Startseite » Energiesparen » Heizkosten sparen mit Kamin und Kachelofen

Heizkosten sparen mit Kamin und Kachelofen





Hirtscheid/Westerwald. Eine Umfrage des Primus Ofenshop hat gezeigt, dass Kostensparen das Hauptmotiv bei Anschaffung und Betrieb eines Kamins oder Kachelofens ist. Danach folgen die ganz besondere Atmosphäre, die mit einem Ofen geschaffen werden kann sowie ein Stück Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen und Atomtechnik.
Mehrere unabhängige Studien bestätigen die Umfrage. Die Kosten für Energie sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Heizöl kostete im ersten Halbjahr 2013 ca. 8 Cent pro Kilowattstunde (kWh), Erdgas ca. 7 Cent pro kWh. Die gleiche Heizleistung gemessen in Scheitholz ist schon zwischen 5,5 Cent und 5,8 Cent pro kWh zu beziehen. Durch das Heizen mit Holz können die laufenden Kosten also um bis zu 31% gegenüber der Ölheizung reduziert werden. Diese Kostenschere wird aufgrund der Knappheit der fossilen Energieträger weiter auseinandergehen.
Die Investition in den eigenen Kamin oder Kachelofen ist aber nicht nur aufgrund der geringeren Betriebskosten interessant, auch auf Seiten der Technik hat sich einiges getan.
Elektronische Ofensteuerungen erhöhen den Komfort bei der Bedienung eines Ofens bei gleichzeitiger Verbesserung des Wirkungsgrades.
Kamin- und Kachelofeneinsätze können zudem mit Wassertechnik ausgestattet werden, man spricht von einem wasserführenden Ofen. Hierbei wird nur ein Teil der Heizenergie in die Umgebungsluft, also etwa Wohn- und Esszimmer geleitet. Der andere Teil der im Holz gespeicherten Energie wird genutzt um in einem im Heizeinsatz integrierten Wärmetauscher das Wasser zu erhitzen, welches wiederum für Heizungswasser und Brauchwasser zur Verfügung steht. Es wird damit nicht nur die Gefahr des Saunaeffekts vermieden, der bei der Kombination von gut gedämmten Häusern und der höheren Leistungsfähigkeit moderner Heizeinsätze entstehen kann. Stattdessen wird neben einer angenehm warmen Raumatmosphäre im Wohnbereich gleichzeitig das ganze Haus mit dem Kamin oder Kachelofen geheizt.
Ein weiteres technisches Highlight sind moderne Grundöfen. Der Grundofen nimmt die Wärme beim Abbrand auf und speichert den überwiegenden Teil der Energie in keramischen Heizgaszügen, Speichersystemen mit speziellen Materialeigenschaften. Die gespeicherte Wärme wird dann über mehrere Stunden kontinuierlich an den Raum abgegeben. Ein oder zwei Abbrände reichen so für den ganzen Tag aus. Während die Leistungsfähigkeit des Grundofens in der Vergangenheit vom individuellen Geschick des Kachelofenbauers abhing und so eine Lotterie für den Bauherrn darstellte, garantieren industriell gefertigte Bausätze eine verlässliche hohe Qualität. Christian Schäfer, Geschäftsführer von Primus Ofenshop, erläutert den Vorteil so: „Vorgefertigte Bausätze sind kein Widerspruch zum individuellen Einzelstück. Fast unendlich viele gestalterische Elemente können mit nur einem einzigen Bausatz zum selbst bauen verwirklicht werden. Ofenkacheln, Putztechnik und Feuertische sind nur einige Elemente, mit der die Individualität für jedes Zuhause gesichert wird.“ Kamin- und Kachelofenbausätze sind dabei so konzipiert, dass sie mit einem handwerklichen Grundgeschick selbst aufgebaut werden können.
Geringe Kosten für den Brennstoff Holz, dessen Abbrand nebenbei umweltfreundlich erfolgt, bei Einsatz moderner Heiztechnik sind nur wenige Argumente für den Einsatz eines Kamins in den eigenen vier Wänden.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1000617

Erstellt von an 30. Dez 2013. geschrieben in Energiesparen. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia