Startseite » Umwelttechnologien » Einladung: Deutsche Umwelthilfe startet Kampagne „Lückenschluss“ zur beschleunigten Elektrifizierung des Schienennetzes in Deutschland

Einladung: Deutsche Umwelthilfe startet Kampagne „Lückenschluss“ zur beschleunigten Elektrifizierung des Schienennetzes in Deutschland





Für den Klimaschutz und die Verkehrswende ist eine vollständige
Elektrifizierung der Schiene wesentlich. Obwohl das schon lange bekannt ist,
wurde in Deutschland in den letzten Jahrzehnten der Schienenverkehr
vernachlässigt und kaputtgespart. Das Ergebnis ist, dass Deutschland mit einem
Elektrifizierungsgrad von 60 Prozent im europäischen Vergleich mittlerweile
selbst von Spanien und Polen abgehängt wurde.

Mit der am Donnerstag startenden Kampagne „Lückenschluss“ möchte die Deutsche
Umwelthilfe (DUH) aufzeigen, warum die beschleunigte Umstellung vom
Diesel-Schienenbetrieb auf moderne und für die Verwirklichung der Verkehrswende
dringend erforderliche Elektro-Schienenfahrzeuge notwendig ist und wie sich dies
auch zeitnah umsetzen lässt.

Die DUH wird im Rahmen der Kampagne „Lückenschluss“ über das Bundesgebiet
verteilte Projektbeispiele präsentieren, die schneller realisiert werden sollten
und an denen Bund, Länder und Deutsche Bahn AG zügigere Planungs- und
Umsetzungsprozesse für die notwendige Beschleunigung der
Schienen-Elektrifizierung erproben und umsetzen können.

Ein besonders eindrückliches Beispiel ist die von der DUH seit dreißig Jahren
geforderte Elektrifizierung des Schienennetzes der derzeit ausschließlich mit
Dieselloks befahrenen Bodenseegürtelbahn, die nun beschlossen wurde. Die
positiven Folgen einer Elektrifizierung auf der über 300 Kilometer langen
Gesamtstrecke werden wir Ihnen im Rahmen der Pressekonferenz exemplarisch
vorstellen.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und bitten um Anmeldung an presse@duh.de
(mailto:presse@duh.de)

Datum: Donnerstag, 20. Februar 2020 um 10 Uhr

Ort: Haus der Bundespressekonferenz, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin, Raum 1

Teilnehmende:

o Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer DUH

o Annette Stolle, Stellv. Leiterin Verkehr und Luftreinhaltung DUH

o Wilfried Franke, Verbandsdirektor Regionalverband Bodensee-Oberschwaben

Pressekontakt:

Ann-Kathrin Marggraf, Marlen Bachmann, Thomas Grafe
030 2400867-20, presse@duh.de
www.duh.de , www.twitter.com/umwelthilfe ,
www.facebook.com/umwelthilfe , www.instagram.com/umwelthilfe

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/22521/4523517
OTS: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1793925

Erstellt von an 18. Feb 2020. geschrieben in Umwelttechnologien. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia