Startseite » Allgemein » VKU präsentiert integriertes Energiemarktmodell im Kraftwerksforum / Gesicherte Leistung braucht einen Wert!

VKU präsentiert integriertes Energiemarktmodell im Kraftwerksforum / Gesicherte Leistung braucht einen Wert!





Auf Einladung des Bundeswirtschaftsministeriums hat
der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) heute im Rahmen des
Kraftwerksforums sein integriertes Energiemarktmodell vor- und zur
Diskussion gestellt. Im Mittelpunkt dabei stand der sogenannte
Leistungsmarkt, der dafür sorgen soll, dass die Stromversorgung auch
zukünftig sichergestellt werden kann und diejenigen Kraftwerke, die
dazu einen Beitrag liefern, wieder wirtschaftlich betrieben werden
können. Hans-Joachim Reck, VKU-Hauptgeschäftsführer: „Mit dem
vorgeschlagenen Energiemarktdesign geben wir der Politik einen
konstruktiven Lösungsvorschlag an die Hand. Dabei wird der heutige
Strommarkt nicht komplett umgekrempelt, sondern wir bauen auf
bewährte Strukturen wie dem Energy-Only-Markt (EOM) auf und ergänzen
diesen sinnvoll.“

Der VKU-Hauptgeschäftsführer ist überzeugt: „Wenn wir die
Versorgungssicherheit auf dem heutigen Niveau halten wollten,
brauchen wir spätestens in drei Jahren Regeln für einen Marktplatz
für gesicherte Leistung und nicht nur einen auf Energiemengen
fokussierten Markt wie den Energy-Only-Markt. Nur so können
Investitionsanreize in die dringend benötigten neuen effizienten
konventionellen Erzeugungsanlagen gesetzt werden und die
Wirtschaftlichkeit der weiterhin benötigten Kraftwerke sichergestellt
werden. Gesicherte Leistung braucht einen Wert, da eine sichere und
wirtschaftliche Energieversorgung die Grundlage für die industrielle
Produktion und die Volkswirtschaft insgesamt ist!“

Der heutige Strommarkt, der EOM, vergütet ausschließlich das
Bereitstellen elektrischer Arbeit. Dabei sendet der EOM langfristig
keine ausreichenden Knappheitssignale. Die Folge: Die für die
Versorgungssicherheit benötigten Kraftwerke lassen sich weder
wirtschaftlich betreiben noch lohnt es sich, neue dringend benötigte
Kapazitäten zuzubauen. Vor allem Gaskraftwerke werden infolge des
steigenden Anteils von Wind- und Solarstrom seltener eingesetzt und
können ihre Kosten nicht mehr decken.

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) vertritt über 1.400
kommunalwirtschaftliche Unternehmen in den Bereichen Energie,
Wasser/Abwasser und Abfallwirtschaft. Mit 235.000 Beschäftigten
wurden 2010 Umsatzerlöse von rund 95 Milliarden Euro erwirtschaftet
und etwa 8 Milliarden Euro investiert. Die VKU-Mitgliedsunternehmen
haben im Endkundensegment einen Marktanteil von 49,1 Prozent in der
Strom-, 58,4 Prozent in der Erdgas-, 77,2 Prozent in der
Trinkwasser-, 60,0 Prozent in der Wärmeversorgung und 16,5 Prozent in
der Abwasserentsorgung.

Pressekontakt:
Verband kommunaler Unternehmen e.V.
Invalidenstraße 91
10115 Berlin

Pressesprecher: Carsten Wagner
Fon: +49 30 58580-220
Mobil: +49 170 8580-220
Fax: +49 30 58580-107
carsten.wagner@vku.de

Stv. Pressesprecher: Beatrice Kolp
Fon: +49 30 58580-225
Mobil: +49 170 8580-225
Fax: +49 30 58580-107
kolp@vku.de

Pressesprecher: Stefan Luig
Fon: +49 30 58580-226
Mobil: +49 170 8580-226
Fax: +49 30 58580-107
luig@vku.de

Stv. Pressesprecherin: Elisabeth Mader
Fon: +49 30 58580-227
Mobil: +49 170 8580-227
Fax: +49 30 58580-107
mader@vku.de

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=870403

Erstellt von an 13. Mai 2013. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de