Startseite » Allgemein, Sonstige » „Über:Digitalisierung – Die SMARTE Versuchung“: 3sat-Dokumentation über die ökologischen Schattenseiten der digitalisierten Welt (FOTO)

„Über:Digitalisierung – Die SMARTE Versuchung“: 3sat-Dokumentation über die ökologischen Schattenseiten der digitalisierten Welt (FOTO)





Dienstag, 16. Oktober 2018, 22.25 Uhr
Erstausstrahlung

Digitalisierung, smarte Geräte, intelligente Maschinen und globale
Vernetzung: Diese Visionen sind Realität geworden. Doch zu welchem
Preis? Filmemacher Peppo Wagner geht dieser Frage in seiner
3sat-Dokumentation „Über:Digitalisierung – Die SMARTE Versuchung“ am
Dienstag, 16. Oktober 2018, 22.25 Uhr, nach. Längst geht es nicht
mehr nur um Datensicherheit und Kontrolle. Auch soziale
Ungerechtigkeit und Raubbau an der Umwelt zählen zu den
Schattenseiten.

Digitalisierung wird generell mit Wachstum durch Optimierung und
Effizienzsteigerung gleichgesetzt. Doch zeigen Studien, dass sowohl
die effizientere Nutzung von Rohstoffen als auch stetiges
Wirtschaftswachstum zu einem erhöhten Ressourcenverbrauch führen.
Genau solche „Rebound-Effekte“ finden sich häufig im Zusammenhang mit
der Digitalisierung. Video-Streaming etwa könnte im Vergleich zum
DVD-Verleih erheblich Energie sparen. Der stetig wachsende
Videokonsum im Netz macht aber – weil er immer verfügbar und billig
ist – alle Einsparpotenziale zunichte und führt letztlich zu einem
deutlichen Mehrverbrauch. Solche Betrachtungen bleiben aber in den
meisten Ökobilanzen über digitale Technik unbeachtet.

Bereits jetzt stellen die Verknappung von Ressourcen, wachsende
Müllberge und die globale Erwärmung unsere Gesellschaft auf die
Probe. Die Digitalisierung kann, so die Meinung von Experten, dazu
erheblich beitragen. Man betrachte nur das Handy, Symbol des
digitalen Lebens schlechthin. Die Lebenszyklen dieser digitalen
Endgeräte werden wohl aus wirtschaftlichen Überlegungen immer kürzer,
die gesteigerte Energieeffizienz von Smartphones wird durch den
wachsenden Datenverkehr und die Verlagerung der Rechenleistung in
Clouds in Summe wieder aufgefressen.

Auch ist unklar, wie der aus der Digitalisierung resultierende
Energiebedarf in Zukunft nachhaltig gedeckt werden soll. Die Welt der
Information und Kommunikation hat heute einen Anteil von acht Prozent
am gesamten Strombedarf. Aktuelle Prognosen sprechen von einem
Anstieg auf 30 bis 50 Prozent bis zum Jahr 2030. Und international
gesehen besteht der Strom-Mix noch immer hauptsächlich aus
„Kohlestrom“. Der Mensch hinterlässt durch seine digitalen
Aktivitäten also nicht nur massenhaft Spuren in der neuen, großen
Welt der Daten, sondern auch sehr deutliche „Carbon Footprints“, die
der Umwelt massiv schaden.

Weitere Informationen und die Dokumentation als Video-Stream:
https://ly.zdf.de/lsAg/

Ansprechpartnerin: Marion Leibrecht, Telefon: 06131 – 70-16478;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70-16100, und über
https://presseportal.zdf.de/presse/ueberdigitalisierung

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Pressekontakt:
Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1659180

Erstellt von an 11. Okt 2018. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2018 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia