Startseite » Allgemein » Innovation in der Corona Krise: Brötchen mit Elektromobilität nach Hause geliefert

Innovation in der Corona Krise: Brötchen mit Elektromobilität nach Hause geliefert





Im Folgenden erfahrt Ihr, wie in Krisenzeiten der regionale „Bäcker Liebenstein”, aus Neustadt an der Weinstraße, von der Digitalisierung seines Ladens profitieren, seine Umsätze vervielfachen und dabei einfach und nachhaltig Neukunden erreichen konnte.

Mit dem Trend der Online-Bestellung geht auch die kontaktlose Bezahlung und Hauslieferung einher. Wie kann dieser Handlungsstrang Händlern einfacher und zugänglicher gemacht werden? Und welchen Unterschied können diese Maßnahmen in den Umsatzzahlen bewirken?

Eine solche Erfolgsstory hat die „Bäckerei Liebenstein“ mit der Marktfee.app geschrieben.
Bereits in den ersten drei Monaten konnte die Bäckerei mehr als 1000 Bestellungen generieren– und die Zahl wächst stetig. Wir verraten Euch in diesem Post, was die Bäckerei Liebenstein zum Spitzenreiter macht, welchen Herausforderungen der Bäcker durch die Corona-Krise ausgesetzt war und wie die Marktfee.app ihm zusätzliche Reichweite ermöglichen konnte.

Qualität macht sich bemerkbar

Seit dem Jahre 1937 begeistert die Bäckerei Liebenstein nun schon in dritter Generation ihre Kunden mit leckeren und traditionell hergestellten Backwaren.
Doch um reinen Genuss überhaupt möglich zu machen, erstreckt sich die Qualität von der Arbeit des Meisterbäckers bis hin zur sorgfältigen Auslese seiner Zutaten. Auch diese bestehen allesamt aus Rohstoffen regionaler Lieferanten, um so die Qualitätsanforderungen bis ins Detail zu garantieren.

Und das macht sich bemerkbar: neben ihren Kunden, die täglich im Laden begrüßt werden dürfen, macht bei den Liebensteins einen weiteren großen Anteil die Lieferkundschaft aus. Zu dieser zählen Restaurants, Hotellerie, Krankenhäuser, Vereine, Behörden und Ämter und viele mehr.

Bild: Dank des breit gefächerten Sortiments
ist beim Meisterbäcker für Jedermann etwas dabei.

Moderne Lösungen in modernen Regionen

Wie man sich vorstellen kann, ist im Zuge der Corona-Krise ein Großteil der genannten Lieferkundschaft binnen kürzester Zeit weggefallen. Ewige Warteschlangen erschwerten den Kaufvorgang sowohl für Kunden, als auch für den Anbieter selbst: „Durch die zusätzlichen Einlassbeschränkungen in unserem Laden haben wir auch dort starke Einbrüche hinnehmen müssen“, verrät Geschäftsführerin Susi Liebenstein.

Parallel dazu hat das Marktfee.app-Team unter hohem Zeitdruck in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Landkreisen gearbeitet, um regionalen Händlern einen schnellen Übergang zum digitalen Handel auf einer sicheren Plattform zugänglich zu machen. Hierbei ist auch die Stadt Neustadt involviert, dem die Existenzen seiner kleineren Lebensmittelhändler besonders wichtig sind.

Durch den Vorschlag seitens der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft Neustadt an der Weinstraße mbH und der Kooperation mit dem ortsansässigen Mobilitätsanbieter „Mobility on Demand“ – kurz MoD- wurden die Liebensteins dann auf die Marktfee.app aufmerksam.

Aller Anfang ist…..leicht!

„Unsere Kunden fragten vermehrt nach der Möglichkeit kontaktlos und bargeldlos an unsere Backwaren zu kommen. Die Bestellung vom Smartphone und die Online-Zahlung waren hier genau das, was gesucht wurde“, erklärt Susi Liebenstein.

Bei den Liebensteins werden die Dinge pragmatisch angegangen: „Die App ist sehr selbsterklärend und einfach zu handhaben. Wir waren positiv überrascht. Freitags fiel die Entscheidung mit Marktfee arbeiten zu wollen und montags waren wir startklar!“, berichtet uns Frau Liebenstein.
Das Marktfee-Team hat uns rund um die Uhr unterstützt – auch am Wochenende und an Feiertagen, von morgens bis abends hatten wir Ansprechpartner und sogar Unterstützung vor Ort, wenn es nötig war.“

Viele Akteure- eine Vision: die nachhaltige Hauslieferung

Nach der Anmeldung auf der Marktfee.app, erfolgte dann binnen weniger Tage die Verknüpfung zum Mobilitätsanbieter Mobility-on-Demand, der lokalen Händlern die Möglichkeit der „Same-Day-Delivery“ in Neustadt anbietet. Zu besonders günstigen Konditionen werden hier Waren zu ihren Kunden kontaktlos nach Hause geliefert.
Nicht zuletzt durch Einbindung von elektrisch betriebenen Fahrzeugen, kombiniert MoD Warentransporte mit Beförderungen von Personen, und ermöglicht so einen hoch effizienten und damit Ressourcen- und umweltschonenden Transport von Hausbestellungen.

Bild: Die erste Hauslieferung der Marktfee.app via Mobilty-on-Demand

In einem weiteren Projekt „Mobil-e-Hub“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie sollen Synergien eines bestehenden Mobilitätssystems wie beispielsweise von Mobility-on-Demand für die gewerbliche Nutzung von Elektromobilität eingesetzt werden. Für einen hocheffizienten Transport von Lieferpaketen aus dem Online-Lebensmittelhandel werden Drohnen an spezifischen Haltestellen, zusammen mit Bussen des Personennahverkehrs, eingebunden.

Mit der integrierten Hauslieferung, vervielfachen sich die Online-Umsatzzahlen der Liebensteins innerhalb weniger Wochen ins 5-Stellige.
Insgesamt bestellt fast 2/3 der “Liebenstein-Marktfee”-Kundschaft vor die Haustür.

„Unsere Kunden haben uns viele positive Rückmeldungen zukommen lassen. Besonders wurde die einfache Handhabung gelobt. Nur die App runterladen, unseren Shop auswählen und nach den Lieblingsprodukten stöbern. Dann noch entscheiden: Lieferung oder Abholung“, berichtet Frau Liebenstein begeistert.
Zudem hat sich gezeigt, dass die Kunden über die App im Schnitt mehr kaufen, als im Laden. Manchen Kunden verliert man im Laden, wenn er über die App bestellt, aber wir haben auch Kunden gewonnen, die vorher nicht zu uns kamen, besonders im Alter zwischen 25-35, die einfach den bequemen Bestellweg und die Lieferung sehr zu schätzen wissen.“

Der Meilenstein der Digitalisierung- und wie er zu bewältigen ist

Die Pandemie hat bereits die Digitalisierung beschleunigt und es ist sicher, dass die Welt nach Corona nicht so sein wird, wie zuvor. Unternehmen sollten dabei nicht stehen bleiben, sondern die einmalige Möglichkeit nutzen, sich neu zu orientieren und Innovationen zu schaffen.
„Uns als Anbieter würde es natürlich sehr freuen, wenn in unserer Region noch mehr regionale Geschäfte ihr Angebot in der App platzieren würden. Es wäre für alle eine Win-win-Situation.
Wir können wirklich guten Gewissens jedem Händler in unserer Region die App empfehlen. Es ist ein weiterer Schritt in die digitale Zukunft, dabei sehr einfach zu realisieren und ein Gewinn für alle Seiten. Und wenn die (gerechtfertigten) Gebühren für die App erst einmal abhalten, dem können wir sagen: Das Geld hierfür ist gut investiert!“, versichert Frau Liebenstein überzeugt.

Dir ist die Wertschöpfung deiner Region wichtig?

Du bist Logistiker und möchtest gemeinsam mit starken Partnern vom digitalen Markt profitieren? Dann kontaktiere uns per support@marktfee.app, und wir helfen dir, dich in deiner Region zu etablieren!

Du bist Lebensmittelhändler und möchtest deinen Shop digitalisieren? Dann bist du bei uns genau richtig! Wir unterstützen dich gerne. Informiere dich hier über unsere Konditionen und die einfache Anmeldung auf unserer App.

Gemeinsam sind wir stark. Seid dabei!

Euer Marktfee.app-Team

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1832106

Erstellt von an 21. Jul 2020. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2020 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia