Startseite » Allgemein » Kehler zur Entscheidung zur Verlängerung der Mautbefreiung für Erdgas-Lkw

Kehler zur Entscheidung zur Verlängerung der Mautbefreiung für Erdgas-Lkw





br />

Bundesverkehrsausschuss empfiehlt Mautbefreiung für Erdgas-Lkw bis Ende 2023

Markt und Infrastruktur für LNG-Lkw wachsen weltweit

Kehler: ?Die Förderung von LNG im Heimatmarkt stärkt die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Fahrzeughersteller.?

Heute hat der Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages empfohlen, die seit 2019 geltende Mautbefreiung für Erdgas-Lkw bis zum 31. Dezember 2023 zu verlängern. Damit hat die Diskussion um die Änderung des Bundesfernstraßenmautgesetzes eine entscheidende Hürde genommen. In den kommenden Wochen werden Bundestag und Bundesrat über die Beschlussempfehlung des Ausschusses abstimmen. Die Entwicklung kommentiert Dr. Timm Kehler, Vorstand der Brancheninitiative Zukunft ERDGAS:

?Wir begrüßen die Empfehlung des Verkehrssauschusses, die Mautbefreiung von Erdgas-Lkw für weitere drei Jahre zu verlängern. So erhalten Marktakteure, die auf den emissionsarmen Gasantrieb setzen, endlich eine verlässliche Perspektive und damit Planungssicherheit. Dass dringender Handlungsbedarf besteht, liegt auf der Hand: Seit 20 Jahren ist der CO2-Ausstoß des deutschen Straßengüterverkehrs nicht gesunken. Gasbetriebene Lkw stoßen im Vergleich zu Euro-6-Diesel-Lkw bis zu 15 Prozent weniger CO2 aus und können somit schnelle Klimaerfolge erzielen. Mit Biogas fahren sie sogar nahezu klimaneutral.

Durch die Mautbefreiung und die ebenfalls seit 2019 geltende Förderung von energieeffizienten und CO2-armen Lkw hat die Politik den vom Diesel dominierten Markt für emissionsarme Antriebsalternativen geöffnet. Und es hat gewirkt: Seitdem wurden 1.421 Anträge zur Förderung von LNG-Lkw und über 430 für CNG-Lkw gestellt. Damit einher ging ein rascher Ausbau der LNG-Tankstelleninfrastruktur, die mittlerweile 18 Tankstationen im Bundesgebiet umfasst. Durch die Verlängerung der Mautbefreiung wird dieses positive Momentum weitergeführt.

Insbesondere bei LNG darf Deutschland nicht den Anschluss verlieren, denn wir sehen hier einen weltweiten Trend. Allein auf chinesischen Straßen fahren bereits 315.000 LNG-Lkw, in Europa waren es im Jahr 2019 fast 10.000. Die EU hat die Chancen dieser Technologie bereits vor 10 Jahren erkannt und gemeinsam mit Marktakteuren entlang der Hauptrouten des Lkw-Schwerverkehrs einen ?LNG Blue Corridor? mit Tankstelleninfrastruktur errichtet. An dem Projekt war auch Zukunft ERDGAS von Anfang an beteiligt. Indem wir LNG im Heimatmarkt fördern, leisten wir nicht nur unseren Beitrag zum weiteren Ausbau der europäischen Infrastruktur. Wir stärken auch die Wettbewerbsfähigkeit unserer Hersteller.?

Zukunft ERDGAS ist die Initiative der deutschen Gaswirtschaft. Sie vertritt die Marke und das Produkt Erdgas gegenüber Öffentlichkeit, Politik und Verbrauchern. Gemeinsam mit ihren Mitgliedern setzt sich die Initiative dafür ein, dass die Potenziale des Energieträgers sowie der bestehenden Gasinfrastruktur genutzt werden und informiert über die Chancen und Möglichkeiten, die Erdgas und grüne Gase wie Wasserstoff und Biogas für unsere Gesellschaft bieten. Getragen wird die Initiative von führenden Unternehmen der Gas-wirtschaft. Branchenverbände und die Heizgeräteindustrie unterstützen Zukunft ERDGAS als Partner.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1814345

Erstellt von an 6. Mai 2020. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2020 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia