Startseite » Sonstige, Umwelttechnologien » Nachhaltige Erinnerungen: Pixum ist ab sofort klimaneutral (FOTO)

Nachhaltige Erinnerungen: Pixum ist ab sofort klimaneutral (FOTO)





Der Online-Fotoservice Pixum ist ab sofort vollständig klimaneutral. Von der deutschlandweiten Produktion über den Firmensitz im Kölner Süden bis hin zum Versand an die Kunden kompensiert Pixum unvermeidbare CO2-Emissionen durch zertifizierte Klimaschutzprojekte. Zum Ausgleich seiner Emissionen aus Produktion und Bürobetrieb arbeitet Pixum mit der Umweltorganisation ClimatePartner zusammen. Gefördert wird ein Amazonas-Schutzprojekt in der peruanischen Region “Madre de Dios”. Die Versand-Emissionen kompensiert Pixum wiederum durch Klimaschutzprojekte, welche von der Deutschen Post AG unterstützt werden.

Im Einsatz gegen den weltweiten Klimawandel zählt jeder Beitrag. Pixum hat es sich zur Aufgabe gemacht, so viele CO2-Emissionen einzusparen wie möglich. An Punkten, wo es jedoch unvermeidbar ist, setzt der Online-Fotoservice auf Kompensation durch anerkannte Klimaschutzprojekte. Auch die beim Transport von Briefen und Paketen entstehenden CO2-Emissionen werden nach einem zertifizierten Verfahren der GoGreen-Initiative durch Klimaschutzprojekte ausgeglichen. Damit ist das Kölner Unternehmen Pixum ab sofort vollständig klimaneutral.

Holger Plorin , Head of Marketing bei Pixum: “Als Unternehmen wollen wir Verantwortung übernehmen und einen konkreten Beitrag zum Klimaschutz leisten. Beim Strom setzen wir bei Pixum seit Jahren auf Strom aus 100 % erneuerbaren Energien und achten in der Fertigung ebenfalls darauf, möglichst wenig CO2 zu erzeugen. Zusätzlich haben wir uns entschlossen, die nicht vermeidbaren Emissionen über zertifizierte Klimaschutzprojekte zu kompensieren. Wir freuen uns, hierfür mit ClimatePartner ein tolles, nachhaltiges Projekt in Peru gefunden zu haben, das sowohl die Natur in diesem wichtigen Ökosystem schützt und auch den dort lebenden Menschen hilft.”

Über das Klimaschutzprojekt in der Amazonasregion “Madre de Dios”

In der peruanischen Region “Madre de Dios” wird durch das Straßenbauprojekt “Transamazônica” wertvoller Lebensraum verschiedener Tierarten und Urvölker bedroht. Bislang konnte die Fertigstellung der peruanischen Teilstrecke verhindert werden. Das von ClimatePartner und Pixum geförderte Projekt hat das Ziel, die lokale Bevölkerung beim Schutz des Gebiets zu unterstützen. Somit sollen illegale Abholzung, Rohstoffabbau oder landwirtschaftliche Nutzung verhindert werden. Gleichzeitig hilft das Projekt dabei, alternative Einkommensquellen und Bildungsangebote für die Bevölkerung zu schaffen. Seit 2009 schützt das Klimaschutzprojekt ein 100.000 Hektar großes Gebiet und hilft den lokalen Gemeinden, es nachhaltig zu bewirtschaften.

Weitere Informationen zur Klimaneutralität von Pixum unter https://www.pixum.de/nachhaltigkeit .

Pressekontakt:

Ingo Kreutz und Nils Daniel
E-Mail: presse@pixum.com
Telefon: +49 (0) 2236 886 317 http://www.pixum.de/presse

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/24663/4657725
OTS: Pixum

Original-Content von: Pixum, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1831991

Erstellt von an 21. Jul 2020. geschrieben in Sonstige, Umwelttechnologien. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2020 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia