Startseite » Allgemein, Sonstige » ubitronix: Laststeuerung wird intelligent

ubitronix: Laststeuerung wird intelligent





Die steigende Anzahl dezentraler Energieerzeugungssysteme und die größere Verbreitung von Elektrofahrzeugen ist aus umweltpolitischer Sicht ein Segen, bringt aber durch das Auftreten von Lastspitzen auch Probleme in den elektrischen Versorgungsnetzen mit sich. Blackouts, wie unlängst in Indien, zeigen die möglichen Gefahren ganz klar auf. Der Hagenberger Smart-Metering-Spezialist ubitronix hat ein neues Lastschaltgerät mit integriertem OSGP-Powerline-Interface entwickelt, welches im Betrieb individuell parametriert und somit auf die Gegebenheiten im Versorgungsnetz zeitnah adaptiert werden kann. Schalthandlungen können dabei sowohl zeit- als auch ereignisorientiert erfolgen. „Das neue Lastschaltgerät ist nicht nur ein Ersatz für klassische Rundsteuerungssysteme, sondern erweitert deren Funktionen erheblich. ubitronix stellt damit eine weitere wichtige Komponente für Smart Grid Systeme zur Verfügung“, beschreibt Dr. Christoph Schaffer, Geschäftsführer der ubitronix system solutions GmbH, die neueste Entwicklung.

Während in der Vergangenheit die Stabilisierung der Versorgungsnetze mittels Rundsteuerungsanlagen eher von untergeordneter Bedeutung war und diese vorwiegend für Tarifumschaltungen, für die Warmwasseraufbereitung oder aber für die Steuerung von Straßenbeleuchtungen verwendet wurden, kommt diesen Systemen in der Zukunft eine sehr viel wichtigere Rolle zu. Die elektrischen Versorgungsnetze werden nur dann stabil gehalten werden können, wenn auf Lastschwankungen entsprechend rasch und vor allem individuell reagiert werden kann.
Das neue Lastmanagement-Modul LMM-2540/PL von ubitronix ist eine Weiterentwicklung des erfolgreichen Modells LMM-2540, das bereits in vielen Installationen zur Anwendung kommt. Es wurde um ein Narrowband Powerline Modem erweitert und ist damit voll kompatibel zum Open Smart Grid Protocol (OSGP), das von der ETSI standardisiert wurde, bereits heute weltweit millionenfach zum Einsatz kommt und äußerst hohe Erreichbarkeitsraten garantiert.

Programmierbare Relais
Die bis zu vier bistabilen Relais des Lastmanagement-Moduls sind mit 25 A oder 40 A belastbar und können einzeln oder aber auch in frei definierbaren Gruppen (beispielsweise Schalten eines dreiphasigen Verbrauchers) mit einem individuellen Schaltprogramm gesteuert werden.

Unified Intelligent Energy Management (UIEM)
Unified Intelligent Energy Management (UIEM) ist eine, auf einem zentralen Server ablaufende Software Suite von ubitronix, die nicht nur klassische Smart-Metering-Anwendungen unterstützt, sondern darüber hinaus zentrales Management der Lastmanagement-Module ermöglicht. So kann etwa auch der Update der Firmware zentral gesteuert werden. Damit lässt sich die Software der LMMs einfach und schnell an neue Gegebenheiten anpassen, womit auch das Konfigurieren vor Ort entfällt – eine erhebliche Kostenersparnis ist somit garantiert.

Lastführung
Wird das neue Lastschaltgerät mit dem ebenfalls von ubitronix entwickelten UIEM-Lastführungsmodul kombiniert, können Lastprognosen auch für andere externe Ereignisse verwendet werden, beispielsweise um Lastgruppen kontrolliert abzuwerfen oder zuzuschalten.

Straßenbeleuchtung
Speziell für den Einsatz im Bereich Straßenbeleuchtung stehen im Gerät sowohl eine Echtzeituhr als auch ein astronomischer Kalender zur Verfügung, der programmspezifische Ein- und Ausschaltzeiten, abhängig von der Jahreszeit und der jeweiligen geografischen Position, adaptiert. Durch die Verwendung von externen Lichtsensoren, die ebenfalls durch die Software auf dem zentralen Server ausgewertet werden, können helligkeitsabhängige Schalthandlungen auf den Lastmanagement-Modulen initiiert werden. Diese Funktionen garantieren eine äußerst energieeffiziente und vor allem individuelle Steuerung der Straßenbeleuchtung. So können einzelne Straßenzüge individuell geschaltet werden. Es ist aber auch möglich, auf besondere Ereignisse, beispielsweise eine einmalige Veranstaltung, die besondere Lichtverhältnisse benötigt, zu reagieren.
Um unnötige Lastspitzen bei gleichzeitigen Schalthandlungen zu vermeiden, können zufällige Schaltverzögerungen parametriert werden. Außerdem werden sowohl die Versorgungsspannung als auch die Netzfrequenz permanent überwacht. Dadurch lassen sich Überlast-Situationen im Versorgungsnetz frühzeitig erkennen und durch automatischen Lastabwurf vermeiden. Auch das Verhalten der Relais bei Netzspannungsausfällen und -wiederkehr ist frei konfigurierbar.

Sofortige Rückmeldungen aus dem Feld
Die integrierte bidirektionale OSGP-Kommunikationsschnittstelle des LMM-2540/PL vereinfacht nicht nur die Installation – beispielsweise durch die automatische Modulerkennung und Einbindung in die zentrale UIEM Management Software bei der Inbetriebnahme. Das Gerät sendet auch im laufenden Betrieb Rückmeldungen an die Zentrale, etwa wenn Fehler im System identifiziert oder aber wenn Manipulationen an den Systemkomponenten erkannt wurden.

Bildrechte: ubitronix system solutions gmbh

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=751362

Erstellt von an 29. Okt 2012. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de