Startseite » Allgemein » Münchner Unternehmen entwickelt Softwaretool zur Wirtschaftlichkeitsberechnung von Wasserstoff-Projekten

Münchner Unternehmen entwickelt Softwaretool zur Wirtschaftlichkeitsberechnung von Wasserstoff-Projekten





Grüner Wasserstoff stellt vor dem Hintergrund der CO2-Ziele der Bundesregierung häufig die einzige Alternative zu fossilen Brennstoffen dar, beispielsweise bei Nutzfahrzeugen, Bussen des öffentlichen Personennahverkehrs, der Chemie-, Zement- oder Stahlindustrie. Grüner Wasserstoff unterscheidet sich dabei von aus Erdgas erzeugtem Wasserstoff, indem er emissionsfrei aus Erneuerbaren Energie-quellen erzeugt wird.

Oftmals ist die dezentrale Erzeugung des Wasserstoffs mittels Elektrolyse wirtschaftlicher als der aufwändige Transport des Gases über längere Strecken. Allerdings müssen vor dem Bau einer Anlage zur lokalen Wasserstofferzeugung etliche technische, regulatorische und betriebswirtschaftliche Parameter abgewogen werden. Wichtige Betriebsfaktoren sind die Verfügbarkeit und der Preis von Grünstrom, die beide auch kurzfristig stark schwanken können.

Mit dem Softwaretool werden Faktoren wie mehrere Grünstromquellen, Strombezugskosten, , Wasserstoff-Bedarfsprofile, Prämissen bei Betriebsführung, und andere Faktoren hochauflösend dynamisch simuliert. Das Softwaretool ermöglicht erstmals, in sehr kurzen Zeitabständen (z. B. als Viertelstundenwerte) beliebige Zustände zu berechnen und somit die realen Gegebenheiten z.B. im Spotmarkt oder durch Teilnahme am Regelenergiemarkt für Elektrolyse-Strom abzubilden. Weiterhin können die Investitions- und Betriebskosten, die jährlichen Cash-Flows über einen Zeitraum von 20 Jahren sowie die exakten Produktionskosten des Wasserstoffs berechnet werden.

Der Technische Direktor des Unternehmens, Dipl.-Ing. Manfred Bächler, erläutert: „Wir haben im Markt keine Berechnungssoftware gefunden, die uns als Projektentwickler sowie unseren Kunden ausreichend detailliert die Betriebskosten und die Rentabilität der Investition darstellen konnte. Mit unserer Erfahrung im Bereich der Erneuerbaren Energien und unserem Wasserstoff Know-How haben wir daher eine eigenständige Plattform geschaffen. Mit diesem Softwaretool können wir für Investitionen in Wasserstoff jetzt eine ganzheitliche Lösung anbieten.“

Der Geschäftsführer Dr. Christian Philipp ergänzt: „Unser Softwaretool hat sich schon bei den ersten Anwendungen als ideales Werkzeug für die Planung von Anlagen zur Wasserstofferzeugung (Elektro-lyse) erwiesen. Diese vielfältigen Berechnungsergebnisse liefert aus unserer Sicht keine andere Soft-ware in diesem Segment.“

Die smart hydrogen solutions GmbH (shs) bietet ihre Dienstleistungen allen Unternehmen an, die an Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Technologien interessiert sind und Investitionen in dem Bereich planen. Als Teil der Beratung durch shs erhalten Kunden einen detaillierten Bericht sowie graphische Darstellungen der Ergebnisse.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1913589

Erstellt von an 24. Jun 2021. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia