Startseite » Allgemein » CO2-neutral im Glas: TÜV SÜD zertifiziert Klimabilanz von Bio-Weinen

CO2-neutral im Glas: TÜV SÜD zertifiziert Klimabilanz von Bio-Weinen





Immer mehr Unternehmen stellen die Klimabilanz ihrer Produkte auf den Prüfstand. Für das ökologische Weingut Viñedos Emiliana hat TÜV SÜD den Product Carbon Footprint zu fünf Bio-Weinlinien zertifiziert. Die Klimaschutz-Experten haben zudem bestätigt, dass alle im Produktlebenszyklus anfallenden CO2-Emissionen kompensiert wurden.
“Vor Ort hat unser Experten-Team geprüft, ob alle direkten und indirekten Emissionen zuverlässig gemäß einem einheitlichen Bilanzierungsstandard erfasst wurden”, sagt Thomas Claßen, Projektleiter Freiwilliger Klimaschutz bei TÜV SÜD Industrie Service. Viñedos Emiliana, Providencia zählt in Chile zu den führenden Produzenten von hochwertigen Weinen aus ökologischem Anbau. Auf der diesjährigen BioFach-Messe in Nürnberg hat bspw. der “Coyam 2008” eine Gold Medaille beim Internationalen Bio-Weinpreis MUNDUSvini BioFach gewonnen, einem der renommiertesten Weinwettbewerbe der Welt.
Für die Klimabilanz betrachtet wurde neben der Traubenernte und dem Veredelungsprozess die gesamte Logistikkette vom Weingut bis zum Verbraucher. Der so genannte Product Carbon Footprint (PCF – auch CO2-Fußabdruck) ist eine Bilanzierung aller klimarelevanten Emissionen über den gesamten Lebenszyklus eines Produkts. Bislang existiert dafür noch kein ISO-Standard. Zugleich besteht für Unternehmen die Notwendigkeit, bereits heute ihren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Basis für die Zertifizierung des chilenischen Weins war der Standard Public Available Specification 2050 (PAS 2050:2008), der von der British Standards Institution (BSI) entwickelt wurde.
“Mit dem von unabhängiger Stelle zertifizierten Product Carbon Footprint machen wir die mit der Weinherstellung verbundenen Emissionen transparent”, sagt Maria de la Luz Tirado Concha, Sustainable Department Manager und Projektverantwortliche bei Viñedos Emiliana. “Auf dieser Basis können wir Einsparpotenziale entlang der gesamten Prozesskette identifizieren und Maßnahmen zur CO2-Reduktion entwickeln.” Weitere Vorteile sind eine gesteigerte Energieeffizienz und die verbesserte Nachhaltigkeit im Produktionsprozess und Warenfluss – von den Anbaugebieten über die Keltereien bis hin zum Transport der Weine.
Für klimaneutrale Produkte müssen die CO2-Emissionen, die bei der Weinherstellung entstehen, nicht nur systematisch erfasst und gesenkt sondern auch ausgeglichen werden. Dazu hat das Weingut Zertifikate eines Klimaschutzprojekts nach dem VCS-Standard mit Social Carbon erworben. Alle fünf geprüften Bio-Weinlinien wurden mit dem TÜV SÜD eigenen Prüfzeichen “Carbon neutral” ausgezeichnet. Das sind “Coyam”, “Gê”, “Novas Cabernet Sauvignon Maipo” sowie “Novas Syrah Casablanca” und “Novas Syrah Mouvedre”.
Im Zentrum des Zertifizierungsprozesses steht ein umfangreicher Kriterienkatalog mit hohen Anforderungen. Thomas Claßen: “Prüfkriterien sind unter anderem, ob die Emissionen auch konservativ, vollständig und standardkonform ermittelt wurden sowie die Qualität der vorliegenden Minderungszertifikate. Darüber hinaus nehmen wir bspw. die Nachhaltigkeit der Unternehmensführung und -kommunikation in den Blick.” Dass die Vergabekriterien dauerhaft eingehalten werden, prüfen die Experten in jährlichen Audits.
Mehr Transparenz für Konsumenten
Mit den Auswirkungen des Klimawandels und den politisch geforderten CO2-Einsparungen wächst die Bedeutung von klimaverträglichen Produkten und deren Kennzeichnung. Klimaneutralität ist hier eine Möglichkeit. Wichtig bei diesem Thema ist die Prüfung nach akzeptierten und belastbaren Standards durch einen unabhängigen Dritten. “Unternehmen, die sich freiwillig für Klimaschutz engagieren, profitieren ganzheitlich”, sagt Thomas Claßen. “Zu gezielten Kostensenkungen, verminderten Unternehmensrisiken und einem positiven Image kommt ein Mehr an Transparenz für Konsumenten.” Die lückenlose Erhebung und Dokumentation von produkt- und unternehmensbezogenen Klimadaten sowie die Orientierung daran dürfte künftig immer selbstverständlicher werden – für Produzenten wie Konsumenten.
Die TÜV SÜD-Experten bewerten über den PCF hinaus auch das Treibhausgas-Inventar von Unternehmen (Corporate Carbon Footprint) und zertifizieren einen klimaneutralen Geschäftsbetrieb auf Basis des eigenen Standards “Klimaneutralität”. Weitere Informationen: www.tuev-sued.de/klimaschutz.

Die TÜV SÜD Industrie Service GmbH bietet Ingenieur- und Prüfdienstleistungen für Hersteller und Betreiber von Anlagen, Gebäuden und Infrastruktureinrichtungen an. Die rund 2.400 Mitarbeiter beraten darüber hinaus bei Planung und Bau und unterstützen ihre Kunden bei der Optimierung und Sicherung des störungsfreien Betriebs sowie bei Rückbau und Entsorgung.
TÜV SÜD ist ein international führender Dienstleistungskonzern mit den Strategischen Geschäftsfeldern INDUSTRIE, MOBILITÄT und ZERTIFIZIERUNG. Mehr als 16.000 Mitarbeiter sind an über 600 Standorten weltweit präsent. Die interdisziplinären Spezialistenteams sorgen für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Als Prozesspartner stärken sie die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Kunden.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=367901

Erstellt von an 16. Mrz 2011. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2020 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia