Startseite » Allgemein, Sonstige » BlueTerra vereint Werbung und Nachhaltigkeit Erste Unternehmen setzen bereits auf E-Tower

BlueTerra vereint Werbung und Nachhaltigkeit Erste Unternehmen setzen bereits auf E-Tower





Bremen, Juli 2011. BlueTerra hat mit dem E-Tower eine neue Generation von Werbeträgern auf den Markt gebracht. Die Anlagen versorgen sich durch die Nutzung von Windkraft in Kombination mit Sonnenenergie selbst und geben zusätzlich Strom ab. Je nach Kundenwunsch, werden integrierte Parkplatz-Leuchten oder Überwachungskameras mit Energie versorgt. Photovoltaik-Module und eine integrierte Windspirale erzeugen den regenerativen Strom. Erste Unternehmen nutzen bereits die aufmerksamkeitsstarken Werbeträger, um ihr nachhaltiges Engagement zu kommunizieren. In Verbindung mit Energie aus dem öffentlichen Stromnetz können sogar Elektroautos und -fahrräder aufgetankt werden. Hervorgegangen ist der wetterfeste E-Tower aus Anlagen, die für eine Forschungsstation in der Antarktis entwickelt wurden.

Werbebotschaften, Logos und Slogans auf den E-Towern machen umweltfreundlich auf die eigene Marke aufmerksam – eine Idee, die nicht nur im Design, sondern auch ökologisch und technisch neue Maßstäbe setzt. „Wir haben uns den großen Trends der Gesellschaft gestellt und mit dem E-Tower eine Lösung für die Kombination von Nachhaltigkeit und Werbung gefunden. Mit dieser Entwicklung können Unternehmen sich einerseits den neuen sozialen und ökologischen Anforderungen stellen, auf der anderen Seite aufmerksamkeitsstark werben“, erläutert Hans-Jürgen Dreckmann, einer der drei Inhaber von BlueTerra. Seit Errichtung der ersten Anlage vor drei Jahren bei dem Autohaus Südbeck in Cloppenburg, klopften bereits Kunden wie Media Markt, Mc Donalds und Aldi Süd bei dem niedersächsischen Unternehmen an.

Die Deutschen erwarten neusten Erkenntnissen zu folge, das Unternehmen Arbeitsplätze schaffen und diese erhalten. Aus Sicht der Konsumenten folgt direkt an zweiter Stelle der Umweltschutz und die damit einhergehende ökonomische, soziale und ökologische Verantwortung von Unternehmen – kurz CSR. Die Ergebnisse liefert eine 2011 veröffentlichte repräsentative Umfrage der Beratungs- und Prüfungsgesellschaft Ernst & Young. Die Debatte um den verantwortungsvollen Umgang mit knappen Ressourcen sowie der Wunsch nach gesünderen, klimafreundlichen Produkten haben zu einem Wandel im Verbrauchs- und Investitionsverhalten geführt. Grünes Denken und Handeln verspricht zum Grundsatz der kommenden Jahrzehnte zu werden. Eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstitutes „Facit Research“ warnt jedoch vor blindem Aktionismus und belegt, dass Unternehmen, die ein hohes Engagement in Sachen CSR aufweisen, von der Öffentlichkeit oftmals weder dementsprechend wahrgenommen noch als glaubwürdig empfunden werden. „Verbraucher erwarten, dass Firmen vor allem umsetzen, was sie versprechen und den Klimaschutz sichtbar nach außen tragen. Viele weitere Unternehmen könnten auf diese Weise glaubwürdig werben und somit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, sagt Dreckmann.

Dreckmann zufolge tobe der Kampf um das knappe Gut Aufmerksamkeit wie nie zuvor – nicht nur in Sachen Nachhaltigkeit. Daraus resultiere ein erhöhtes Werbeaufkommen, das mit einer zunehmenden Reizüberflutung durch die Medien einhergehe. Dies gelte besonders für Außenwerbung, den sogenannten Out-of-Home-Medien. „BlueTerra bietet Firmen ein echtes Alleinstellungsmerkmal in Sachen Wahrnehmung“, betont Dreckmann. Die beweglichen Elemente der E-Tower finden laut Dreckmann besonders viel Beachtung bei den Menschen. Die Forschung gibt ihm Recht: Aus der Zeppelin-Studie des österreichischen Gallup-Institutes lässt sich ableiten, dass bewegliche Elemente eine höhere Aufmerksamkeit bei Passanten erzeugen als passive. Über 85 Prozent bezeichnen die aktive Werbung als gut oder sehr gut. Fast die Hälfte der Probanden erinnert sich ungestützt an die Marke. Das hat sich auch BlueTerra zu Nutze gemacht: Eine sichtbare Spirale im E-Tower, die durch Windkraft in Bewegung gerät, sorgt für Blicke von Autofahrern und Passanten.

BlueTerra schafft klimafreundliche Werbflächen, die den Nerv der Zeit treffen. „Als E-Tankstelle und Werbeträger in einem können die Anlagen Unternehmen in ihrer Nachhaltigkeitsstrategie weiter nach vorn bringen. Konsumenten schätzen das glaubwürdige und sichtbare Engagement von Unternehmen in Sachen Klimaschutz“, fasst Dreckmann die Erkenntnisse der aktuellen Trend-Studien zusammen. Als innovative Form des herkömmlichen Out-of-Home-Mediums bietet BlueTerra Unternehmen eine zeitgemäße Lösung bei der Wahl ihrer Außenwerbung – und will damit selbst einen neuen Trend setzen. Weiter Informationen unter www.blueterra.info.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=452246

Erstellt von an 28. Jul 2011. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

1 Kommentar für “BlueTerra vereint Werbung und Nachhaltigkeit Erste Unternehmen setzen bereits auf E-Tower”

  1. Top! Super wichtig aufzuzeigen, wo die eigentlichen Synergien zwischen etwas gutes tuen und dem eigenen Zwecke deinen liegen. Energie zu sparen ist “cool” geworden! Es ist mittlerweile eine Image Frage, die die Wahrnehmung schärft und Werbeträger so wie Kampagnen zu höheren Conversion Rates verhelfen!

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2020 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia