Startseite » Allgemein » Upside erweitert Batterieportfolio um 16 MW Großspeicher mit Systemtechnik von SMA

Upside erweitert Batterieportfolio um 16 MW Großspeicher mit Systemtechnik von SMA





Die Upside Group hat einen der größten Batterie-Energiespeicher Europas in Betrieb genommen und setzt damit ihre Wachstumsstrategie fort. Der Blei-Carbon Speicher hat eine Kapazität von 25 MWh. Er dient wie die anderen bereits im Anlagenportfolio der Upside befindlichen Systeme der Bereitstellung von netzdienlichen Leistungen. Die Systemtechnik für das Projekt hat die SMA Solar Technology AG (SMA) geliefert. Die Batterien stammen von der Narada Inc.

Leistungsstarke Systemtechnik für optimale Netzintegration

Die Upside Group führt seit vier Jahren Batterietests unter Realbedingungen durch und investiert in den Ausbau der deutschen Speicherinfrastruktur. Auf Basis der Messergebnisse sowie der aufbauenden Simulationen konnten besonders geeignete Komponenten ausgewählt und exakt dimensioniert werden, um zukunftssicher im Batteriesystem eingesetzt zu werden. Ergebnis ist ein Energiespeichersystem mit außergewöhnlichen Funktionseigenschaften.

?Die neun leistungsstarken Sunny Central Storage Batterie-Wechselrichter sowie die zwei Fuel Save Controller von SMA integrieren das Speichersystem optimal ins Stromnetz. Sie sorgen jederzeit für eine auf die Netzanforderungen abgestimmte Be- und Entladung der Batterien?, erklärt Dr.-Ing. Enrique Garralaga Rojas, Leiter Project Development bei der SMA Sunbelt GmbH.

Batteriecontainer mit einem Gesamtgewicht von 1.000 Mittelklassewagen

Die 90 kg schweren Batteriezellen der Narada Inc., Joint-Venture Partner der Upside Group, wurden aufgrund ihrer ausgezeichneten Leistungsparameter sowie der Wartungsfreiheit ausgewählt. Seit dem Baustart Ende März wurden über 10.500 dieser Batteriezellen in 18 riesigen Stahlcontainern verbaut und die gesamte Anlage inzwischen erfolgreich präqualifiziert. Die Umsetzung des Projekts und der zukünftige Betrieb erfolgen in einer gemeinsam mit Narada gegründeten Projektgesellschaft.

Anschluss am Herzen des Verteilnetzes

Durch die Liberalisierung des Strommarkts in Deutschland sowie den im Rahmen der Energiewende beschlossenen Rückbau klassischer Energieerzeuger kommt es zu teilweise starken Schwankungen im Stromnetz. Der stetige Zubau von unregelmäßig einspeisenden erneuerbaren Energien, wie Wind- und Solarenergie, verstärkt diese Entwicklung noch. Diesen Effekten entgegenzuwirken ist die Aufgabe des in Langenreichenbach installierten Großspeichers. Er trägt damit nicht nur zur Netzentlastung in der gesamten Region, sondern auch zur Stabilisierung des mitteleuropäischen Stromverbundnetzes bei.

Der Batteriespeicher stellt sogenannte Regelleistung bereit, welche die Frequenz im Stromnetz stabilisiert und damit eine Grundvoraussetzung für die zuverlässige Energieversorgung schafft. ?Die Installation direkt auf dem Gelände des Umspannwerks und der damit einhergehende Anschluss quasi am Herzen des Verteilnetzes der MitNetz ermöglicht neben der Regelleistung auch die Erbringung weiterer netzdienlicher Leistungen. Die MitNetz Strom hat dies erkannt, und wir haben mit ihr einen wichtigen Partner für unseren Beitrag zur Energiewende gefunden?, erklärt Marc Reimer, Geschäftsführer der Upside Invest GmbH & Co. KG.

Überwachung bis auf Zellebene

Im laufenden Betrieb wird die Anlage mithilfe des SMA Sunbelt Monitoring Systems bis auf die einzelne Zelle hinunter überwacht. So werden geringste Abweichungen bereits erkannt, bevor eine Zelle ausfällt.

Weitere Projekte in der Pipeline

Das Projekt in Langenreichenbach dient als Muster für mindestens vier weitere Projekte dieser Art, welche in den kommenden Monaten realisiert werden sollen. Mit dem Bau eines zweiten, baugleichen 16 MW Großspeichers wird zeitnah in der Nähe von Leipzig begonnen. Die Inbetriebnahme ist ebenfalls für 2018 geplant.

Über Upside

Die Upside Group entwickelt, wartet und betreibt ein eigenes Portfolio an Solarkraftwerken und Batteriespeichersystemen zur Bereitstellung von Systemdienstleistungen. Zusätzlich berät die Upside Group weltweit Unternehmen bei anspruchsvollen Themenstellungen im Bereich der Energiewirtschaft.

Disclaimer:

Diese Pressemitteilung dient lediglich zur Information und stellt weder ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren der SMA Solar Technology AG oder der MVV Energie AG oder einer gegenwärtigen oder zukünftigen Tochtergesellschaft der beiden Unternehmen dar noch sollte sie als Grundlage einer Abrede, die auf den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren von SMA oder gerichtet ist, verstanden werden.

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben. Sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die den Geschäftsleitungen der SMA und der MVV derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Unternehmen wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die SMA und MVV in veröffentlichten Berichten beschrieben haben. Diese Berichte stehen auf den Webseiten von SMA und MVV zur Verfügung. Die Unternehmen übernehmen keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Die SMA Gruppe ist mit einem Umsatz von rund 900 Millionen Euro im Jahr 2017 ein global führender Spezialist für Photovoltaik-Wechselrichter, einer zentralen Komponente jeder Solarstromanlage. SMA bietet ein breites Produkt- und Lösungsportfolio an, das einen hohen Energieertrag für solare Hausdachanlagen, gewerbliche Solarstromanlagen und große Solarkraftwerke ermöglicht. Zur effizienten Steigerung des PV-Eigenverbrauchs kann die SMA Systemtechnik einfach mit unterschiedlichen Batterietechnologien kombiniert werden. Intelligente Energiemanagement-Lösungen, digitale Energielösungen sowie umfangreiche Servicedienstleistungen bis hin zur operativen Betriebsführung von Solarkraftwerken runden das Angebot von SMA ab. Hauptsitz des Unternehmens ist Niestetal bei Kassel. SMA ist in 20 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit mehr als 3.000 Mitarbeiter, davon allein 500 in der Entwicklung. Die mehrfach ausgezeichnete Technologie von SMA ist durch über 1.100 Patente und eingetragene Gebrauchsmuster geschützt. Die Muttergesellschaft SMA Solar Technology AG ist seit 2008 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (S92) notiert und aktuell als einziges Unternehmen der Solarbranche im TecDAX gelistet.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1649825

Erstellt von an 14. Sep 2018. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2018 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia