Startseite » Allgemein, Sonstige » Mit vereinten Kräften zur Energiewende in Baden-Württemberg

Mit vereinten Kräften zur Energiewende in Baden-Württemberg





Fellbach, im Februar 2014. – Die Dialogkampagne zur Energiewende in Baden-Württemberg wird bis zum Jahr 2016 von den Agenturen KMR und ressourcenmangel in gemeinsamer Arbeit fortgeführt. KMR übernimmt hierbei den Bereich Live-Kommunikation und neben der Roadshow der Kampagne auch die Organisation des Energiewendetages. “Mit diesem Projekt hat KMR gemeinsam mit der Agentur ressourcenmangel einen Meilenstein der Agenturgeschichte gesetzt”, so Inhaber und Geschäftsführer von KMR, Hubert Romer. “Wir bedanken uns beim Umweltministerium Baden-Württemberg und bei ressourcenmangel für das uns entgegengebrachte Vertrauen und werden die Dialogkampagne gezielt mit unserem ganzen Know-how weiterführen.”

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg hat nach einer europaweiten Ausschreibung den Etat für die Dialogkampagne zur Energiewende an ressourcenmangel Stuttgart (Hirschen Group) und KMR vergeben. Im Rennen waren noch elf andere Agenturen. Gemeinsam mit dem 15-köpfigen Stuttgarter Team von ressourcenmangel um Niederlassungsleiterin Melanie Peschel knüpft die Live-Kommunikationsagentur KMR aus Fellbach bei Stuttgart an die seit Mai 2013 laufende Dialogkampagne zur Energiewende an (Motto “50-80-90”) und baut sie nun mit neuer Gewichtung, neuen Kampagnenbausteinen und neuen Dialogformaten aus.

“Mit unserer Kampagne wollen wir daher nicht nur informieren, sondern die Menschen auch motivieren und ihnen eine persönliche Beteiligung ermöglichen”, erläutert Peschel von ressourcenmangel das Kampagnenkonzept. Ziel der Kampagne ist es, Chancen und Herausforderungen der Energiewende zu kommunizieren und die Kampagne zur Plattform aller Energiewendeakteure in Baden-Württemberg zu machen. Die Zahlen 50, 80 und 90 stehen dabei für das Ziel der Baden- Württembergischen Energie- und Klimapolitik, bis zum Jahre 2050 50 Prozent Energie einzusparen, 80 Prozent Strom und Wärme aus erneuerbaren Quellen zu beziehen und 90 Prozent weniger Treibhausgase auszustoßen.

“KMR wird im Bereich Roadshow und Energietag das Know-how aus 12 Jahren Erfahrung im Bereich Live-Kommunikation und Veranstaltungsmarketing einbringen”, erklärt Hubert Romer, Geschäftsführer von KMR. “Bei der Roadshow setzen wir in den nächsten Jahren auf mehr Edutainment- und Interaktionsangebote. Mit mehr Präsenz vor Ort wollen wir außerdem noch mehr Bürgerinnen und Bürger informieren und zum Dialog animieren”, so Romer. Neben der Roadshow organisiert und plant KMR in den kommenden zwei Jahren auch den Energiewendetag in Baden-Württemberg.

Die Weiterentwicklung der Kampagne ist im ersten Quartal 2014 auf www.50-80-90.de sowie auf Events und im Rahmen der Roadshow zu sehen. Zudem sind Dialogformate für Stakeholder-Kommunikation und Publikationen geplant.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1022419

Erstellt von an 20. Feb 2014. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2020 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia