Startseite » Allgemein » E.ON Bundesland-Ranking: In Schleswig-Holstein wird am häufigsten auf energiesparsame Weihnachtsbeleuchtung geachtet

E.ON Bundesland-Ranking: In Schleswig-Holstein wird am häufigsten auf energiesparsame Weihnachtsbeleuchtung geachtet





Die Weihnachtszeit rückt näher – und mit ihr festlich beleuchtete Fenster, Gärten und Balkone. Doch inwiefern achten die Deutschen bei ihrer Weihnachtsbeleuchtung aufs Energiesparen? Das hat der Energieanbieter E.ON in einer repräsentativen Civey-Umfrage für seinen interaktiven Energieatlas (https://energieatlas.eon.de/haushalt/beleuchtung/weihnachtsbeleuchtung) ermittelt. Eines der zentralen Ergebnisse: In keinem anderen Bundesland achten die Menschen mit Plänen für festliche Beleuchtung so häufig auf energiebewusste Weihnachtsbeleuchtung wie in Schleswig-Holstein.

Befragt wurden Personen, die in diesem Jahr elektrische Weihnachtsbeleuchtung anbringen wollen. Den Umfrageergebnissen zufolge geben 71,6 Prozent der befragten Schleswig-Holsteiner mit Plänen für festliche Beleuchtung an, dabei aufs Energiesparen zu achten. Auf den Plätzen zwei und drei des Regional-Rankings folgen Bremen (71,3 Prozent) und Berlin (70,8 Prozent), auch Mecklenburg-Vorpommern (69,2 Prozent) und Hessen (69,0 Prozent) schneiden überdurchschnittlich ab. Die Nordhälfte Deutschlands ist also insgesamt stark vertreten.

Zwei Drittel achten auf Energieverbrauch ihrer Weihnachtsbeleuchtung

Insgesamt achten durchschnittlich zwei von drei Personen mit Weihnachtsbeleuchtung darauf, dass diese energiesparsam ist (66,7 Prozent). 28,1 Prozent tun dies nicht, 5,2 Prozent sind unentschlossen („weiß nicht“). Grundsätzlich scheint das Energiebewusstsein bei diesem Thema über alle Altersgruppen hinweg hoch – den Umfragedaten zufolge ist dies älteren Befragten aber besonders häufig ein Anliegen. Geben bei den 18- bis 29-Jährigen 53 Prozent der Umfrageteilnehmer an, auf energiesparsame weihnachtliche Beleuchtung zu achten, so tun dies in der Altersgruppe über 65 Jahre 73,7 Prozent der Befragten.

Wie E.ON Berechnungen zeigen, schließen sich eine festliche Weihnachtsbeleuchtung und geringe Energiekosten nicht aus. Im Gegenteil: Wer drei gängige LED-Lichterketten mit je 50 Lichtern und je 4,6 Watt Leistung über anderthalb Monate lang täglich sechs Stunden eingeschaltet lässt, muss gerade mal mit einem Stromverbrauch von ca. 3,5 Kilowattstunden rechnen – das entspricht Stromkosten von rund einem Euro.

Hintergrund: Das Marktforschungsunternehmen Civey befragte für E.ON zwischen dem 9. und 16. November 2020 insgesamt 6.000 Personen, die planen, in der diesjährigen Weihnachtszeit elektrische Weihnachtsbeleuchtung anzubringen. Die Fragestellung lautete: „Achten Sie bei Ihrer vorweihnachtlichen Beleuchtung zuhause darauf, dass diese energiesparsam ist?“

Pressekontakt:

E.ON Energie Deutschland GmbH Arnulfstraße 203 80634 München http://www.eon.de

Pressekontakt: Arne Schleef mailto:arne.schleef@eon.com

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/109984/4781925 OTS: E.ON Energie Deutschland GmbH

Original-Content von: E.ON Energie Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1865431

Erstellt von an 4. Dez 2020. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2021 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia