dem Wunsch und der Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland.

Dr. Martin Ammon, Geschäftsführer von EUPD Research, kommentiert: ?Die Ergebnisse zeigen eindeutig, dass die Bürgerinnen und Bürger  verstanden haben, welche Technologien für eine nachhaltige Zukunft maßgeblich sind.?

Eigenverbrauch von Photovoltaikstrom ? für Bürgerinnen und Bürger ebenso wichtig wie für die Energiewende

Im vergangenen Jahr 2019 wuchs der deutsche Markt für Photovoltaik-Kleinanlagen um 45 Prozent. Die bislang für 2020 veröffentlichten Zubauzahlen für das erste Quartal zeigen ein weiteres Wachstum an[1].

Den Strom der eigenen Photovoltaikanlage selbst zu nutzen, ist für knapp drei Viertel der Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer in Deutschland wichtig. Dies hat einerseits ökonomische Gründe, da der verringerte Strombezug aus dem öffentlichen Netz eine Kostenersparnis darstellt. Andererseits ist es für den Solaranlagenbesitzer bedeutsam, den grünen Strom vom eigenen Hausdach in möglichst hohem Umfang in verschiedensten Einsatzfeldern zu verbrauchen.  Das Heizen und die Warmwasserbereitung auf Strombasis, das Laden des Elektroautos sowie die Zwischenspeicherung des erzeugten Stroms zum nächtlichen Gebrauch sind hier anzuführen.

Dr. Andreas Piepenbrink, Geschäftsführer von E3/DC,  warnt vor einem fahrlässigen Umgang mit dem Solardeckel und den weitreichenden Folgen: ?Solar- und Speichersysteme sind die Grundpfeiler der dezentralen Energiewende. Es ist unerlässlich, jetzt zu handeln und Barrieren wie den Solardeckel abzuschaffen. Das lange Zögern der Bundesregierung sorgt für Unsicherheit bei den Bürgerinnen und Bürgern und verhindert das Gelingen der Energiewende.?

[1] Bundesnetzagentur Bonn, 2020

Über E3/DC

Die E3/DC GmbH, eine 100%ige Tochter der Hager Group, wurde 2010 in Osnabrück gegründet. Heute ist E3/DC als Wechselrichterhersteller in Deutschland Marktführer für die netzgekoppelte solare Ersatzstromversorgung. Die von E3/DC entwickelte dreiphasige DC-Technologie (TriLINK®) und die Ladesysteme für Elektrofahrzeuge sorgen beim Einsatz in Privat- und Gewerbeimmobilien für höchste Autarkiegrade und Einsparungen ? insbesondere im oberen Leistungsbereich. 2018 wurde E3/DC zum zweiten Mal in Folge von Florian Langenscheidt als ?Marke des Jahrhunderts? ausgezeichnet. In einer von EuPD Research (Bonn) durchgeführten unabhängigen Kundenbefragung erreichte das Unternehmen im vergangenen Jahr den höchsten Weiterempfehlungswert. Die Kundenzufriedenheitsanalyse des Instituts ergab für E3/DC 2018 zum dritten Mal in Folge die Note 1,6. Im April 2019 wurde die Kundenzufriedenheit von TÜV SÜD zertifiziert.

Das nach ISO 9001 zertifizierte Unternehmen beschäftigt aktuell über 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Standorten Osnabrück, Göttingen, Wetter (Ruhr) und München. Entwickelt und produziert werden Lithium-Speichersysteme, Wechselrichter, Wallbox und andere Komponenten in Deutschland

Weitere Informationen: www.e3dc.com

Als führendes Markt- und Wirtschaftsforschungsinstitut im Bereich der Nachhaltigkeit stützt sich EUPD Research auf eine einzigartige Erfahrung bei Marktforschungsprojekten mit ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Fragestellungen. Mit dem Fokus auf Nachhaltigkeitsforschung hat EUPD Research in den letzten Jahren alleine im Bereich der Energiemärkte über 1.500 Forschungsprojekte durchgeführt. Die Themenschwerpunkte der vorwiegend internationalen Studien liegen bei den erneuerbaren Energien, speziell bei Photovoltaik und Speichern.

Weitere Informationen: www.eupd-energy.com

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1817534

Erstellt von an 19. Mai 2020. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2020 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia