Startseite » Allgemein » Heizölpreise geben am Donnerstag erneut etwas nach

Heizölpreise geben am Donnerstag erneut etwas nach





Heizölpreise – Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Die Heizölpreise haben zum Donnerstag erneut etwas nachgegeben. In den meisten Bundesländern wurden heute früh günstigere Preise für Heizöl gemeldet. In einigen Bundesländern wurden leicht höhere Preise für Heizöl veranschlagt. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet aktuell im Schnitt 66,34 ?uro / 100 Liter. Das sind rund 0,18 ?uro weniger als Mittwoch früh. Die Prognose für die kommenden Wochen zeigt dennoch nach oben.

In der regionalen Betrachtung sehen wir in fast allen Bundesländern günstigere Heizölpreise als zu Beginn am Mittwoch. Die Preisnachlässe bewegen sich aktuell in einer Spanne zwischen – 0,90 ?uro (Berlin) und – 0,12 ?uro (Schleswig-Holstein) je 100 Liter. In Bayern legten die Heizölpreise deutlich zu, um rund 71 Cent. In Baden-Württemberg (12 Cent) und Nordrhein-Westfalen (7 Cent) gab es nur sehr leichte Preissteigerungen.

Heizölpreise – Prognose und Empfehlung

Wie man an unserem Preischart sieht, bewegen sich die Heizölpreise in einem engen Preiskorridor weiter seitwärts. Die kurzfristige Tendenz zeigt eine Neigung zu einem Seitwärtstrend. Die Zeit für günstige Preise bei Heizöl wirkte eigentlich vorbei. Dennoch profitieren Verbraucher seit zwei Tagen von vergleichsweise günstigeren Preisen. Als wichtigster Faktor bei der Preisgestaltung für Heizöl gilt weiterhin der etwas schwächelnde Ölpreis. Aber auch die geringe Nachfrage und ein gedrosseltes Angebot auf dem Heizölmarkt tragen zur Preisgestaltung bei.

Die Ölpreise notieren, nach deutlich schwächeren Entwicklungen in dieser Woche, heute früh wieder etwas stärker. Das liegt auch an dem US-Konjunkturpaket, das in der Nacht verabschiedet worden ist. Nun fehlt nur noch die Unterschrift von Präsident Joe Biden. Die Ölpreise standen zuletzt durch den starken US-Dollar und höhere Aufbauten in den US-Rohöllagern unter Druck. Im frühen Handel notiert die wichtige Nordsee-Sorte Brent bei 68,30 $ / Barrel (+ 1,51 $).

Mittel- bis langfristig müssen sich Verbraucher auf höhere Heizölpreise einstellen. Allerdings mehren sich auch Zeichen für eine kurzfristige Unterbrechung der Preisrally auf dem Ölmarkt. Unter diesen Rahmenbedingungen empfehlen wir aktuell die günstigeren Konditionen für einen Heizölkauf zu nutzen, bevor die Preise wieder deutlich ansteigen. Wer jetzt Heizöl kauft, kann sich über für diese Jahreszeit vergleichsweise kurze Lieferfristen freuen.

Die tanke-günstig GmbH wurde im September 2013 gegründet und ist ein Verbraucher- Informationsdienst für Kraftstoffe und Heizöl. Zu diesem Zweck führt das Unternehmen eine stetige Beobachtung dieser Märkte durch und informiert Verbraucher durch tägliche News-Beiträge und Preisrechner über die aktuellen Entwicklungen auf diesen Märkten.

Seit Gründung der Firma haben bereits weit über 20.000 Kunden Heizöl über das Portal bestellt und pro Jahr informieren sich rund 2,5 Mio. Heizölkunden über die aktuellen Preisentwicklungen auf dem Heizölmarkt. Zudem informieren sich jährlich rund 5 Mio. Verbraucher über die günstigsten Tankstellen in Ihrer Umgebung oder Nutzen eines unserer vielen anderen Informationsangebote.

So werden neben den Kerngeschäften der Heizöl-Auftragsvermittlung und der Verbraucherinformation im Tankstellenbereich auch Informationen zu weiteren Energieträgern, wie z. B. Erdgas und Elektrizität, und Informationen rund um das Thema Auto angeboten

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1888000

Erstellt von an 11. Mrz 2021. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia